Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 01.03.2007
Werbung

Hausärzteverband und ICW gründen gemeinsames Unternehmen: Online-Hausärztenetz und Software „Hausarzt+“ für bessere Kommunikation

Berlin/Köln/Walldorf, 28. Februar 2007 – Für ein innovatives Online-Hausärztenetz haben die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft eG (HÄVG) und der eHealth-Spezialist InterComponentWare AG (ICW) eine enge Kooperation vereinbart: Das neu gegründete gemeinsame Tochterunternehmen HÄVG Software GmbH wird die Hausärzte in Deutschland mit der neuen Kommunikationssoftware „Hausarzt+“ ausrüsten und das Online-Hausärztenetz aufbauen und betreiben.

Geschäftsführer der in Köln ansässigen Gesellschaft sind Dr. Jochen Rose (Vorstandsmitglied der HÄVG) und Prof. Dr. Ludwig Richter (ICW).

Das neue Online-Hausärztenetz wird die Abläufe und die Wirtschaftlichkeit von Einschreibemodellen, Hausarztverträgen und Verträgen zur Integrierten Versorgung optimieren: Da das neue Netz nicht nur Hausärzten offensteht, sondern grundsätzlich von allen Akteuren des Gesundheitswesens zum Austausch medizinischer Informationen genutzt werden kann, wird es die Durchführung solcher Verträge erleichtern. Dabei werden über die elektronische Gesundheitsakte LifeSensor auch
die Patienten in den neuen medizinischen Datenfluss mit einbezogen.

Mit der von ICW speziell entwickelten Kommunikationssoftware (Hausarzt+) übermitteln Teilnehmer des Online-Hausärztenetzes neben Abrechnungsinformationen und Teilnahmedokumentationen auch medizinische Daten ganz einfach online. Auf diese Weise können nicht nur die aktuellen und zukünftigen IV-Verträge und neue Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung des Hausärzteverbands elektronisch durchgeführt und abgerechnet werden. Auch die IT-gestützte Durchführung von Disease Management Programmen (eDMP) ist zukünftig möglich. Trotz dieser umfangreichen Funktionen benötigen Ärzte für Hausarzt+ keine zusätzlichen PCs: Die Software läuft auf bereits in der Praxis vorhandenen Rechnern. Weil Hausarzt+ Daten mit nahezu allen marktüblichen Praxisverwaltungs-Systemen austauschen kann, muss für die Nutzung des Online-Hausärztenetzes die vorhandene Praxis-Software nicht ausgetauscht werden. Die Übermittlung der Daten ist mit den Vorgaben der gematik kompatibel.

 

Auch Ärzte, die noch nicht online sind, können die Kommunikations- und Dokumentationssoftware Hausarzt+ nutzen. Sie erhalten einmal pro Quartal ein Update und können ihre Daten z.B. per Abrechnungsrezept übermitteln. Die Software wird – nach ihrer Markteinführung ab Juli 2007 – jedem online-fähigen Nutzer für ca. 15 Euro pro Monat zur Verfügung stehen (ca. 24 Euro bei Nutzung des Quartalsupdates per CD-ROM).

Eberhard Mehl, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbands und Vorstandssprecher der HÄVG ist überzeugt: „Das neue Online-Hausärztenetz und die Kommunikationssoftware Hausarzt+ werden dazu beitragen, dass Hausärzte ihre angestammte Lotsenfunktion im Gesundheitswesen transparent und bürokratiearm wahrnehmen können. Die Kommunikationssoftware Hausarzt+ macht die Handhabung von Hausarztverträgen praxistauglich.“ Dr. Frank Warda, Vorstandsmitglied der ICW, ergänzt: “Der Deutsche Hausärzteverband hat die hohe Bedeutung echter Integrierter Versorgung schon lange erkannt – das zeigt sich unter anderem an den zahlreichen Hausarztverträgen des Verbands. Mit dem Online-Hausärztenetz und der neuen Kommunikationssoftware Hausarzt+ werden wir gemeinsam die Praxis der Integrierten Versorgung erleichtern und dazu beitragen, die Ergebnisse weiter zu verbessern.“

 

Die Funktionalitäten der Kommunikationssoftware Hausarzt+ sind im Einzelnen:

  • Vereinfachen administrativer Prozesse wie Arzt- und Patienteneinschreibung in bestehende und neue Hausarztverträge
  • Steigern der Effizienz bei der Abwicklung von Hausarztverträgen durch automatisierte Abrechnung und Online-Übermittlung der Daten
  • Integration kassenspezifischer Listen zur Arzneimittelverordnung unter Berücksichtigung der Patientensicherheit und des Qualitätsmanagements bei der Verordnung
  • Bessere Online-Kommunikation der niedergelassenen Ärzte untereinander, mit Kliniken und Kostenträgern sowie ihren Patienten
  • Möglichkeit zum direkten Datenaustausch mit der persönlichen Gesundheitsakte LifeSensor



Herr Dirk Schuhmann
Tel.: +49 (0) 6227 385 133
Fax: +49 (0) 6227-385-199
E-Mail: dirk.schuhmann@icw.de

InterComponentWare AG
Otto-Hahn-Straße 3
69190 Walldorf
Deutschland
www.icw.de

Über InterComponentWare
Die InterComponentWare AG (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung. ICW entwickelt und vertreibt unter anderem Soft- und Hardware-Komponenten für die Telematik-Infrastruktur der elektronischen Gesundheitskarte, die persönliche elektronische Gesundheitsakte LifeSensor sowie Vernetzungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat vor kurzem ein Pilotprojekt für die bulgarische Gesundheitskarte gewonnen.

Über die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft eG
Der Deutsche Hausärzteverband und seine Landesverbände haben zum Abschluss und zur Abwicklung von Verträgen mit Kostenträgern, insbesondere von hausarztbasierten und integrierten Versorgungsverträgen, im Jahr 2004 die HÄVG Hausärztliche Vertragsgemeinschaft eG gegründet. Seitdem hat die HÄVG auf Landesebene bereits mit verschiedenen Primärkassen Verträge zur hausarztzentrierten integrierten Versorgung geschlossen. Bundesweit geltende Integrationsverträge bestehen mit der BARMER und der Deutschen BKK (Diabetes TÜV). Weitere Verträge auf Basis des § 73b (neu) SGB V werden in absehbarer Zeit hinzukommen.
Der Hausarzt kann freiwillig in von der HÄVG geschlossene Verträge eintreten. Der Beitritt zu diesen Verträgen steht sowohl Mitgliedern des Hausärzteverbands wie auch Nichtmitgliedern, mithin allen Hausärzten offen.
Aktuell verzeichnet die HÄVG rund 55.000 ärztliche Vertragsteilnehmer und knapp 3,7 Mio teilnehmende Versicherte in den von ihr abgeschlossenen und betreuten Verträgen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de