Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.06.2007
Werbung

Hinzuverdienst für Rentner

Frührentner mit Nebenjob: Bis zu 350 Euro hinzuverdienen und die volle Rente kassieren

Nebenjob ist nicht gleich Nebenjob: Während Rentner vor ihrem 65. Geburtstag bis zu 350 Euro hinzuverdienen dürfen, liegt die Grenze für Minijobber bei 400 Euro. Diese unterschiedlichen Hinzuverdienstgrenzen sollten Frührentner, die ihre Haushaltskasse nebenbei aufbessern wollen, nicht verwechseln. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt hin.

Verdienen vorzeitige Altersrentner regelmäßig mehr als 350 Euro, dann wird ihre volle Rente in eine Teilrente umgewandelt. Je höher der Hinzuverdienst, desto stärker wird die Rente gekürzt. Das geschieht stufenweise und richtet sich nach dem persönlichen Verdienst in den letzten drei Jahren vor der Rente. Wer so viel verdient hat wie der Durchschnitt aller Arbeitnehmer – das sind zurzeit rund 30.000 Euro Jahresverdienst –, für den gelten ab Juli folgende Beträge: Bei einem Hinzuverdienst von bis zu 922,08 Euro in den alten Bundesländern sinkt die Rente auf zwei Drittel der vollen Rente. Bei bis zu 1379,18 Euro gibt es nur noch die Hälfte und wer bis zu 1836,27 Euro verdient, erhält nur noch ein Drittel der Rente. Überschreitet der Rentner auch diesen Betrag, fällt der Rentenanspruch ganz weg.

Die Frührentner können allerdings zweimal im Jahr den doppelten Betrag verdienen, ohne ihre Rente zu gefährden. Und ab dem 65. Geburtstag können sie unbegrenzt hinzuverdienen: Dann wirkt sich ein höheres Einkommen nicht mehr auf das Altersgeld aus.

Nach den Plänen der Bundesregierung soll die Hinzuverdienstgrenze für Frührentner demnächst auf die der Minijobber angehoben werden. Voraussichtlich ab 2008 können die Rentner dann ebenfalls bis zu 400 Euro verdienen, ohne mit Abzügen rechnen zu müssen. Bis dahin gilt es, die 350 Euro nicht zu überschreiten, damit sie auch weiterhin die volle Rente erhalten.

Weitere Informationen gibt es unter www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de und telefonisch unter der kostenfreien Servicehotline 0800 100048010.



Herr Wolf-Dieter Burde
Tel.: 0511 829-2634
Fax: 0511 829-2635
E-Mail: wolf-dieter.burde@drv-bsh.de

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2
30880 Laatzen
www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de