Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.07.2011
Werbung

Höhere Freibeträge bei Hinterbliebenenrenten

Wer eine Hinterbliebenenrente erhält und weitere Einkünfte erzielt, kann jetzt etwas mehr verdienen, ohne eine Rentenkürzung in Kauf zu nehmen. Anfang des Monats haben sich die Freibeträge erhöht. Darauf hat die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover hingewiesen.

Witwen, Witwer oder Waisen können neben ihrer Hinterbliebenenrente bis zu festgelegten Grenzen hinzuverdienen. Erst wenn diese Freibeträge überschritten werden, findet eine Anrechnung statt. Konnte eine Witwe oder ein Witwer bisher monatlich 718,08 Euro anrechnungsfrei hinzuverdienen, so hat sich jetzt der Betrag auf 725,21 Euro erhöht. Die gleiche Grenze gilt für Personen, die eine Erziehungsrente erhalten. Der neue Freibetrag für Empfänger einer Waisenrente liegt bei 483,47 Euro.

Hinterbliebene, die eine Beschäftigung aufnehmen möchten, sollten sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen. Informationen gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen, am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 10 sowie auf deutsche-rentenversicherung.de.



Herr Wolf-Dieter Burde
Pressesprecher
Tel.: 0511 829-2634
Fax: 0511 829-2635
E-Mail: wolf-dieter.burde@drv-bsh.de

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2
30880 Laatzen
www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de