Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.04.2009
Werbung

IBB Beteiligungsgesellschaft mit gutem Jahresergebnis 2008

Das Jahr 2008 war für die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH einesder erfolgreichsten Geschäftsjahre ihrer bisherigen Geschichte.Das im Jahr 1997 gegründete Unternehmen tätigte im Berichtsjahrinsgesamt 29 Transaktionen, darunter 12 Neu- und 17 Folgeenga- gements bereits bestehender Beteiligungen. Dafür investierte die Gesellschaft 11 Mio. Euro (Vorjahr: 7 Mio.) und warb Mittel privater Investoren in einem Volumen von 120 Mio. Euro (Vorjahr: 71 Mio. Euro) ein. „Damit gehört die Gesellschaft zu den TOP 3 der aktivs- ten deutschen VC Gesellschaften“, sagte Marco Zeller, einer der beiden Geschäftsführer, „besonders erfreulich dabei ist der hohe Anteil, mit dem sich weitere, private Investoren an den Berliner Start ups beteiligt haben“. Am Ende des Berichtsjahres hielt die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH Beteiligungen an 40 Unterneh- men, die 1.150 Mitarbeiter beschäftigen und zusammen rund 65 Mio. Euro Umsatz erzielen.

Prof. Dr. Dieter Puchta, der Vorstandsvorsitzende der Investitions- bank Berlin und Aufsichtsratsvorsitzender der Beteiligungsgesell- schaft, hob die Bedeutung der Beteiligungsfinanzierung gerade in der jetzigen Situation der Kreditmärkte hervor. Trotz historisch niedriger Leitzinsen sei das Zinsniveau für den Endverbraucher durch Risikoaufschläge der Banken nicht auf dem Niveau auf dem es eigentlich sein müsste und obwohl die Notenbanken und Regie- rungen viel unternähmen, um die Kreditversorgung der Wirtschaft zu gewährleisten, gebe es Finanzierungsprobleme insbesondere bei Großprojekten im oberen zweistelligen Millionenbereich und in Branchen mit einer geringen Kapitalausstattung. „In diesem Kon- text sind Beteiligungen besonders wichtig“, betonte Puchta. „Zum 2 einen sind private Beteiligungsfinanzierungen natürlich immer dann eine gute Alternative, wenn Kredite nicht gegeben werden, zum anderen verbessern sie die Eigenkapitalausstattung der Un- ternehmen und damit auch die Voraussetzungen für eine Kreditfi- nanzierung.“

Almuth Nehring-Venus, Staatssekretärin bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, betonte, dass ein Land wie Deutschland, das als wichtigsten Produktionsfaktor Humanka- pital habe, gegenüber Ländern mit niedrigeren Faktorkosten nur dann wettbewerbsfähig sei, wenn es gelinge, den technisch- wissenschaftlichen Vorsprung zu erhalten. „Innovation ist volks- wirtschaftlich gesehen von einer sehr hohen Bedeutung. Dem steht leider oft das hohe individuelle Investorenrisiko entgegen. Deshalb ist die Innovationsförderung ein klassisches Aufgabenfeld der Strukturpolitik. Berlin beteiligt sich unter anderem über VC Fonds an den technologischen und kaufmännischen Risiken. Dieser Prozess wird seit Jahren erfolgreich durch die IBB Beteili- gungsgesellschaft mbH betreut, die ihr - bis dahin auf den Techno- logiebereich orientiertes Aufgabenspektrum - zum Beginn des Jah- res 2008 auch auf die Kreativwirtschaft erweitert hat. Dies ist bun- desweit beispielgebend und trägt der großen Bedeutung der Krea- tivwirtschaft in Berlin Rechnung.“

Roger Bendisch, wie Zeller Geschäftsführer der IBB Beteiligungs- gesellschaft mbH, betonte, dass man diese große Bedeutung der Kreativwirtschaft schon am Beteiligungsportfolio des Jahres 2008 erkennt, wo 6 von 12 Neubeteiligungen auf diesen Bereich entfal- len. Nach dieser Verteilung habe man auch die Portfoliounterneh- men ausgewählt, die sich heute präsentieren.

