Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 25.03.2010
Werbung

INTER wächst auch in der Wirtschaftskrise

Die INTER Versicherungsgruppe hat dank ihrer soliden Marktaufstellung das Geschäftsjahr 2009 mit verbessertem Gesamtergebnis abgeschlossen. Obwohl die tiefste Wirtschaftskrise seit Bestehen der Bundesrepublik auch die traditionellen INTER-Kunden-gruppen Handwerker, heilende Berufe sowie andere Selbstständige und Freiberufler betraf, gelang es, die mittelbaren Auswirkungen auf das Versicherungs-geschäft zu kompensieren. Gleichzeitig wurde das Zukunftsprogramm „INTER 2010“ zur Verbesserung des Kundenservice und der Kostenstruktur konsequent fortgesetzt. Dabei wurden deutlich messbare Erfolge erzielt.  Seit dem 1. Januar 2010 steht die INTER auf-grund von personellen Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat unter neuer Führung.

„Im Jahr 2009 galt unsere volle Konzentration der Moderni-sierung und Straffung unserer Geschäftsprozesse und der Neuausrichtung unseres Vertriebs. Beide Maßnahmen zielen auf die weitere Verbesserung des Service, den wir unseren Kunden und unseren Vertriebspartnern bieten – bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten. Diese Ziele konnten mit dem  Programm ‚INTER 2010’ weit vorangebracht werden“, betont der neue Vorstandsvorsitzende Peter Thomas. Und weiter: „In diesem Jahr wollen wir noch intensiver mit unseren Kunden kommunizieren, um deren Wünschen und Bedürfnissen besser gerecht zu werden und uns stärker auf unsere Zielgruppen und Vertriebswege konzentrieren. Gemeinsam mit unseren Vertriebs-partnern werden wir daran arbeiten, die zahlreichen Stärken der INTER noch deutlicher für den Ausbau unserer Wettbewerbs-fähigkeit einzusetzen. Kompetenz, Fairness und Vertrauen sind die zentralen Werte des Unternehmens.“

Die INTER Versicherungsgruppe mit Sitz in Mannheim besteht aus der INTER Krankenversicherung aG als Konzernmutter und deren 100%-igen Tochtergesellschaften, der INTER Lebens-versicherung AG und der INTER Allgemeine Versicherung AG.

Die nachfolgend dargestellten Geschäftsergebnisse des Jahres 2009 sind vorläufig und auf unkonsolidierter Basis:

Im abgelaufenen Geschäftsjahr lagen die gebuchten Brutto-beiträge der INTER Versicherungsgruppe mit 791,1 Mio. € um 1,8 Mio. € über dem Vorjahreswert von 789,3 Mio. € (+ 0,2 %). Die Bilanzsumme der INTER Versicherungsgruppe stieg um 224,3 Mio. € auf 4.789,7 Mio. €. Der Rohüberschuss der Ver-sicherungsgruppe konnte deutlich um 7,9 Mio. € auf 70,5 Mio. € (Vorjahr: 62,6 Mio. €) verbessert werden.

Als eine der Maßnahmen des Zukunftsprogramms „INTER 2010“ wurde die Mitarbeiterzahl von 2.016 auf 1.923 Personen reduziert. Der durch die Optimierungsmaßnahmen ermöglichte Personalabbau wurde ohne betriebsbedingte Kündigungen durchgeführt. Mit weiteren 100 Mitarbeitern wurden bereits Vereinbarungen zur Beendigung des Beschäftigungs-verhältnisses im Laufe des Jahres 2010 getroffen.

Nach langer personeller Kontinuität an der Spitze der INTER Versicherungsgruppe sind Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen List und Vorstandsvorsitzender Bernd Jansen zum 31. Dezember 2009 auf eigenen Wunsch in den Ruhestand getreten. Als Nachfolger von Jansen haben die Aufsichtsräte Peter Thomas zum Vorsitzenden der Vorstände bestellt. Die Aufgaben des Aufsichtsratsvorsitzenden nimmt seit 1. Januar 2010 der bis dato stellvertretende Vorsitzende, Prof. Dr. Klaus Schönleben, wahr. Ferner beriefen die Aufsichtsräte zwei neue Vorstandsmitglieder: Thomas List wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2010 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der INTER Kranken-versicherung aG und der INTER Lebensversicherung AG. Michael List übernahm den stellvertretenden Vorstandsvorsitz der INTER Allgemeine Versicherung AG.

