Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.07.2008
Werbung

HUK-COBURG baut Position in der Kraftfahrtversicherung kräftig aus

2007 Bestandsplus von 3,3 Prozent – Fast eine Million Kasko-SELECT-Verträge – Ergebnis vor Steuern bei 584 Millionen Euro

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe konnte ihre Position in der Kraftfahrtversicherung im Geschäftsjahr 2007 sowie im ersten Halbjahr 2008 deutlich ausbauen. Nach einem Bestandswachstum von 250.000 Verträgen im Jahr 2007 brachte das so genannte Wechsler-Geschäft zum Jahreswechsel 2007/2008 einen weiteren Zuwachs um rund 100.000 Verträge. Bis zur Jahresmitte 2008 ist damit der Bestand des zweitgrößten deutschen Autoversicherers auf 7,85 Millionen versicherte Fahrzeuge angewachsen.            

Trotz eines für die Branche typischen Beitragsrückgangs von 1,3 Prozent weist die HUK-COBURG Versicherungsgruppe für 2007 insgesamt ein leichtes Beitragsplus von 0,3 Prozent aus. Vor allem dank eines überdurchschnittlichen Beitragswachstums bei der Krankenversicherung stiegen die Beitrageinnahmen auf 4,75 Milliarden Euro. Der Gesamtumsatz inklusive den Sparbeträgen der HUK-COBURG-Bausparkasse erreichte wiederum 4,92 Mrd. Euro.                                      

Das Ergebnis vor Steuern blieb trotz des heftigen Preiswettbewerbs in der Kraftfahrtversicherung und der Schadenbelastungen durch „Kyrill“ auf erfreulich hohem Niveau und belief sich auf 583,9 Millionen Euro.

In der weiterhin hart umkämpften Kfz-Versicherung erzielte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe im Geschäftsjahr 2007 mit knapp einer Million versicherter Fahrzeuge ihr bestes Neugeschäft in der Konzerngeschichte. Die Zahl der Risiken und Verträge stieg um 3,3 Prozent oder 250.000 auf 7,75 Millionen. Demgegenüber meldete der Markt nur ein Wachstum von einem Prozent.

Einen entscheidenden Beitrag dazu leistete Kasko SELECT, die Kaskoversicherung mit Werkstattbindung der HUK-COBURG. Im Neugeschäft entscheidet sich jeder zweite Vollkasko-Kunde für diese Variante. Einen erheblichen Anteil am Wachstum hat darüber hinaus die Online-Tochter HUK24. Deren Bestand erhöhte sich im Geschäftsjahr um rund 40 Prozent auf 690.000 Risiken.

Unter anderem wegen der niedrigeren Durchschnittsprämie bei Kasko SELECT sanken die Beitragseinnahmen in der Kraftfahrtversicherung um 1,9 Prozent auf 2.272,7 Mio. Euro.

Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen mit beschleunigtem Wachstum

Auch das Neugeschäft in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen lag 2007 über dem bereits hohen Niveau des Vorjahres. Dazu trugen neue Produktvarianten wesentlich bei. Die Zahl der Verträge stieg insgesamt um 2,4 (Vorjahr: 1,7) Prozent auf 9,0 Millionen. Damit erzielte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe in diesen Sparten erneut deutlich bessere Ergebnisse als der Markt, der weitgehend stagnierte. Die höchsten Wachstumsraten verzeichnete die Wohngebäudeversicherung mit 5,1 Prozent, gefolgt von der Hausratversicherung mit 3,1 Prozent und der Haftpflichtversicherung mit 2,8 Prozent.

Die Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen verzeichneten ein Prämienplus von 0,7 Prozent auf 525,8 Mio. Euro.

Rechtsschutzversicherungen mit gutem Neugeschäft

Auch das gute Neugeschäft bei den Rechtsschutzversicherungen wurde durch die Einführung neuer Produkte begünstigt. Der Vertragsbestand blieb mit 1,68 Millionen Verträgen auf dem Niveau des Vorjahres. Der Markt verzeichnete hier ebenfalls keine Bestandszuwächse.

Die Beiträge in der Sparte blieben mit 196,9 (Vorjahr: 197,1) Mio. Euro stabil.

