Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 06.11.2008
Werbung

Gesundheit in Europa – Techniker Krankenkasse bietet internationalen Experten ein Forum

Hamburg, November 2008. Experten aus sieben Nationen referieren und diskutieren heute beim Europa-Kongress der Techniker Krankenkasse (TK) über die Zukunft der europäischen Gesundheitssysteme. Mehr als 300 Gäste aus 19 Ländern sind der Einladung von TK und EHMA (European Health Management Association) gefolgt, um die Chancen des europäischen Gesundheitsmarktes auszuloten. Professor Dr. Norbert Klusen, Vorsitzender des TK-Vorstandes: "Wir wollen mit diesem Kongress eine Plattform für den internationalen Austausch bieten und auch unsere hiesigen Reformen international zur Diskussion stellen."

Das Zusammenwachsen Europas führt dazu, dass die Bürger immer mehr Gesundheitsleistungen jenseits der heimischen Grenzen in Anspruch nehmen. "Der europäische Gesundheitsmarkt bietet Chancen, die wir nutzen möchten", so Klusen. "Hier wollen wir Impulse geben." Die Veranstaltung soll auch dem Diskurs dienen, welche Konsequenzen sich daraus für die nationalen Gesetzgeber ergeben, und welche Rolle die EU in Zukunft bei der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung einnimmt. Die Direktorin der EHMA, Jeni Bremner, sagt deshalb: "Dies ist eine Zeit, in der sich das Umfeld in der Gesundheitspolitik rasant verändert, insbesondere auf der Ebene der EU."

Grundlage einer jeden Diskussion sind verlässliche Daten. Deshalb hat die TK im Vorfeld des Kongresses 34.000 Mitglieder angeschrieben, die sich 2007 im EU-Ausland behandeln ließen. 35 Prozent der Adressaten haben der TK geantwortet. Im Vergleich zu den Ergebnissen einer vergleichbaren Befragung aus dem Jahr 2003 ist der Anteil der geplanten Behandlungsfälle von weniger als sieben Prozent auf rund 40 Prozent gestiegen. In der TK betrifft dies knapp 14.000 Mitglieder, hochgerechnet auf die gesamte gesetzliche Krankenversicherung mindestens 167.000 Menschen. Mit 97 Prozent der weit überwiegende Teil der Gesundheitsleistungen, die im EU-Ausland erbracht wurden, waren ein Thema privater Aufenthalte; Dienstreisen und langfristige Entsendungen von Mitarbeitern spielten mit drei Prozent eine weitgehend untergeordnete Rolle. Ambulante Leistungen wie ärztliche Behandlungen, Arzneimittel, Heilmittel und Kuren standen dabei im Vordergrund.

Die Befragung hat außerdem ergeben, dass die Krankenkassen mit einem Beratungsbedarf seitens ihrer Kunden konfrontiert sind: Ein knappes Drittel der Mitglieder erwartet Informationen über die EU-Gesundheitssysteme, ein Viertel über Ärzte und ausgewählte Gesundheitseinrichtungen im Ausland. "Die TK nimmt die Erwartungen ihrer Kunden ernst, und wir nehmen unsere Rolle als Berater und Gestalter auch an", erklärt Klusen. So schließt die TK zum Beispiel bereits seit 2004 Verträge mit Kliniken im europäischen Ausland ab, um ihren Versicherten eine hochwertige und zugleich unbürokratische Versorgung anzubieten. Der "TK-Europa-Service" schließt mittlerweile Häuser in den Niederlanden, in Belgien, Österreich und Italien ein.

Mehr Informationen rund um den TK-Europa-Kongress sind im Internet unter www.tk-europeancongress.de zu finden.



Tel.: 040 / 6909 - 1783
Fax: 040 / 6909 - 1353
E-Mail: pressestelle@tk-online.de

Techniker-Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
22305 Hamburg
http://www.tk-online.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de