Der Geschäftsführer Dr. Celal Albayrak stellte die Alrise GmbH vor: Die ALRISE Biosystems GmbH schloss im Januar 2006 mit CREATHOR und dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH gemanagten VC Fonds Berlin seine 1. Finanzierungsrunde ab. Alrise ist ein Drug Delivery Unternehmen, welches sich auf die Verkapselung pharmazeutischer Wirkstoffe in Nano- oder Mikro- partikeln aus bioabbaubaren Polymeren spezialisiert hat. „Wir wol 3 len Wirkstoffe in einer modernen, verbesserten Darreichungsform zum Wohle des Patienten bereitstellen und somit die therapeuti- sche Wirksamkeit verbessern und die Nebenwirkungen oder den Applikationsschmerz reduzieren“ erläuterte Geschäftsführer Dr. Albayrak. Alrise kooperiert derzeit in einer Reihe von vielverspre- chenden vorklinischen Entwicklungsprogrammen mit internationa- len Pharma- und Generikaunternehmen; der Beginn einer ersten klinischen Studie wird Anfang 2010 erwartet, der Markteintritt mit einem ersten Produkt ist für 2012 geplant. 2008 begeisterte sich auch Unternehmenslenker Dr. Guiseppe Vita für das Unterneh- men, wurde Gesellschafter und engagiert sich seitdem als aktiver Ratgeber.

Die Internetplattform Aupeo GmbH wurde durch den Geschäftsfüh- rer Armin Schmidt präsentiert. Aupeo - der Streaming-Radiodienst aus Berlin - ermöglicht die individuelle Gestaltung von Musik- oder Radioprogrammen und liefert die passende Musik für jeden Ge- schmack und jede Stimmung. Zielgruppe sind Musikliebhaber schwerpunktmäßig von 14 bis 49 Jahren. Aupeo ist neben dem Internet auf nahezu jedem Hardware-Internet-Radio und auf vielen Netbooks verfügbar. Neben dem von der IBB Beteiligungsgesell- schaft verwalteten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin beteiligten sich Ende des Jahres 2008 auch die Hamburger J.C.M.B Beteili- gungs GmbH sowie die Berliner börsennotierte Ventegis Capital AG an dem Start Up. „Mit dieser Finanzierung haben wir alle Mög- lichkeiten das ehrgeizige Wachstumsziel zu verwirklichen und En- de 2009 Marktführer für nutzergetriebenes Internetradio zu sein“, sagte Armin G. Schmidt, Geschäftsführer der Aupeo GmbH, auf der Pressekonferenz. „Noch im April 2009 erfolgt der weltweite Start unseres Radiodienstes, der unbegrenzten Musikgenuss in höchster Hörerqualität bieten wird.“

Eine weitere Neubeteiligung ist die Lesson Nine GmbH, besser bekannt unter dem Namen „Babbel.com“. „Babbel.com“ bietet ein- faches Sprachenlernen für Jedermann im Internet. Bereits 280.000 Nutzer aus 200 Ländern nutzen die kostenlose Basisversion mit 5 Lern-Sprachen, die spielerisch und multimedial vermittelt werden. Seit April wird zusätzlich der erste Anfänger-Sprachkurs für Deut sche (Kaufpreis 19,- €) angeboten. „Babbeln ist leicht und macht Spaß. Die spielerische Lern-Webseite ist ideal für den Einstieg in eine neue Sprache“, erläuterte Geschäftsführer Markus Witte. Das Unternehmen erhielt die erste Finanzierungsrunde im Juli 2008. Investoren sind der Internet-Spezialist, die KIZOO AG, und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH verwaltete VC Fonds Berlin. „Aufgrund der hervorragenden internationalen Wachstumschancen und der einschlägigen Erfahrungen des Managementteams des Berliner Start-Ups waren wir von diesem Geschäftskonzept über- zeugt“, sagte Marco Zeller.

Auch und gerade im derzeit schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld wird die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH weiterhin aus- sichtsreiche junge Unternehmen finanzieren und auf ihrem Wachs- tumspfad begleiten. „Nach wie vor sehen wir aktive Investoren und viel versprechende Unternehmen“, so Roger Bendisch.

Für 2009 steht Beteiligungskapital in Höhe von 12 Mio. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit privaten Investoren können damit 20 bis 30 Unternehmen finanziert werden. 4 Beteiligungen wurden bereits abgeschlossen.




Herr Roger Bendisch

Tel.: +49 (0) 30 2125 3201
Fax: +49 (0) 30 2125 3202
E-Mail: venture@ibb-bet.de


Herr Marco Zeller

Tel.: +49 (0) 30 2125 3201
Fax: +49 (0) 30 2125 3202
E-Mail: venture@ibb-bet.de

Investitionsbank Berlin (IBB)
Bundesallee 210
10719 Berlin
www.ibb.de

Die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (www.ibb-bet.de) verwaltet seit November 2004 den VC Fonds Berlin und seit Dezember 2007 den VC Fonds Technologie Berlin sowie den VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin. Die drei VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH Berliner Technologie- und Kreativunternehmen in Konsortien mit Partnern über 600 Mio. € zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH rd. 77 Mio. € als Lead, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de