Lebensversicherung: Hohe Nachfrage nach fondsgebundenen Tarifen

In der Lebensversicherung verzeichnete die Unternehmensgruppe eine hohe Nachfrage im Bereich der fondsgebundenen Tarife. Hier war sowohl beim laufenden Beitrag sowie bei den Stückzahlen ein starkes Wachstum von rund 50 Prozent festzuhalten. Die Rekordergebnisse der beiden Vorjahre bei den Risikoversicherungen konnten dagegen nicht mehr erreicht werden.

Der Gesamtbestand in der Lebensversicherung stieg im laufenden Beitrag um 0,4 Prozent auf 790 (Vorjahr: 786,7) Mio. Euro, während die Zahl der Verträge leicht von 1,035 Millionen auf 1,027 Millionen zurückging.

Die Beitragseinnahmen legten um 0,6 Prozent auf 809,5 Mio. Euro zu.

Erfreuliches Bestands- und Beitragswachstum in der Krankenversicherung

Der Bestand in der Krankenversicherung der Gruppe (ohne Pflegepflichtversicherung und Besondere Versicherungsformen) stieg zum Jahresende um 4,3 Prozent von 1,93 Millionen auf 2,01 Millionen Tarifversicherte bzw. um 5,9 Prozent von 64,2 Mio. Euro auf 68,0 Mio. Euro Monatssollbeitrag. Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 6,2 Prozent auf 645.565. Inklusive der Pflegeversicherung und der Besonderen Versicherungsformen ist ein Wachstum um 7,2 Prozent auf knapp zwei Millionen Vertrage zu verzeichnen. Die Zahl der vollversicherten Personen stieg um 11.834 auf 375.344.

Die Krankenversicherung konnte mit 5,7 Prozent ein erneut deutlich über dem Markt (+3,4 Prozent) liegendes Beitragsplus auf 944,7 Mio. Euro erzielen.

Bausparkasse mit erfreulichem Zuwachs bei Bauspareinlagen und Baudarlehen

Die neu abgeschlossene Bausparsumme im Brutto-Neugeschäft erreichte im Geschäftsjahr 331,9 (Vorjahr: 407,2) Mio. Euro. Der Rückgang ist auf das durch Sondereffekte geprägte hohe Vorjahresergebnis zurückzuführen. Erfreulich ist der Anteil im Tarif Finanzierungsbausparen, der bereits mehr als die Hälfte der Neugeschäftssumme ausmachte.

Die Bausparsumme des Bestandes bewegte sich mit 3.551,6 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (3.552,5 Mio. Euro), während die Vertragsanzahl mit insgesamt 220.682 Vertragen leicht zurückging. Der Wert der unter den Kapitalanlagen bilanzierten Baudarlehen erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 675,5 (Vorjahr: 649,0) Mio. Euro. Die Bauspareinlagen wuchsen spürbar von 844,9 Mio. Euro auf 889,7 Mio. Euro (+ 5,3 Euro).

Ergebnis aus Kapitalanlagen verbessert

Das Ergebnis aus Kapitalanlagen stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,2 Prozent und erreichte damit 882,8 Mio. Euro nach 823,2 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Versicherungsleistungen durch Kyrill gestiegen

Die Leistungen für die Kunden nahmen im Geschäftsjahr 2007 um 2,8 Prozent von 4.107,4 Mio. Euro auf 4.222,1 Mio. Euro zu. Eine der Ursachen hiefür war das Sturmtief „Kyrill“. Aber auch die erhöhte Zahl an Vertragsabläufen in der Lebensversicherung ließen die Aufwendungen für Versicherungsfälle von 3.114,7 Mio. Euro auf 3.252,3 Mio. Euro ansteigen.

Erneut Rückvergütung in den Kompositsparten

Erneut werden die Mitglieder der Muttergesellschaft HUK-COBURG am erfreulichen Ergebnis der Kompositsparten beteiligt. In der Unfall-, der Hausrat- und der Haftpflichtversicherung werden 40 Mio. Euro der Beitragsrückerstattung zugeführt, das entspricht etwa einem Fünftel der Beitragseinnahmen. Als Rückvergütung ausgezahlt werden in diesen Sparten jetzt bis zu 25 Prozent einer Jahresprämie. Ein solches Vorgehen ist im Markt heute unüblich.

