Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 24.03.2006
Werbung

Initiative Einfach Investieren gestartet: Ab sofort ist Versparen verboten!

Den Deutschen entgehen mehr als 75 Millionen Euro pro Tag, weil sie ihr Geld falsch anlegen. 62 Prozent des Sparvermögens liegen auf Sparbüchern, Festgeld- und Tagesgeldkonten und werden dort nur schwach verzinst. Die heute in Berlin gestartete Initiative Einfach Investieren macht auf das Problem des Versparens aufmerksam: Zu sicherheitsorientiertes Anlegen kann genauso schädlich sein wie zu risikoreiches Anlegen.

Nach einer Studie der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting besaßen die Bundesbürger Ende 2004 ein Sparvermögen von 2.328 Milliarden Euro (ohne Versicherungen und Immobilien). Davon liegen rund 62 Prozent in sicheren, aber niedrig verzinsten Anlageformen. 18 Prozent des Vermögens sind in verzinsliche Wertpapiere investiert, 20 Prozent stecken in Aktien.
"Eine solche Aufteilung widerspricht allen gängigen Empfehlungen von Finanzexperten", sagte Klaus-Jürgen Baum, Schirmherr der Initiative Einfach Investieren und Geschäftsführer von Fidelity International in Deutschland. "Eine Mehrheit der Bürger verspart sich, aber merkt es nicht. Wer nur auf niedrig verzinste Anlageformen setzt, baut sein Vermögen nicht auf, sondern ab: Inflationsrate, Gebühren und Steuern lassen es schmelzen."
Aus der Studie lässt sich der Betrag ableiten, auf den die Deutschen verzichteten: Selbst mit einem konservativen Musterportfolio wäre ihr Ertrag innerhalb eines Jahres um 27 Milliarden Euro höher gewesen. Auf den Tag berechnet gehen daher 75 Millionen Euro verloren. Das entspricht 871,78 Euro pro Sekunde. Der Berechnung lagen die Renditen der vergangenen 20 Jahre zugrunde.
Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen und Wege daraus aufzuzeigen, hat Fidelity International die Initiative Einfach Investieren ins Leben gerufen. Sie bietet umfangreiche und leicht verständliche Informationen über Geldanlagen, ohne auf bestimmte Produkte oder Anbieter zu lenken. Die Initiative umfasst zahlreiche Maßnahmen für mehr Finanzwissen - etwa Kurse für Einsteiger zum Thema Geldanlage. Sie ist offen für weitere Partner wie Banken, Sparkassen, Versicherer, unabhängige Finanzberater, Medien und wissenschaftliche Institute.
In Berlin war heute der Deutschlandstart der Initiative Einfach Investieren. Höhepunkt war dabei die Enthüllung des Versparometers, das die verlorene Summe sekundengenau misst. Allein seit Anfang 2006 entgingen Sparern in Deutschland mehr als sechs Milliarden Euro. "Das Versparen ist besonders im Hinblick auf die Zukunftsvorsorge gefährlich", sagte Baum. "Erfolgreich legt man nur an, wenn man sein Vermögen auf verschiedene Geldanlagen verteilt und sowohl auf Rendite als auch auf Sicherheit achtet."
Vorrangiges Ziel der Initiative sei es, vor allem Einsteigern Mut zum richtigen Investieren zu machen. "Wir machen Lust auf Geldthemen, sorgen für mehr Finanzwissen und tragen zu einer neuen Aufbruchstimmung im Bereich der privaten Finanzen bei", so Baum. "Wie man richtig investiert, ist leichter zu verstehen als viele meinen. Denn mit Investmentfonds steht eine seit langem bewährte und effiziente Geldanlage bereit, mit der sich Risiken streuen und minimieren lassen. Daher heißt die Initiative auch ,Einfach Investieren'".
Zentrale Anlaufstelle der Initiative ist die Website www.einfach-investieren.de, auf der zahlreiche Checklisten, Anregungen und Studien zu finden sind. Über eine telefonische Infoline können Anleger unter der Nummer 0180 / 21 22 23 4 (6 Cent / Anruf aus dem Festnetz von T-Com) auch direkt erste persönliche Fragen stellen. Einsteiger können kostenlos eine Infobox mit zahlreichen Tipps und praktischen Hilfen bestellen.



Frau Julia Oeppert
Tel.: 040 / 899 699 - 847
E-Mail: presse@einfach-investieren.de

Initiative Einfach Investieren
Waterloohain 5
22769 Hamburg
www.einfach-investieren.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de