Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.05.2008
Werbung

HSC-Zertifikat sticht erneut mit Kapitalschutz in See

- Viertes Zertifikat auf Baltic Dry Index (BDI) - Kapitalschutz sichert Anlegergeld - Auszahlungen bis zu 150 Prozent nach vier Jahren Laufzeit möglich - Renditechance selbst bei fallenden Frachtraten

Hamburg, Mai 2008 – Die HCI Capital AG legt über ihre hundertprozentige Tochter HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH ein weiteres kapitalgeschütztes Zertifikat auf den Baltic Dry Frachtratenindex (BDI) auf. Anleger können damit erneut auf die positiven Aussichten der Massengutschiffe setzen. Das Auszahlungsprofil des Zertifikats eröffnet auch dann eine Renditechance, wenn der Index sinkt.

HSC war einer der ersten Anbieter, der 2007 den boomenden Massengutfrachtermarkt durch ein Zertifikat für Anleger investierbar machte. Seitdem haben die HSC-Experten bereits drei Zertifikate mit Kapitalgarantie erfolgreich im Markt platziert. Mit dem neuen Frachtraten Protect Zertifikat 4 können Anleger jetzt erneut auf den weltweit zunehmenden Transportbedarf bei der Verschiffung von Massengütern wie Eisenerz, Kohle oder Getreide setzen.

Das HSC-Zertifikat bezieht sich auf den Schifffahrtsindex Baltic Dry (BDI), der die Frachtraten der Standardrouten für das Verschiffen von Schütt- und Trockengütern für vier verschiedene Schiffsgrößen abbildet. „Nach einer Korrektur um die Jahreswende hat der BDI in den vergangenen Wochen gezeigt, wie robust er ist: Mitte Mai hatte er schon fast wieder den Rekordstand von November letzten Jahres erreicht. Ein Grund dafür: Die Bulkerschifffahrt wird in einem sehr hohen Maße vom Rohstoffhunger Asiens beflügelt – und der ist ungebrochen“, erklärt Jan Eike Schuldt, Geschäftsführer der HSC. Der Baltic Dry Index wird in London aktuell bei 11.459 Punkten (Stand per 16. Mai 2008) notiert.

Der Anleger erhält nach Ablauf der vierjährigen Laufzeit des Zertifikats (02.08.2012) eine Auszahlung, die von der Entwicklung des BDI abhängt: Steigt der Index oder verliert er in geringem Maße (bis zu 10 Prozent), so erhält jeder Anleger die Maximalrückzahlung von 150 Prozent des eingesetzten Kapitals ausbezahlt. Selbst bei einem deutlichen Rückgang des BDI erhalten die Anleger noch eine attraktive Rückzahlung von 125 Prozent. Diese Renditestufe wird jedoch erst endgültig nach Ende der Zeichnungsfrist zwischen 50 und 65 Prozent festgelegt. Erst bei einem gravierenden BDI-Rückgang unter diese Stufe greift der Kapitalschutz und jeder Anleger erhält zum Laufzeitende sein eingesetztes Kapital (ohne Agio) zurück.

Zur Bedeutung des Kapitalschutzes meint Schuldt weiter: „Der BDI bezieht sich auf einen Spotmarkt, der unmittelbar auf jede Änderung der Auftragslagen reagiert. Solche Märkte sind meistens recht volatil. Mit unserer Kapitalgarantie können die Anleger auf diesen aussichtsreichen Markt setzten und gleichzeitig das Risiko abfedern.“

Der Startwert des Zertifikats wird aus den durchschnittlichen Werten des Index im letzten Kalendermonat der Zeichnungsfrist berechnet, der Endwert ist der Durchschnittswert der letzten drei Monate der Laufzeit. Anleger können das Zertifikat unter der Wertpapierkennnummer (WKN) BC1 CPW bzw. unter der ISIN DE000BC1CPW0 ab einer Mindestanlage von 1.000 Euro zzgl. 3,5 Prozent Agio bei allen Banken und Sparkassen bis zum 25.07.2008 zeichnen. Das Zertifikat wird nach Ablauf der Zeichnungsfrist an der Frankfurter Börse im Freiverkehr notiert. Erster Handelstag wird der 01.08.2008 sein.



Herr Ingo Pfeil
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 88 88 1-236
E-Mail: ingo.pfeil@hci-capital.de

HCI Hanseatische
Capitalberatungsgesellschaft mbH
Bleichenbrücke 10
20354 Hamburg
www.hci.de

Über HCI:
Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Mehr als 107.000 Kunden haben seitdem in 471 Emissionen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 13,53 Mrd. Euro 5,34 Mrd. Euro Eigenkapital investiert (per 31.03.2008). Damit ist HCI eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland. Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsennotiert. Seit dem 19. Dezember 2005 ist die Aktie der HCI im SDAX und seit 1. September 2006 auch im Hamburger Regionalindex HASPAX gelistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de