Erfreuliches Konzernergebnis von 583,9 Mio. Euro

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe konnte trotz des intensiven Preiskampfes in der Kraftfahrtversicherung und des heftigen Sturms „Kyrill“ wiederum ein erfreuliches Ergebnis vor Steuern von 583,9 (Vorjahr: 612,3) Mio. Euro ausweisen. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss von 333,6 (Vorjahr: 408,1) Mio. Euro. Das Ergebnis erlaubt eine weitere Eigenkapitalstärkung.

Mitarbeiterzahlen insgesamt konstant

Das Unternehmen beschäftigte zum Jahresende 8.710 Mitarbeiter. Das waren 34 mehr als ein Jahr zuvor. 4.849 hatten ihren Arbeitsplatz in Coburg, 3.326 an den Außenstellen und im Notrufzentrum der HUK-COBURG Assistance in Frankfurt, sowie 535 bei den Versicherern im Raum der Kirchen.

Hohes Bestandswachstum hält auch 2008 an

Im ersten Halbjahr 2008 setzte sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung in der Kraftfahrtversicherung fort. Allein zum Jahreswechsel 2007/08 verzeichnete der Bestand einen Zuwachs von 100.000 versicherten Fahrzeugen. Insbesondere der Bestand an Kasko SELECT-Verträgen wächst rasant und erreicht in diesen Wochen die Millionengrenze. Auch die HUK24 legt weiter kräftig zu. Ihr Bestand hat sich im ersten Halbjahr 2008 auf über 800.000 versicherte Fahrzeuge erhöht. Damit ist die HUK24 Marktführer unter den Direktversicherern im Kfz-Bereich. Insgesamt wird bis zum Jahresende ein Bestand von über 7,9 Millionen versicherten Fahrzeugen erwartet.

Die Beitragseinnahmen in dieser Sparte sollten angesichts der erfreulichen Bestandsentwicklung nur noch marginal zurückgehen.

Unverändert gute Aussichten sieht die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Nach der Produktoffensive im Jahr 2007 war die Nachfrage in diesem Bereich im ersten Halbjahr 2008 weiterhin lebhaft und lag sogar über dem Vorjahr. Dies lässt erneut auf ein konstant hohes Bestands- und Beitragswachstum auf zumindest dem Niveau des Vorjahres hoffen.

In der Rechtsschutzversicherung der HUK-COBURG erwartet das Unternehmen beim Bestand wieder ein leichtes Wachstum, das sich dann auch in leichten Beitragszuwächsen widerspiegeln sollte.

In der Lebensversicherung bewegte sich das Neugeschäft in den ersten Monaten ähnlich wie in der Branche leicht unter Vorjahresniveau. Insgesamt rechnet das Unternehmen mit einem zufrieden stellenden Neugeschäft. Insbesondere der Absatz von fondsgebundenen Rentenversicherungen und bei der betrieblichen Altersvorsorge entwickelte sich sehr erfreulich. Insgesamt geht die HUK-COBURG Versicherungsgruppe daher von stabilen Bestands- und Beitragsverläufen aus.

In der Krankenversicherung erwartet die Unternehmensgruppe für das laufende Jahr trotz politischer Einschränkungen für den Zugang von Angestellten erneut ein stabiles Bestands- und Beitragswachstum, das wiederum deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen sollte.

Insgesamt lässt der Verlauf des ersten Halbjahrs ein Beitragswachstum klar über dem des Vorjahres erwarten. Die Beitragseinnahmen sollten die Marke von 4,8 Milliarden überschreiten, der Gesamtumsatz die Grenze von 5 Milliarden Euro erreichen.

Auf der Ertragsseite sollte erneut ein überdurchschnittliches Ergebnis möglich sein, das sich auf dem Niveau des Jahres 2007 bewegen dürfte.



Tel.: 09561 96-2080/81/82
Fax: 09561 96-3680
E-Mail: presse@huk-coburg.de

HUK- Coburg
Bahnhofsplatz
96450 Coburg
http://www.huk.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de