Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.08.2006
Werbung

Haus und Wohnung einbruchsicher – entspannt in den Urlaub

Urlaubszeit ist Einbruchszeit: Die Allianz Sicherheitsexperten vom Allianz Zentrum für Technik zeigen, wie sich Hausbesitzer und Wohnungsinhaber mit wenigen Handgriffen davor schützen können. Im schlimmsten Fall bewahrt eine Allianz Hausratversicherung vor den finanziellen Folgen eines Einbruchs.

Mit nur wenigen Handgriffen können Urlauber ihre eigenen vier Wände einbruchsicher machen und beruhigt in die Ferien fahren. "Ein großer Teil aller Einbrüche ist auf die Unachtsamkeit der Bewohner zurückzuführen", erklärt Dieter Steinmetz, Betriebsleiter des Allianz Zentrum für Technik. Fahrlässig - denn in Deutschland verschaffen sich alle zwei bis drei Minuten Langfinger Zugang in fremde Immobilien.

Hochkonjunktur haben Einbrecher vor allem während der Ferienzeit im Sommer. Wer dann sein Haus nicht unbeaufsichtigt lassen möchte, kann beim Verband Deutscher Haushüter einen Rund-um-die-Uhr-Überwachungsservice für 40 bis 50 Euro pro Tag buchen. Solche Haushüter-Dienstleistungen können zu 20 Prozent, maximal bis 600 Euro jährlich, von der Steuer abgesetzt werden.

Nachbarn helfen gegen Einbrecher   
   
Doch es geht auch mit weniger Aufwand und kostenlos: über Nachbarschaftshilfe. Wer einen vertrauenswürdigen Nachbarn bittet, morgens die Post aus dem Briefkasten zu holen sowie morgens und abends die Rollläden zu betätigen, erweckt den Eindruck, das Haus sei bewohnt.

Insbesondere sichere Dächer und Fenster halten Einbrecher ab, denn die verschaffen sich bevorzugt durch Dachfenster Zutritt. Daher sollten diese entsprechend stabil sein und ein Zusatzschloss mit Stahldoppelriegel haben. Wer Fenster mit geprüften einbruchhemmenden Beschlägen (DIN-Norm V 1627, Widerstandsklasse 2) hat, macht es Dieben noch schwerer.

Aber selbst wenn diese Sicherheitsstandards nicht erfüllt sind, kann man sich schützen. Die wichtigsten Maßnahmen: Fenster keinesfalls gekippt lassen, Lichtschächte und Kellerfenster fest verschließen und Kletterhilfen wie Rankgitter, aufgestapelte Terrassenmöbel, Mülltonnen, Leitern oder Regenwassertonnen entfernen.

Vorbeugen mit Bewegungsmeldern und Zeitschaltuhren   
   
Einbrecher scheuen das Licht. An Lampen gekoppelte Bewegungsmelder wirken daher abschreckend – insbesondere wenn man die Nachbarn bittet nachzuschauen, wenn abends oder nachts plötzlich Licht auf dem Grundstück angeht. Wichtig: Billige Bewegungsmelder aus dem Baumarkt können schon bei jedem vorbei fliegenden Vogel anschlagen. Besser ein Qualitätsprodukt im Fachhandel kaufen. Eine an Innenlampen angebrachte Zeitschaltuhr, die in den Abendstunden die Lampen an- und zur Schlafenszeit wieder ausschaltet, lässt das Haus bewohnt wirken.

Mieter oder Eigentümer von Etagenwohnungen sollten vor Urlaubsantritt mit den Nachbarn vereinbaren, dass der Hauseingang sowie Keller- und Speichertüren auch tagsüber abgeschlossen sind. Und wer dann auch noch seine Wertgegenstände während der Ferien in einem Bankschließfach deponiert, kann die schönsten Wochen des Jahres wirklich beruhigt genießen.

Hausratversicherung deckt finanziellen Schaden   
   
Sollte aber trotz aller Sicherheitsvorkehrungen doch einmal eingebrochen werden, dann hilft eine Hausratversicherung mit ausreichender Versicherungssumme die finanziellen Folgen zu tragen. Die Allianz Versicherungsexperten empfehlen Kunden die Hausratversicherung Optimal abzuschließen, bei der auch Diebstahl von Hausrat aus dem Auto oder Wohnmobil innerhalb Deutschlands und die Gartenmöbel innerhalb des versicherten Grundstücks mit versichert sind.

Wer auch während der Urlaubsreise ganz sicher sein will, dem empfehlen die Versicherungsspezialisten der Allianz den Zusatzbaustein "Diebstahl im Urlaub" in seine Hausratpolice aufzunehmen. Damit besteht über die so genannte Außenversicherung (d.h. beispielsweise bei Schäden durch Feuer, Einbruch-Diebstahl, Raub sowie Sturm/Hagel im Gebäude) hinaus Versicherungsschutz für Diebstahl bei Urlaubsreisen mit einer Dauer von über 72 Stunden. Die einzelnen Reisen müssen auch nicht angemeldet werden.



Leitung Versicherungs-kommunikation
Herr Christian Weishuber
Tel.: +49.89.3800-18169
Fax: +49.89.3800-18265 oder 18266
E-Mail: christian.weishuber@allianz.de

Allianz Versicherungs-AG / Sachgruppe Deutschland
Königinstraße 95
80802 München
Deutschland
www.allianz.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de