Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.04.2008
Werbung

Handelsvolumen bei 183 Mio. Kontrakten

Durchschnittlich gehandeltes Volumen in Q1 bei 9,1 Mio. Kontrakten (+ 26 Prozent) / Anstieg des Handelsvolumens im ersten Quartal von 22 Prozent verglichen mit Q1 2007

Die internationale Terminbörse Eurex erreichte im März 2008 ein Handelsvolumen von insgesamt 183 Mio. Kontrakten. Im Vorjahresmonat lag das Volumen bei 199 Mio. Kontrakten. Das durchschnittliche, tägliche Handelsvolumen belief sich im März auf 9,6 Mio. Kontrakte; im ersten Quartal 2008 lag der Tagesdurchschnitt bei 9,1 Millionen Kontrakten. Im Vergleich zu Q1 2007 ergibt sich ein Anstieg von 26 Prozent (Q1 2007: 7,3 Mio.).

Im ersten Quartal 2008 wurden an Eurex insgesamt 570 Mio. Kontrakte gehandelt, im Vergleich zu 467 Mio. Kontrakten im ersten Quartal 2007 (plus 22 Prozent). Aktienindexderivate erreichten mit 84,5 Mio. Kontrakten in etwa den Wert des Vorjahresmonats (März 2007: 87,4 Mio.). Der Future auf den Index Dow Jones Euro STOXX 50 erreichte seine zweitbeste Monatsperformance mit 40,5 Mio. Kontrakten, im März 2007 lag das Handelsvolumen bei 30,3 Mio. Kontrakten. Der Umsatz im DAX®- Future stieg um 20 Prozent auf 4,4 Mio. Kontrakte im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Segment Aktienderivate wurden 28,8 Mio. Kontrakte gehandelt (März 2007: 31,6 Mio.). Umsatzstärkste Aktienoption war die Allianz mit etwa 3,9 Mio. Kontrakten. Bei Single Stock Futures wurden im März rund 2,8 Mio. Kontrakte gehandelt.

Im Bereich Fixed-Income-Derivate wurden 69,5 Mio. Kontrakte umgesetzt, nach 80 Mio. Kontrakte im März 2007. Etwa 28 Mio. Kontrakte wurden im Euro-Bund-Future gehandelt. Der Euro-Schatz-Future erreichte mit 19,7 Mio. Kontrakten sein drittbestes Monatsergebnis; im Euro-Bobl-Future wurden rund 16 Mio. und im Euro-Buxl-Future etwa 213.000 Kontrakte gehandelt. Die International Securities Exchange (ISE), die seit Ende Dezember 2007 zur Eurex gehört, erreichte im März ein durchschnittliches täglich gehandeltes Volumen von 4,2 Mio. Kontrakten (März 2007: 2,8 Mio.). Insgesamt stieg das Handelsvolumen um 36 Prozent auf 84,9 Mio. Optionen (März 2007: 62.3 Mio.).

Eurex Repo, die den CHF- und den EUR-Repo-Markt betreibt, verzeichnete im 1. Quartal 2008 erneut Rekorde. Das besicherte Geldmarktsegment Euro GC Pooling erreichte am 24. Februar 2008 den Rekordwert beim täglich ausstehenden Volumen von 46,2 Mrd. Euro. Im Quartalsdurchschnitt wurde der neue Spitzenwert von 32,7 Mrd. Euro erzielt, 197 Prozent mehr als im Vorjahresquartal (10,9 Mrd. Euro). Insgesamt erreichten die Eurex Repo-Märkte im 1. Quartal beim durchschnittlich ausstehenden Volumen den Rekord von 110,7 Mrd. Euro (+ 27 Prozent im Jahresvergleich).

Auf der elektronischen Handelsplattform Eurex Bonds, die das Angebot von Eurex im Bereich Fixed Income komplettiert, wurde im März ein Volumen von 9,5 Milliarden Euro (Einfachzählung) verbucht, ein Anstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vormonat.



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de