Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.10.2009
Werbung

HCI Leistungsbilanz 2008: über 300 Mio. Euro Ausschüttungen

- 175 Mio. Euro aus Schiffsverkäufen in 2008 - Immobilienfonds stärken Liquiditätssituation - HCI Aircraft One schüttet bereits aus

Die HCI Capital AG, eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser für geschlossene Fonds, hat für 2008 rund 298 Millionen Euro und rund 20 Millionen US-Dollar an ihre Anleger ausgeschüttet. Dies belegt die aktuelle Leistungsbilanz 2008, die transparent die Entwicklung aller rund 500 bis zum Stichtag aufgelegten HCI Beteiligungen darstellt.

Das Bestandsportfolio der HCI Gruppe, das in dem vorliegenden Leistungsbericht dargestellt wird, umfasst die Produktbereiche Schiffsbeteiligungen, Immobilienfonds, Private Equity Dachfonds, Vermögensaufbaupläne, Zweitmarktlebensversicherungsfonds, Flugzeugfonds sowie Garantieprodukte und Zertifikate. Das kumulierte Investitionsvolumen aller von HCI emittierten geschlossenen Fonds stieg nach aktueller Berechnung des Hamburger Emissionshauses im Jahr 2008 auf 14,75 Milliarden Euro an. Gleichzeitig verbreiterte sich die Kundenbasis der HCI Gruppe weiter und bestand zum Ende des Jahres 2008 aus rund 120.000 Anlegern. Über alle Produktbereiche hinweg konnten die HCI Anlageprodukte für das Berichtsjahr rund 298 Millionen Euro und rund 20 Millionen US-Dollar an die Anleger ausschütten.

Schiffsverkäufe: 175 Mio. Euro für die HCI Anleger

In den fast 25 Jahren seit Unternehmensgründung hat die HCI rund 522 Schiffe in 419 Fonds finanziert und ist damit deutscher Marktführer im Segment der Schiffsbeteiligungen. Für 2008 hat das Emissionshaus Ausschüttungen aus den laufenden Schifffonds in Höhe von rund 76,5 Millionen Euro sowie 8,7 Millionen US-Dollar an die Anleger geleistet. Im Geschäftsjahr 2008 wurden zudem 85,9 Millionen Euro ausgeschüttet, die sich auf das Geschäftsjahr 2007 beziehen.

Darüber hinaus wurden 2008 durch die Veräußerung von Schiffen 175 Millionen Euro Verkaufserlöse erzielt. Die durchschnittliche Vermögensmehrung der Anleger lag für diese Schiffe – bezogen auf eine 100.000-Euro-Beteiligung – bei 55.767 Euro, die durchschnittliche Laufzeit lag bei 6,8 Jahren. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Vermögensmehrung von 7,3 Prozent (vor Steuern). „Die Laufzeit unserer 2008 aufgelösten Schifffonds ist mit durchschnittlichen 6,8 Jahren deutlich kürzer als prospektiert. Das heißt, unsere Anleger konnten durch unseren exzellenten Marktzugang im Schiffsbereich von einer wesentlich geringeren Kapitalbindungsdauer profitieren“, erklärt Dr. Ralf Friedrichs, Vorstandsvorsitzender der HCI Capital AG. „Hier zeigt sich auch die Besonderheit von Sachwertinvestments, deren Erfolg sich über einzelne Marktzyklen hinweg am Ende der Gesamtlaufzeit zeigt.“

Schonung der Liquiditätsreserven bei Immobilienfonds

Die weltwirtschaftliche Konjunktureintrübung zeigte im Laufe des Jahres 2008 eine zunehmend negative Wirkung auf die globalen Gewerbeimmobilienmärkte. Mit den USA, Holland und Österreich waren auch HCI Investitionsmärkte von der sich abschwächenden Vermietungssituation betroffen. Die Gesamtausschüttung in diesem Segment für 2008 betrug dennoch rund zwölf Millionen Euro. Hinzukommen noch rund 3,1 Millionen US-Dollar, die an die Anleger flossen. Die Marktlage führte jedoch bei einigen Immobilienfonds zu geringeren Ausschüttungen als prospektiert, da in manchen Fällen Gelder zur Schonung der Liquiditätsreserven in den Gesellschaften verblieben. Die HCI hat bis Ende 2008 mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,3 Milliarden Euro 38 Immobilienfonds aufgelegt. An den 76 Fondsimmobilien beteiligten sich bis zum Stichtag rund 20.000 Anleger.

Bis 2008 hat die HCI Gruppe insgesamt sechs HCI Private Equity Dachfonds emittiert, über die sich Anleger indirekt über Zielfonds an rund 2.200 Unternehmen beteiligt haben. Für das Berichtsjahr 2008 haben die Anleger kumuliert aus den HCI Private Equity Fonds 5,7 Millionen Euro erhalten.

Der Mitte des Jahres 2008 aufgelegte, erste Flugzeugleasingfonds des Unternehmens, HCI Aircraft One, konnte für 2008 bereits eine Ausschüttung in Höhe von sieben Prozent an seiner Zeichner erbringen. Für die laufenden Lebensversicherungszweitmarktfonds und Garantieprodukten zahlte die HCI insgesamt über 30 Millionen Euro und rund fünf Millionen US-Dollar aus.

Die fristgerecht zum 30. September 2009 veröffentlichte Leistungsbilanz der HCI Capital AG wurde nach den Richtlinien des Verbands Geschlossener Fonds (VGF) erstellt, der umfangreiche Anforderungen an die Transparenz der veröffentlichten Daten stellt.

Die vollständige HCI Leistungsbilanz 2008 ist ab sofort unter www.hci-capital.de als PDF-Download verfügbar.



Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Christina Hoke
Tel.: +49 40 88 88 1 236
E-Mail: christina.hoke@hci-capital.de

HCI Hanseatische
Capitalberatungsgesellschaft mbH
Bleichenbrücke 10
20354 Hamburg
www.hci.de

Über HCI:

Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und kapitalgarantierte Anlageprodukte in den Bereichen Transport & Logistik, Energie & Rohstoffe, Immobilien und Zweitmarktlebensversicherungen. Per 30.6.2009 haben mehr als 121.000 Kunden in 503 Emissionen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 14,7 Mrd. Euro rund 5,8 Mrd. Euro Eigenkapital investiert. Damit ist HCI eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland. Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsennotiert.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de