Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 11.11.2010
Werbung

Gut versichert in den Winterurlaub: Passieren kann immer was …

Der Berg ruft – und viele folgen ihm: Winterurlaub ist bei den Deutschen beliebt. Deshalb reisen viele von ihnen in die alpinen Skigebiete der Nachbarländer Deutschlands. Doch nicht selten endet der Abfahrtslauf in den örtlichen Krankenhäusern. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV): „Gut, wenn die Urlauber die richtigen Versicherungen im Gepäck hatten.“

Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt für Urlauber die Behandlungskosten allenfalls in der üblichen Höhe des Gastlandes, maximal aber das, was in Deutschland regulär wäre. Die Auslandsreisekrankenversicherung ist wichtig, weil sie normalerweise die Differenzen übernimmt, die dabei entstehen können. Und sie kostet sogar weniger als ein Abendessen. Sie empfiehlt sich außerdem, weil sie sogar den Rücktransport in die Heimat bezahlt. Das ist selbst für jene Privatversicherten interessant, deren Versicherer solche Kosten möglicherweise nicht abwickelt.

Wer auf der Piste vom Weg abkommt und am Ende dauerhaft invalide wird, hat Glück im Unglück, wenn er in seinem Policenordner mindestens eine Unfallversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat. Die Unfallversicherung leistet in solchen Fällen entweder eine Einmalzahlung oder eine Rente. Die Berufsunfähigkeitsversicherung überweist ebenfalls eine Rente, wenn der verunglückte Wintersportler seinen Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben kann.

Falls bei einem solchen Malheur Dritte zu Schaden kommen, kann eine Privathaftpflichtversicherung  sogar von existenzieller Bedeutung sein: Der Versicherer übernimmt dann die Abwicklung.

Doch nicht nur an den Pisten und Hängen droht gelegentlich Ungemach: Wo viele Touristen absteigen, tummeln sich auch gern Langfinger. Steigen die in Hotelzimmer ein, um sich über das Gepäck der Gäste herzumachen, tritt der Hausratversicherer für den Einbruchdiebstahl ein. Aber Achtung: Schnappen sich Langfinger die Skiausrüstung, die vor der Tür im Schnee steckt, während die Besitzer drinnen beim Jagertee sitzen, zahlt der Versicherer nichts.



Tel.: 04193-94222
Fax: 04193-94221
E-Mail: info@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten
Postfach 1153
24547 Henstedt-Ulzburg
www.bundderversicherten.de




Deutsche machen gern auf Skiern Urlaub. Doch auch dabei kann es zu Zwischenfällen kommen, nach denen die jeweils richtige Versicherung benötigt wird. Foto: BdV/Dreyling
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de