Die Geschäftsentwicklung der einzelnen Unternehmen der INTER Versicherungsgruppe stellt sich wie folgt dar:

INTER Krankenversicherung aG

Zu Beginn des Jahres 2009 traten die wesentlichen Neuerungen der von der alten Regierungskoalition beschlossenen Gesund-heitsreform in Kraft, die gravierende Auswirkungen auf das Geschäftsmodell der privaten Krankenversicherer haben. Die Pflicht zur Aufnahme nicht versicherter Personen ohne Gesundheitsprüfung, die teilweise Umlage von Kosten des Basistarifs auf alle Versicherten und die Verschärfung der Voraussetzungen für einen Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung sind einige der Eckpunkte, die für die gesamte Branche auch das Neugeschäft erschwerten. Hinzu kamen die schwierigen Rahmenbedingungen infolge der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise in Deutschland. Trotzdem gelang es der INTER im abgelaufenen Jahr fast 8.000 Neukunden für eine Krank-heitskostenvollversicherung zu gewinnen. Dem Rückgang bei der Anzahl der vollversicherten Personen auf 153.593 (- 2,1 %) stand ein Zuwachs bei der Anzahl zusatzversicherter Personen auf 229.955 (+ 0,4 %) gegenüber.

Die erheblichen Investitionen in das Zukunftsprogramm „INTER 2010“ belasteten den Rohüberschuss der INTER Kranken-versicherung aG für das Jahr 2009, der dennoch erfreuliche 45,0 Mio. € (Vorjahr: 50,4 Mio. €) betrug. Gleichzeitig belegen deutliche Einsparungen bei den Verwaltungskosten den nachhaltig zu erwartenden Erfolg der zur Modernisierung und Straffung der Geschäftsprozesse durchgeführten Maßnahmen.

Dem traditionell sehr hohen Eigenkapital der INTER Kranken-versicherung aG werden 6,0 Mio. € aus dem Ergebnis zugeführt. Mit einer Eigenkapitalquote von dann 27,0 % (Branchenschnitt 2008: 14,5 %) ist die INTER Krankenversicherung aG im Marktvergleich sehr gut positioniert und steht auf einem finanziell grundsoliden Fundament.

Kennzahlen der INTER Krankenversicherung aG:

Gebuchte Bruttobeiträge: 639,8 Mio. € (+ 0,3 %)

Kapitalanlagebestand:     3.345,9 Mio. € (+ 6,6 %)

Kapitalerträge:                  140,6 Mio. € (+ 5,5 %)

Kapitalanlageergebnis:    123,1 Mio. € (+ 11,4 %)

Nettoverzinsung:              3,80 % (VJ: 3,65 %)

Rohüberschuss:              45,0 Mio. € (VJ: 50,4 Mio. €)

Eigenkapital:                    173,0 Mio. € (VJ: 167,0 Mio. €)

Eigenkapitalquote:            27,0 %  (VJ: 26,2 %)

vorläufig, unkonsolidiert                                                           VJ= Vorjahr

 

INTER Lebensversicherung AG

Einen sehr erfreulichen Ergebnissprung verzeichnete die INTER Lebensversicherung AG. Der Gesamtüberschuss vor Zuführung zu den Rückstellungen für Beitragsrückerstattung konnte mehr als verdreifacht werden und stieg auf 24,1 Mio. € (Vorjahr: 7,1 Mio. €). Zu diesem positiven Ergebnis steuerten die Kapital-anlagen mit 50,6 Mio. € (+ 19,1 %) einen wesentlichen Anteil bei.

Infolge hoher planmäßiger Versicherungsabläufe und dem auf-grund des allgemein niedrigen Zinsniveaus schwierigen Neuge-schäfts sanken die gebuchten Bruttobeiträge um 2,9 % auf 106,0 Mio. €. Der Versicherungsbestand (nach Versicherungssumme) verringerte sich um 7,1 % auf 4.286,3 Mio. €.

Aufgrund des sehr guten Kapitalanlageergebnisses konnte eine Nettoverzinsung von 4,23 % (Vorjahr 3,55 %) ausgewiesen werden – entgegen dem allgemein eher niedrigen Zinsniveau. Von der gestiegenen Nettoverzinsung erwartet die INTER Lebensversicherung AG einen positiven Impuls für ihr Neu-geschäft in 2010.

Von dem guten Ergebnis werden in erster Linie die Versicherten durch die fast vollständige Zuführung des Gesamtüberschusses in die Rückstellung für die erfolgsabhängige Beitragsrück-erstattung profitieren. Darüber hinaus erfolgt eine Stärkung des Eigenkapitals in Höhe von 0,6 Mio. €.

