Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.05.2009
Werbung

Hamburg-Mannheimer bietet Unfallpolice für Selbstständige an - Kaiser-Unfallschutz profi

Der Kaiser-Unfallschutz profi bietet Selbstständigen weit mehr als eine klassische Unfallversicherung: Das Produkt unterstützt die Genesung Selbstständiger mit finanziellen Mitteln, Reha-Maßnahmen, einem Unfall-Mobilitätsservice und vielen weiteren Assistance-Leistungen. Eine erstklassige Versorgung und Rehabilitation gewährleisten die exklusiven Kooperationspartner der Hamburg-Mannheimer: die Berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken und Fitness First.

In Deutschland werden jährlich mehr als acht Millionen Menschen Opfer eines Unfalls. Schutz aus der Gesetzlichen Unfall-Versicherung genießen Selbstständige nur, wenn sie in einer Berufsgenossenschaft versichert sind und es sich um einen Arbeits- oder Wegeunfall handelt. 70 Prozent aller Unfälle geschehen jedoch in der Freizeit, so dass auch für Selbstständige die private Absicherung unverzichtbar ist.

Fällt ein Selbstständiger mehrere Wochen wegen eines Unfalls aus, kann dies seine unternehmerische Zukunft gefährden. „Der Kaiser-Unfallschutz profi ist exakt auf Selbstständige zugeschnitten. Gerade sie müssen ihre Risiken sorgfältig absichern. Ein unvorhergesehener Ausfall kann nicht nur die berufliche Zukunft in Frage stellen, sondern zugleich die gesamte Existenz bedrohen“, erklärt Hans-Jürgen Holstiege, Leiter Unfallversicherungen bei der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG.

Um weiterhin selbstständig tätig zu sein und Einkommensverluste zu vermeiden, steht nach einem Unfall die schnelle Genesung im Vordergrund. Der Kaiser-Unfallschutz profi bietet neben finanziellen Leistungen (Invaliditätsleistung, Unfallrente etc.) deshalb auch zwei Assistance-Pakete: Mit „RehaHilfe“ und „AktivHilfe“ profitieren Selbstständige von Fitness- und Reha-Maßnahmen sowie umfangreichen Hilfeleistungen. Kooperationspartner sind die Unfallkliniken der gewerblichen Berufsgenossenschaften (BG Kliniken) und Fitness First, ein in Deutschland führender Betreiber von Fitnessclubs.

Assistance-Leistungen

Mit dem Assistance-Paket „RehaHilfe“ sollen Selbstständige nach einem Unfall ihre Arbeitsfähigkeit und Leistungskraft schnell wiedererlangen. Kunden können mit der „RehaHilfe“ unterschiedliche Leistungen in Anspruch nehmen:  Dazu zählen die Vermittlung und Übernahme der Kosten von ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen (z.B. Ergo- oder Physiotherapie), von Personal (Reha-) Trainern und einer Jahresmitgliedschaft in einem Fitness-First-Club.

„Bei Unfällen, die intensivere Reha-Maßnahmen erfordern, sorgt der Kaiser-Unfallschutz profi für eine optimale Unterstützung durch einen persönlichen Reha-Manager. Dieser erstellt mit den behandelnden Ärzten ein individuelles Rehabilitationskonzept, das ambulante bzw. stationäre Rehabilitationsmaßnahmen in den Unfall-Kliniken der gewerblichen Berufsgenossenschaften enthält“, erläutert Hans-Jürgen Holstiege. Sollte ein Unfall zu körperlichen Beeinträchtigungen führen, werden auch Kosten für die behindertengerechte Anpassung eines Firmenwagens und Umbauten in den Betriebsräumen übernommen.

„Die „AktivHilfe“ bietet zahlreiche praktische Hilfs- und Serviceleistungen, um die Lebensqualität direkt nach einem Unfall sicherzustellen. Im Vordergrund steht dabei die praktische Hilfe im Alltag“, erläutert Hans-Jürgen Holstiege. Neben einer Haushaltshilfe enthält die „AktivHilfe“ Fahrdienste zu medizinischen Behandlungen, zu den Geschäftsräumen und zu bereits geplanten Veranstaltungen. Zudem werden Mitarbeiter zu geschäftlichen Besprechungen ins Krankenhaus des Selbstständigen gefahren.

Finanzielle Absicherung

Ein Unfall hat häufig dauerhafte Folgen für Selbstständige: Einkommensverluste und mögliche behindertengerechte Umbauten können zu enormen Geldsorgen führen. Der Kaiser-Unfallschutz profi schließt daher auch die Leistungen einer klassischen Unfallversicherung ein: Invaliditätsleistung, Unfall-Rente, Todesfallleistung, Krankenhaus-Tagegeld, Tagegeld etc.



Frau Dr. Claudia Wagner
Tel.: 0211/4937-2980
Fax: 0211/4937-3113
E-Mail: claudia.wagner@ergo.de

ERGO Versicherungsgruppe AG
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
www.ergo.com

Die Hamburg-Mannheimer ist eine der führenden Marken in der deutschen Lebens- und Unfallversicherung. Seit rund einem Jahrhundert setzen Kunden ihr Vertrauen in die Marke Hamburg-Mannheimer. Ihre mehr als fünf Millionen Kunden erhalten langfristige Sicherheit und individuelle Lösungen zur Vorsorge und Vermögensbildung. Neben der Schaden- und Rechtsschutzversicherung verfügt die Hamburg-Mannheimer auch über besondere Expertise in der Absicherung sportlicher Großereignisse und von Profisportlern, und ist Partner des Deutschen Handballbundes. 2008 erzielte sie Beitragseinnahmen in Höhe von über 3,5 Mrd. Euro.

Die Hamburg-Mannheimer gehört zur ERGO Versicherungsgruppe und damit zur Münchener-Rück-Gruppe, einem der weltweit führenden Risikoträger. Mehr unter www.hamburg-mannheimer.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de