Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.06.2008
Werbung

HSC und HSH Nordbank emittieren Zertifikat auf Lebensversicherungsportfolio

• Breit gestreutes Portfolio von Zweitmarkt-LV-Policen • Britische und deutsche Policen • Thesaurierend bis Laufzeitende • Einfaches steuerliches Handling

Hamburg, Juni 2008 – Gemeinsam mit der HSH Nordbank AG legt die HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH ein weiteres Zertifikat auf den Lebensversicherungs-Zweitmarkt auf. Die HSC ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der HCI Capital AG. Das HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat verbrieft die Wertentwicklung eines diversifizierten und aktiv gemanagten Portfolios von deutschen und britischen Lebensversicherungspolicen. Die Portfolien werden über den HSC Optivita 2 Europe LV Index abgebildet.

Das HSC Optivita 2 Europe LV Portfolio wird eigens für das Zertifikat aufgebaut und hält die Policen entweder bis zur Fälligkeit oder handelt die Policen aktiv am Markt, um attraktive Marktchancen jederzeit zur Renditesteigerung nutzen zu können. Innerhalb des Portfolios erwirtschaftete Erträge werden reinvestiert und steigern damit den Portfoliowert. Zusätzlich kann auf Portfolioebene Fremdkapital zum Ankauf von Lebensversicherungspolicen eingesetzt werden.

Wesentliche Qualitätskriterien für das Portfolio sind ein guter Marktzugang und die gezielte Auswahl der Policen. HSC besitzt als einer der führenden Anbieter von Lebensversicherungszweitmarktfonds in Deutschland in diesem Markt eine hohe Expertise. Seit 2003 hat die HSC schon insgesamt Anlegerkapital von rund 500 Millionen Euro in Policenfonds platziert und bereits über 800 Millionen Euro in Policen von mehr als 150 verschiedenen Versicherungsgesellschaften investiert. Wie auch schon beim Vorgängerzertifikat ergänzt HSC sein Team mit in den jeweiligen Spezialmärkten tätigen Experten: Für die Durchführung des Ankaufs und des Verkaufs der britischen Lebensversicherungspolicen auf dem britischen Markt soll der Marktführer in Großbritannien, absolute assigned policies Ltd. (aap), zuständig sein. Mit der Policenbeschaffung im deutschen Zweitmarkt wird die 2001 gegründete AGIS AG beauftragt.

Sicherheit und Wachstumschancen in einem Zertifikat
Das HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat eröffnet für Anleger die Möglichkeit, mittelbar mit dem Erwerb eines Wertpapiers gleichzeitig in den sicherheitsorientierten deutschen und den chancenreichen britischen Markt für Zweitmarkt-Lebensversicherungen zu investieren. Die deutschen Policen, die auf dem deutschen Zweitmarkt erworben werden und unterschiedlich lange Laufzeiten haben, gelten als konservatives Investment, da eine Mindestverzinsung der geleisteten Beiträge garantiert ist. Britische Lebensversicherungen gelten dagegen als besonders chancenreich. Ein Grund dafür ist, dass britische Lebensversicherungsgesellschaften
in der Anlagepolitik weniger reglementiert sind und so stärker am Aktienmarkt investieren können. Obwohl die Renditen britischer Kapitallebensversicherungen mit 25-jähriger Laufzeit zurzeit rückläufig sind, so lag doch die jährliche Rendite seit 1998 im Durchschnitt zwischen 8,4 und 12,8 Prozent (Quelle: Money Management 04/2007).

Thesaurierende Wertsteigerung bis zum Laufzeitende 2019
Der Rückzahlungswert des Zertifikats berechnet sich aus dem in den HSC Optivita 2 Europe LV Index investierten Kapital. Der Wert des Index ergibt sich hierbei aus der Entwicklung des Portfolios, der laufenden Kosten sowie einer eventuellen Fremdfinanzierung. Anleger profitieren somit mittelbar von der Wertentwicklung des aktiv gemanagten Portfolios. Jährliche Ausschüttungen während der Laufzeit sind nicht vorgesehen. Das Zertifikat ist am 01.07.2019 fällig und soll ab einem empfohlenen Mindestzeichnungsvolumen von 10.000 Euro gezeichnet werden. Emittentin des an der Börse Hamburg notierten Papiers ist die HSH Nordbank AG. Die Zeichnungsphase des in Euro notierten Zertifikats endet am 15.12.2008. Im Zuge der sogenannten Abgeltungssteuer unterliegen Erträge aus Veräußerungen, Rückzahlungen und Ratenzahlungen, die nach dem 30.06.2009 zufließen, unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer in Höhe von 25% (plus Solidaritätszuschlag).




Herr Ingo Pfeil
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 88 88 1-236
Fax:
E-Mail: ingo.pfeil@hci-capital.de


Frau Christina Hoke

Tel.: +49 69-944 180 53
Fax:
E-Mail: christina.hoke@newmark.de

HCI Hanseatische
Capitalberatungsgesellschaft mbH
Bleichenbrücke 10
20354 Hamburg
www.hci.de

Über HCI:
Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Mehr als 107.000 Kunden haben seitdem in 471 Emissionen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von 13,53 Mrd. Euro 5,34 Mrd. Euro Eigenkapital investiert (per 31.03.2008). Damit ist HCI eines der führenden bankenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland. Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsennotiert. Seit dem 19. Dezember 2005 ist die Aktie der HCI im SDAX und seit 01. 09.2006 auch im Hamburger Regionalindex HASPAX gelistet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de