dvb-Pressespiegel

Werbung
02.07.2008 - dvb-Presseservice

Gewinnprognose für EuroStoxx 50-Unternehmen abgesenkt

Die aktuellen Entwicklungen in der Weltwirtschaft und an den Kapitalmärkten belasten nach Meinung der W&W Asset Management GmbH (W&W AM), einer Tochtergesellschaft des Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, zunehmend die Unternehmen. Für die im Dow Jones EuroStoxx 50 gelisteten Unternehmen hat die W&W AM daher ihre Prognose für das Gewinnwachstum im Jahr 2009 von bislang acht Prozent auf fünf Prozent gesenkt.

Nach Einschätzung der W&W AM erhöhen sich durch die tendenziell restriktivere Geldpolitik die Finanzierungskosten für Unternehmen. Gleichzeitig sorgen die weiter ansteigenden Energie- und Rohstoffpreise für zusätzliche Kostenschübe auf der Produktionsseite. Zudem waren die Nominallohnsteigerungen in den vergangenen anderthalb Jahren spürbar höher ausgefallen als noch in den Vorjahren, so dass auch die Personalkosten der Unternehmen inzwischen höhere Zuwachsraten aufweisen.

Diese insgesamt deutlich anziehenden Produktionskosten können die Unternehmen jedoch aufgrund der schwachen Konsumnachfrage nur teilweise an die Verbraucher weiterreichen. Nachdem die Gewinnmargen der Industrieunternehmen in den Vorjahren auf Rekordstände angestiegen waren, führt nun die höhere Kostenbelastung insgesamt zu sinkenden Margen.



Herr Dr. Immo Dehnert
Pressesprecher
Tel.: 0711 662-1471
E-Mail: immo.dehnert@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
http://www.ww-ag.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de