Kennzahlen der INTER Lebensversicherung AG:

Gebuchte Bruttobeiträge:       106,0 Mio. € (- 2,9 %)

Kapitalanlagebestand:           1.206,4 Mio. € (+ 1,4 %)

Kapitalerträge:                        52,2 Mio. € (- 3,9 %)

Kapitalanlageergebnis:          50,6 Mio. € (+ 19,1 %)

Nettoverzinsung:                   4,23 % (VJ: 3,55 %)

Gesamtüberschuss:              24,1 Mio. € (VJ: 7,1 Mio. €)

Eigenkapital:                           21,8 Mio. € (VJ: 21,2 Mio. €)

Eigenkapitalquote:                  20,6 ‰  (VJ: 20,1 ‰)

vorläufig, unkonsolidiert                                                           VJ= Vorjahr

INTER Allgemeine Versicherung AG

Die INTER Allgemeine Versicherung AG konnte auch im Jahr 2009 überproportional gegenüber dem Marktdurchschnitt wach-sen. Die Anzahl der Verträge sowohl im Privatkundengeschäft als auch im gewerblichen Geschäft konnte um über 32.000 auf 368.503 Verträge erhöht werden (+ 9,5 %). Die gebuchten Beiträge stiegen um 7,3 % auf 45,3 Mio. €.

Die Bruttoschadenquote der INTER Allgemeine Versicherung AG erhöhte sich auf 65,3 % (Vorjahr 63,7 %). Hieraus resultiert ein negatives versicherungstechnisches Ergebnis (nach Verände-rungen der  Schwankungs- und Drohverlustrückstellungen) in Höhe von  - 3,6 Mio. € (Vorjahr + 0,7 Mio. €). Dennoch erzielte die INTER Allgemeine Versicherung AG aufgrund des guten Kapitalanlageergebnisses und außerordentlicher Erträge einen Jahresüberschuss von knapp 1,3 Mio €. Es ist vorgesehen, den kompletten Jahresüberschuss in das Jahr 2010 vorzutragen.

Kennzahlen der INTER Allgemeine Versicherung AG:

Gebuchte Bruttobeiträge:       45,3 Mio. € (+ 7,3%)

Kapitalanlagebestand:           90,6 Mio. € (- 0,7 %)

Kapitalerträge:                        4,0 Mio. € (- 2,6 %)

Kapitalanlageergebnis:          3,6 Mio. € (- 9,9 %)

Nettoverzinsung:                    3,96 % (VJ: 4,20%)

Jahresüberschuss:                1,3 Mio. € (VJ: 4,8 Mio. €)

Eigenkapital:                           15,4 Mio. € (VJ: 15,4 Mio. €)

vorläufig, unkonsolidiert                                                           VJ= Vorjahr

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010

Im gerade begonnenen Geschäftsjahr 2010 wird die INTER Versicherungsgruppe ihre Marktchancen konsequent nutzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Die bereits erzielten Erfolge mit dem Zukunftsprogramm „INTER 2010“ belegen, dass die INTER auf dem richtigen Kurs ist.

Für das Jahr 2010 erwartet die Branche der privaten Krankenversicherung mit Spannung die konkrete Umsetzung der im Koalitionsvertrag vereinbarten Ziele zur Entwicklung des Gesundheitswesens in Deutschland. Zu den angekündigten positiven Veränderungen, aufgrund derer sich die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen für die PKV in den nächsten Jahren perspektivisch wieder bessern können, gehört auch der weitere Trend zur Kapitaldeckung, zum Beispiel in der Pflegeversicherung. Außerdem hofft die Branche, dass die 3-Jahres-Wartefrist für den Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wieder entfallen wird.

Die noch immer angespannte Finanzlage der Privathaushalte ist für das Neugeschäft in den Sparten Lebens- und Sach-versicherung auch im Jahr 2010 eine besondere Heraus-forderung. Dieser werden wir mit innovativen Produkten und unserer umfassenden kundenorientierten Beratung begegnen.

Vorstandsvorsitzender Peter Thomas: „Der konjunkturelle Auf-wärtstrend in Deutschland ist spürbar, wird aber kurzfristig auf den Versicherungsmarkt eher geringe Auswirkungen haben. Die INTER Versicherungsgruppe erwartet dennoch für ihre Unternehmen ein erneutes Beitragswachstum und weiter steigende Rohüberschüsse. Das wirtschaftliche und politische Umfeld können wir nicht beeinflussen – wohl aber unsere eigene Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft. Daran werden wir auch in 2010 konsequent weiterarbeiten."



Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0621) 427-1147 und 427-1334
Fax: (0621) 427-8560
E-Mail: presse@inter.de

INTER Versicherungen
Erzbergerstr. 9 - 15
68165 Mannheim
www.inter.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de