dvb-Pressespiegel

Werbung

Hannover Rück verkauft Praetorian-Gruppe an australischen Versicherer

  • Hannover Rück konzentriert sich fortan auf ihr Kerngeschäft
  • QBE erwirbt 100 % der Anteile an der Praetorian für 800 Mio. USD

Hannover, 13. Dezember 2006:

Die Hannover Rück hat heute Einigung über den Verkauf ihrer amerikanischen Tochtergesellschaft Praetorian Financial Group, Inc., New York, an den australischen Versicherungskonzern QBE Insurance Group Ltd., Sydney, erzielt. „Der erfolgreiche Verkauf belegt, dass es richtig war, das US-amerikanische Spezialgeschäft in der Praetorian zu konzentrieren“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller. Nach Vollzug dieser Transaktion wird sich die Hannover Rück ausschließlich auf ihr Kerngeschäft, die Rückversicherung, fokussieren. „Wir sind sicher", so Zeller, „dass mit der QBE als führendem australischen und internationalen Erstversicherer ein strategisch starker Partner für die Praetorian gefunden worden ist."

Die QBE erwirbt alle Anteile an der Praetorian. Der Kaufpreis von 800 Mio. USD entspricht dem 2,1-fachen des voraussichtlichen Eigenkapitals der Praetorian ohne Goodwill per ultimo 2006.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Mit dem Vollzug wird im zweiten Quartal 2007 gerechnet.

Das mit dieser Transaktion freigesetzte Kapital wird die Hannover Rück gezielt in den Ausbau ihres Schaden- und Personen-Rückversicherungsgeschäfts investieren.



Chief Public Relations Manager
Frau Gabriele Handrick
Tel.: +49 / 511 / 5604 - 1502
Fax: +49 / 511 / 5604 - 1648
E-Mail: gabriele.handrick@hannover-re.com

Hannover Rückversicherung AG
Karl-Wiechert-Allee 50
30625 Hannover
Deutschland
www.hannover-rueck.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de