Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.01.2011
Werbung

J.P. Morgan Asset Management: Investmentbranche erwartet weiterhin überdurchschnittliches Wachstum der Schwellenländer

- Befragung zum Jahresauftakt 2011: Asien und Lateinamerika favorisierte Regionen - Erfahrung, lokale Expertise und Wertentwicklung sind Entscheidungskriterien für die Fondsauswahl

Die Investmentbranche startet hoffnungsvoll in das Jahr 2011, dass Endanleger sich wieder Anlageklassen mit höheren Ertragschancen zuwenden: So wollen drei von vier Beratern ihren Kunden empfehlen, 2011 in Aktien der Schwellenländer zu investieren. Darüber hinaus setzt mehr als die Hälfte auf Rohstoffe – europäische Aktien stehen bei 42 Prozent im Fokus. Dies zeigt ein aktuelles Stimmungsbild, das J.P. Morgan Asset Management während des FONDSkongresses vom 26. bis 27. Januar 2011 in Mannheim unter 303 Vertriebsexperten ermittelt hat. Die befragten unabhängigen Finanzberater, Mitarbeiter von Banken, Sparkassen oder Versicherungen sowie Vertreter von Fondsgesellschaften hatten die Möglichkeit, drei Anlageklassen auszuwählen. Defensivere Anlageformen wie Staats- oder Unternehmensanleihen (6,9 bzw. 16,17 Prozent) favorisieren die Vertriebsexperten derzeit weniger als Mischfonds, die von rund einem Drittel der Befragten für eine Empfehlung in Betracht gezogen werden. Schwellenländer-Anleihen möchte mit 26,7 Prozent immerhin jeder Vierte bei seinen Kunden ansprechen.

Wie die Auswahl der empfohlenen Anlageklassen vermuten lässt, erwarten die Befragten ein weiteres positives Jahr für die Schwellenmärkte: So gehen mit 73,9 Prozent drei Viertel davon aus, dass die Emerging Markets auch 2011 überdurchschnittlich wachsen werden. Eine überhitzte Entwicklung sehen dagegen nur rund 14 Prozent. 8,3 Prozent sind davon überzeugt, dass aufgrund höherer Volatilität sowie Inflation nur wenig Mehrertrag möglich sei. Und dass eine Blase in den Schwellenländern entsteht, die 2011 platzen könnte, erwarten zwei Prozent. So wollen auch nur zwei Prozent aufgrund der Risiken gar nicht in Schwellenländer investieren.

Trotz aktueller Inflationsmeldungen aus China und Marktturbulenzen in der ASEAN-Region erwarten 52 Prozent der Befragten, dass sich Asien 2011 am besten von allen Schwellenländer-Regionen entwickelt. Ein Viertel glaubt, dass Lateinamerika vorne liegen wird, während 13 Prozent auf Afrika setzen. Nicht zuletzt aufgrund der Sorgen um die Peripheriestaaten der Eurozone glaubt nur jeder Zehnte an Osteuropa.

Erfahrung, lokale Expertise und Wertentwicklung Entscheidungskriterien für die Fondsauswahl

Neben den Markteinschätzungen sollten die Vertriebsprofis auch ihre drei wichtigsten Kriterien für die Fondsauswahl bei der Anlage in Schwellenländern benennen. Ganz vorn liegt dabei mit 82,5 Prozent die Erfahrung in Schwellenländer-Investments. Danach folgen mit sehr knappem Abstand Wertentwicklung (74,6 Prozent) und lokale Expertise vor Ort (74,3 Prozent). Für rund ein Drittel der Befragten sind auch das Image sowie die Marke der Fondsgesellschaft wichtig. Eine breite Fondspalette des Anbieters findet dagegen nur jeder Fünfte wichtig und die Vertriebsunterstützung der Gesellschaft sogar nur 16,5 Prozent.

-------------------------------------------------

Gestatten? Investor Jones!

Investor Jones versinnbildlicht die Expertise der rund 60 Emerging Markets-Spezialisten von J.P. Morgan Asset Management, die vor Ort in den Schwellenländern aktiv sind. J.P. Morgan Asset Management bietet als Pionier dieser Anlageklasse seit 40 Jahren Schwellenländern-Investments an. Dies eröffnet den Anlegern einen Informationsvorteil, der für den Erfolg an den Emerging Markets ausschlaggebend ist.

Mit der Figur des Investor Jones und seinen Abenteuern in den Schwellenländern gibt J.P. Morgan Asset Management dem anonymen Investmentprodukt „Fonds“ ein sympathisches Gesicht und macht es für Anleger greifbarer. Damit bietet die Fondsgesellschaft erneut mit einer innovativen Kampagne Anknüpfungspunkte für den Fondsvertrieb.

Während des FONDSprofessionell Kongresses befragte Investor Jones die Besucher, nach ihren Markteinschätzungen für 2011. Insgesamt nahmen 303 Vertreter der Fondsbranche teil: 46 Prozent der Befragten sind unabhängige Berater, 20 Prozent Mitarbeiter von Banken oder Sparkassen, 16 Prozent Vertreter von Fondsgesellschaften, 9 Prozent arbeiten bei Versicherungen und 9 Prozent gehören keiner dieser Gruppen an. Diese Befragung ist Teil der Kampagne rund um „Investor Jones“.

www.investor-jones.de



Frau Annabelle Düchting
PR & Marketing Managerin
Tel.: (069) 71 24-22 75
E-Mail: annabelle.x.duechting@jpmorgan.com

JP Morgan Asset Management Europe S.a.r.l.
Frankfurt Branch
Junghofstr. 14
60311 Frankfurt
www.jpmam.de

Über J.P. Morgan Asset Management

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 31. Dezember 2010 Kundengelder von rund 1,3 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit über 21 Jahren präsent und mit über15 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de

Download

2011 01 Ergebnisse Befragung Investor Jones_FONDSk (156,77 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de