dvb-Pressespiegel

Werbung
24.01.2012 - dvb-Presseservice

Hannover Rück schätzt Schadenbelastung für die havarierte Costa Concordia

Wie die Hannover Rück bereits am 16. Januar berichtete, führt die Havarie des Kreuzfahrtschiffs Costa Concordia für sie zu einem Großschaden. Die Belastung aus der Schiffskaskoversicherung beläuft sich auf ca. 30 Mio. EUR netto für das Unternehmen.

Haftpflichtansprüche sind zum jetzigen Zeitpunkt schwer abzuschätzen. Vermutet wird, dass hieraus ein Marktschaden im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich entstehen könnte. Der Gesamtschaden für die Hannover Rück als einer der führenden Transportrückversicherer könnte sich daher auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen.




Herr Karl Steinle
General Manager Corporate Communications
Tel.: +49 511 5604-1500
Fax: +49 511 5604-1648
E-Mail: karl.steinle@hannover-re.com


Frau Gabriele Handrick
Chief Media Relations Manager
Tel.: 49 / 511 / 5604 - 1502
Fax: 49 / 511 / 5604 - 1648
E-Mail: gabriele.handrick@hannover-re.com


Herr Klaus Paesler
Senior Investor Relations Manager
Tel.: +49 / 511 / 56 04 - 17 36
Fax: +49 / 511 / 56 04 - 16 48
E-Mail: klaus.paesler@hannover-re.com

Hannover Rückversicherung AG
Karl-Wichert-Allee 50
30625 Hannover
www.hannover-rueck.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de