Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.05.2007
Werbung

IHK-Sachkundeprüfung – nicht zu unterschätzen

Mit der optimalen Ausbildung zur erfolgreichen Prüfung

Am 22. Mai 2007 ist die Verordnung für die Versicherungsvermittlung zusammen mit dem Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts in Kraft getreten. Danach müssen insbesondere ungebundene Vermittler eine Sachkundeprüfung ablegen, um die Erlaubnis für eine berufliche Tätigkeit im Versicherungsvertrieb zu erhalten. Die Sachkundeprüfung erfolgt nach Maßgabe der bewährten Ausbildung zum/zur Versicherungsfachmann/ -fachfrau (BWV) und wird von den zuständigen IHKs in Kooperation mit dem BWV abgenommen.

Das bisherige Ausbildungsprogramm zum/r Versicherungsfachmann/-fachfrau (BWV) empfiehlt insgesamt 230 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten für das erfolgreiche Bestehen der IHKSachkundeprüfung. „Die Versicherungsbranche hatte sich mit diesem Ausbildungsstandard schon immer hohe Maßstäbe gesetzt. Auch nach der Umsetzung der EU-Vermittlerrichlinie ist dieser Anspruch geblieben“, so Dr. Birgit Fohlmeister, Geschäftsführerin der Deutschen Versicherungsakademie (DVA). Bei der Wahl der richtigen Vorbereitung auf die Prüfung sollte deshalb insbesondere auf folgende Kriterien geachtet werden:

  • ausgewogenes Lernkonzept mit einem Mindestumfang an Präsenzphasen, damit die einzelnen Prüfungsthemen gezielt vertieft und gefestigt werden können
  • Einsatz von praxis- und prüfungserfahrenen Trainern aus der Versicherungsbranche
  • überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse in der Vergangenheit
  • typgerechte Lernmedien und Lehrmethoden

Auf Basis dieser Kriterien bieten die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) und die regionalen Berufsbildungswerke als Partner im Bildungsnetzwerk Versicherungswirtschaft Prüfungsvorbereitungskurse flächendeckend an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland an.

Die Kurse können je nach Lerntyp und beruflicher Situation in Form einer Präsenz- oder onlinegestützten Ausbildung absolviert werden. Für Unternehmen, welche eine komplette Mitarbeitergruppe ausbilden lassen möchten, werden individuell abgestimmte Inhouse-Lösungen angeboten. Das heißt, ob Einzelteilnehmer oder Mitarbeitergruppe aus kleinen oder großen Unternehmen – für jeden Qualifizierungsbedarf gibt es die richtige Lösung für die erfolgreiche Vorbereitung auf die IHKSachkundeprüfung.

Die DVA wie auch die regionalen Berufsbildungswerke verfügen über langjährige Erfahrung in der Ausbildung zum/zur Versicherungsfachmann/-fachfrau (BWV) und stehen mit ihrem Namen für qualitativ hochwertige und seriöse Aus- und Weiterbildung in der Branche. Unterstützt werden sie durch die VIWIS GmbH, die mit der prämierten Lernplattform VIVERSA® und den bewährten Lernprogrammen zum Versicherungsfachmann/-fachfrau (BWV) die technische Basis stellt.

Für die Beratung und organisatorische Abwicklung steht bundesweit ein zentraler Ansprechpartner unter der Tel. 089 455547-723 und unter der E-Mail: versicherungsfachmann@lernparkversicherungswirtschaft.de zur Verfügung.



Frau Michaela Reichle
Tel.: +49 089-922001-42
Fax: +49 089-922001-44
E-Mail: michaela.reichle@bwv-online.de

BWV
Arabellastraße 29
81925 München
http://www.bwv-online.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de