Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.02.2007
Werbung

Honorarberatung in der betrieblichen Altersversorgung auf dem Vormarsch!

Das Geschäft mit der betrieblichen Altersversorgung wird zunehmend härter. Die Meldungen über nachlassendes Interesse der Arbeitnehmer an der Entgeltumwandlung häufen sich. Das Damoklesschwert „Sozialversicherungspflicht der Entgeltumwandlung“ hemmt schon heute den Verkauf ganz erheblich.

Wer im Geschäftsfeld der betrieblichen Altersversorgung langfristig erfolgreich sein will, der muss sich der arbeitgeberfinanzierten Versorgung zuwenden. Das beginnt bei der Umwidmung von Entgeltumwandlungen in arbeitgeberfinanzierte Versorgung, geht über die Versorgung des Gesellschafter-Geschäftsführers bis zur Gestaltung oder Neuordnung von Versorgungswerken mittelständischer Unternehmen. Dabei muss der Berater die gesamte Palette der Durchführungswege von der einfachen Direktversicherung bis zur pauschal dotierten Unterstützungskasse beherrschen. Schon längst ist die Beratung keine Nebenleistung des Produktverkaufs mehr, sondern eher umgekehrt.

Kaum ein Vermittler kann diese Anforderungen alle erfüllen. Und wenn, dann sind sie aus der Provision für den späteren Abschluss kaum zu finanzieren. Wer zukünftig im bAV-Markt rentabel arbeiten will, der muss deshalb lernen, dass die Kunden für qualifizierte Beratung zusätzlich bezahlen müssen. Die Analyse von Pensionszusagen, die Auslagerung einer GGF-Versorgung oder die Optimierung einer bestehenden bAV erwartet ein Firmenkunde auch gar nicht kostenlos.

Honorarberatung zum Festpreis

Um Vermittlern den Zugang zur Honorarberatung zu erleichtern, hat die febs Consulting GmbH Beratungsdienstleistungen zum Festpreis entwickelt. Diese Leistungen kann der Vermittler dem Kunden ohne weitere Rückfragen für nahezu jede Beratungssituation zum günstigen Festpreis anbieten. Die Dienstleistungen reichen von der Analyse bestehender Pensionszusagen (190,- Euro) bis zur Durchführung eines Auftakt-Workshops bei komplexen Problemstellungen (990,- Euro). Weitere Infos unter www.febs-consulting.de/vertriebe.

Ausbildung zum Fachberater bAV (febs)

Wer die Beratung lieber selbst in die Hand nehmen will, der kann sich seit letztem Jahr bei febs auch zum geprüften Fachberater für bAV ausbilden lassen. Ob Innen- oder Außendienst: in 26 Präsenz- und Selbststudientagen lernen die Teilnehmer nicht nur die notwendige Theorie sondern genau das Praxiswissen, das sie benötigen. Die Abschlussprüfung stellt sicher, dass der Titel „Fachberater für betriebliche Altersversorgung (febs)“ auch von Dritten als echtes Qualitätsmerkmal erkannt wird.  Und im Anschluss an die Ausbildung sorgt die Mitgliedschaft in der febs-Akademie für einen dauerhaften Erfahrungsaustausch.

Die Besonderheit der Ausbildung besteht darin, dass Ausbildungskonzept und Durchführung aus einer Hand und ausschließlich durch erfahrene febs-Berater erfolgen. Das sichert eine optimale Abstimmung der Lerninhalte sowie eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Denn der schönste Titel nützt nichts, wenn das Erlernte anschließend nicht umsetzbar ist. Nächster Lehrgangsbeginn ist am 26.03.2007. Weitere Infos unter www.febs-consutling.de/akademie.



Geschäftsführer
Herr Andreas Buttler
Tel.: 089/43607-300
E-Mail: andreas.buttler@febs-consulting.de

febs Consulting GmbH
Richard-Reitzner-Allee 1
85540 Haar/München
http://www.febs-consulting.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de