Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.07.2007
Werbung

Hinterbliebenenrenten auf Hartz IV Niveau

Die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung unter den derzeitigen Rahmenbedingungen wird nicht nur in der Politik diskutiert. Insbesondere viele Betroffene klagen über die Höhe ihrer Altersrente. Bei der Hinterbliebenenversorgung ist die Situation noch dramatischer: Gesetzliche Hinterbliebenenrenten sind häufig auf Hartz IV Niveau: Ältere Hinterbliebene oder Partner mit Kindern können bestenfalls mit 20 bis 25 % des früheren Bruttoeinkommens des Verstorbenen rechnen; jüngere Hinterbliebene erhalten ohnehin nur eine auf 2 Jahre befristete Rente in Höhe von 7 bis 10% des früheren Bruttoverdienstes. Die von den geförderten Altersversorgungsmodellen angebotenen Hinterbliebenenleistungen sind jedoch unzureichend. Gerade für junge Familien ist daher eine ausreichende Familienabsicherung unabdingbar.

Die neue Tarifierung in der Risikolebensversicherung der Generali ab 1.7.2007 honoriert in der Prämiengestaltung nicht nur den Verzicht auf Tabakkonsum, sondern berücksichtigt auch BodyMassIndex (BMI), berufliche Tätigkeit und das Freizeitverhalten des Versicherten.

Hohe Partnerabsicherung zahlt sich zusätzlich aus.

Als Anreiz für eine ausreichende Hinterbliebenabsicherung erhalten nachweislich gesunde NichtraucherInnen ab einer Todesfallsumme von 350.001 € einen besonderen Prämiennachlass. So zahlt ein 35-jähriger Kunde, der die geforderten Merkmale für die günstigste Tarifierung erfüllt, für eine Versicherungssumme in Höhe von 350.001 € einen monatlichen Beitrag von 37,37 € netto bei einer Laufzeit von 20 Jahren. Ohne Prämiennachlass beliefe sich der monatliche Beitrag auf 56,81 € netto. Wer für seine Angehörigen also gut vorsorgt, spart rund 35 %. Damit tritt die Generali den Beweis an, dass auch bei persönlicher Beratung Prämien möglich sind, die zu den günstigsten des Marktes zählen.

Neben einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung bietet die Generali zahlreiche Zusatzbausteine. So kann unter anderem der Partner oder die Partnerin mit einer individuellen Summe mitversichert werden, auf Wunsch wird bei schwerer Erkrankung die Leistung vorgezogen oder auch zusätzlich erbracht, nach Ablauf der Risikoversicherung kann eine anschließende lebenslange Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung vereinbart werden.



Herr Wolfgang Leix
Tel.: (089) 5121 - 6300
Fax: (089) 5121 - 1045
E-Mail: presse@generali.de

Generali Versicherungen AG
Adenauerring 7
81737 München
www.generali.de

Die Generali Versicherungen sind mit über zwei Milliarden Euro Beitragseinnahmen und 12 Milliarden Euro Kapitalanlagen eines der bedeutenden Finanzdienstleistungsunternehmen am deutschen Markt. Sie wurden als Tochtergesellschaften der AMB Generali Gruppe von der renommierten internationalen Ratingagentur Standard & Poor´s (S&P) 2007 erneut mit AA "ausgezeichnet" geratet, dem derzeit höchsten von S&P für deutsche Erstversicherer vergebenen Rating.. Mehr als 2.000 Mitarbeiter im Innendienst und eine Vertriebsorganisation mit rund 2.100 Exklusivagenturen und Spezialisten, 5.000 aktiven Makler- und Mehrfachagentenverbindungen sowie über 20.000 nebenberuflich für die Generali Tätige stellen bundesweite Präsenz sicher.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de