Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.10.2010
Werbung

InvestorNews (Oktober 2010): Schwellenländeraktien kein Value-Thema mehr

„Schwellenländeraktien kein Value-Thema mehr“ lautet das Thema der Kolumne von Jens Kummer, Head of Multi Management bei SEB Asset Management.

Es sieht gut aus für Aktien, und auch für Hochzins- oder Schwellenländeranleihen. Wenig Anlass zur Freude bereiten dagegen Staatsanleihen der Industrieländer. „Wie Anleger sich bei der aktuellen Großwetterlage an den Finanzmärkten positionieren sollen, hängt maßgeblich von ihrem Zeithorizont ab“, sagt Kummer. Je nachdem, ob lang- und kurzfristige Perspektive, ergeben sich nicht selten widersprüchliche Anlagestrategien.

Die Aktienmärkte bieten zurzeit langfristig eine Rendite von fast 10 Prozent, während deutsche Bundesanleihen über zehn Jahre bei etwa 2,5 Prozent rentieren. „Für Anleger mit einem zehnjährigen Anlagehorizont ist es also wenig sinnvoll, noch in Staatsanleihen zu investieren. Betrachtet man allerdings das Marktrisiko, so können sie durchaus ein Investment wert sein. Denn trotz langfristig mauer Aussichten, sind Langläufer ein idealer kurzfristiger Risikopuffer“, sagt Kummer.

„Während noch vor einem Jahr ein deutlicher Renditevorsprung der Schwellenländeraktien gegenüber den entwickelten Ländern von 3 bis 4 Prozent vorherrschte, liegen die langfristigen Ertragserwartungen mittlerweile etwa gleich auf“, sagt Kummer. Für Langfristinvestoren empfehle sich deshalb eine ausgewogene Aktienmischung aus entwickelten Märkten und ausgewählten Emerging Markets. Kurzfristig sei der Trend für Dividendentitel aus den Emerging Markets aber noch voll intakt. „Gute langfristige Renditeaussichten bietet nach wie vor Russland. Viele asiatische Länder sind nach der starken Kurserholung dagegen kein Value-Thema mehr“, so Kummer.

In seiner aktuellen Kolumne hat Jens Kummer die langfristigen Renditeaussichten von mehr als 100 verschiedenen Anlageklassen betrachtet und den aktuellen Marktrisiken gegenüberstellt.

Die vollständige Kolumne, ergänzt um kurze Segment-Kommentare finden Sie im Anhang.




Frau Brigitte Schroll

Tel.: (069) 27299 – 1502/1503
Fax:
E-Mail: presse@sebam.de


Frau Christina Bertholdt

Tel.: (069) 27299 – 1502/1503
Fax:
E-Mail: presse@sebam.de

SEB Asset Management AG
Rotfeder-Ring 7
60327 Frankfurt/M.
www.sebassetmanagement.de

Download

SEB AM_InvestorNews_102010.pdf (252,75 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de