Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.05.2008
Werbung

Gute Absatzchancen für die Assekuranz

SUH-Sparte mit größtem Potenzial – Risiko-Leben und Riester-Rente im Aufwind

Köln, Mai 2008. 41 Prozent der Versicherungskunden in Deutschland denken gelegentlich oder häufiger darüber nach, Versicherungen neu abzuschließen oder den Anbieter zu wechseln. Rund jeder Fünfte davon will dies im zweiten Quartal 2008 auch in die Tat umsetzen. Für die Versicherungswirtschaft ergibt sich daraus ein Absatzpotenzial von rund 4,6 Mio. Neuverträgen.

Gegenüber dem Vorquartal verzeichnen die SUH-Sparte (Schaden/Unfall/Haftpflicht) mit einem Potenzial von aktuell 1,8 Mio. möglichen Neuverträgen (1. Quartal: 1,6 Mio.) sowie Rechtsschutzversicherungen (Q2: 0,4 Mio.; Q1: 0,3 Mio.) und Altersvorsorgeprodukte (Q2: 0,4 Mio.; Q1: 0,2 Mio.) den höchsten Zuwachs an kurzfristigen Absatzchancen. In den Sparten Kranken und Pflege sowie Kfz zeigen die Verbraucher hingegen vermehrt Zurückhaltung. Als besonders abschlussaffin für das laufende 2. Quartal erweisen sich jüngere Versicherte bis 30 Jahre und Selbständige.

Produktübergreifend stehen weiterhin die Allianz, AXA und HUK-Coburg (alphabetische Reihenfolge) auf den Rängen eins bis drei, wenn es um die Markenpräferenz potenzieller Neukunden geht. Auf den Plätzen 4 bis 10 folgen (in alphabetischer Reihenfolge) Debeka, DEVK, Generali, Hamburg-Mannheimer, Karstadt-Quelle, R+V und VHV.

Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des Assekuranz Absatzpotenzial-Index („ASSDEX“) des Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG. Rund 1.500 private Versicherungskunden ab 18 Jahren wurden repräsentativ zu ihrer generellen Abschlussbereitschaft, nach ihrer konkreten Abschlussintention im laufenden Quartal und nach ihren Anbieterpräferenzen befragt - differenziert nach sechs Versicherungssparten und 18 Produktgruppen.

„ASSDEX“ STABIL AUF MITTLEREM NIVEAU

Der spartenübergreifende Absatzpotenzial-Index „ASSDEX“ – gebildet aus der generellen Abschlussbereitschaft und der konkreten Abschlussintention der Versicherungskunden im aktuellen Geschäftsquartal - liegt für das zweite Quartal 2008 mit 50 Indexpunkten unverändert auf dem Stand des ersten Quartals. Seinen bisherigen Höchststand erreichte der seit dem Frühjahr 2007 gemessene „ASSDEX“ mit 56 Punkten im vierten Quartal 2007.

Deutlich abschlussbereiter als zuletzt zeigen sich die Kunden auf Produktebene insbesondere bei Risiko-Lebensversicherungen und Riester-Rentenprodukten.

„Ob es infolge der Steuerreform in der Versicherungswirtschaft zu einer nachhaltigen Belebung des Geschäfts mit abgeltungsteuerfreien Altersvorsorge-Produkten kommt, wird sich erst im Laufe der zweiten Jahreshälfte zeigen“, kommentiert Christoph Müller, Experte für Versicherungsmarktforschung der psychonomics AG.

Die komplette rund 60-seitige Studie „ASSDEX - Assekuranz Absatzpotenzial-Index“ (Ausgabe II/2008) mit spartenspezifischen Top-of-the-Mind-Analysen zu den präferierten Versicherungsmarken kann über die psychonomics AG bezogen werden. Die kommende Ausgabe erscheint im Juli 2008.



Herr Ansgar Metz
E-Mail: ansgar.metz@email.de

psychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
http://www.psychonomics.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de