Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.03.2006
Werbung

Jetzt landesweiter Hausärztevertrag Rund-um-Betreuung für Patienten

Die Komplettbetreuung von Patienten rückt in den Vordergrund: Mit einem landesweiten Vertrag zwischen der AOK Baden-Württemberg, der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft und der AOK Klinik GmbH startet am 1. Mai 2006 eine besonders intensive Kooperation zwischen Hausarzt, Patient und Krankenkasse sowie den beteiligten Reha-Kliniken. Hier wird besonders großer Wert auf schnelle Überweisung und Nachsorge gelegt. Insgesamt werden die Versicherten der AOK Baden-Württemberg landesweit neben der bisherigen Versorgung die Möglichkeit einer Rund-um-Betreuung durch den von ihnen gewählten Hausarzt erhalten.

Der Grundvertrag für diese Versorgung hat zum Ziel, durch die zentrale Koordinierung des Hausarztes eine besonders effektive und effiziente Betreuung der Patienten zu gewährleisten. Dabei wird der Versicherte in allen Bereichen von seinem Hausarzt begleitet, den er bei seiner Entscheidung für diese Form der Versorgung auswählt. Ganz im Vordergrund beim optimalen Versorgungsmanagement stehen Check-up, Impfangebote, Präventionsgespräche und -angebote sowie ein Bonusprogramm für gesundheitsgerechtes Verhalten. Entsprechend ihrem Anspruch als Gesundheitskasse übernimmt die AOK Baden-Württemberg die Kosten. Der Versicherte muss für dieses hausärztliche Betreuungsprogramm keine weiteren finanziellen Mittel aufbringen; er erhält auf Wunsch einen Patientenpass.

Die AOK Baden-Württemberg rechnet durch das neue Versorgungsangebot mit höheren Behandlungserfolgen, einer besseren Ergebnisqualität und langfristig gesünderen Versicherten. Dies soll zum einen die Zufriedenheit der Patienten steigern, zum anderen den beteiligten Ärzten und der AOK Baden-Württemberg wirtschaftliches und medizinisch effizientes Handeln ermöglichen. Bei Behandlung und Prävention soll eine besondere Form der Versorgungskooperation entstehen. Einbezogen wird auch das AOK Programm für die medizinische Behandlung des Rückenschmerzes. Weitere Programme sowie ausgewähltes Risikomanagement werden hinzukommen.

Im Vordergrund steht somit neben der besseren Kooperation und Wirtschaftlichkeit die qualitätsorientierte Behandlung nach neuestem medizinischen Stand sowie eine bessere Transparenz bei der Behandlung für alle Beteiligten. Ziel ist nicht zuletzt ein längerfristiges und vertrauensvolles Hausarzt-Patienten-Bündnis.


Die AOK Baden-Württemberg und die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft setzten mit diesem Vertrag ein Zeichen, dass abseits rückwärts gewandter Grabenkämpfe mehr Kooperation und mehr Integration das zukunftsorientierte Gebot der Stunde sind.

Weitere Informationen zum Hausärztevertrag (Vorteile des Vertrages und FAQs) finden Sie im Internet unter: www.aok-bw-presse.de



Pressestelle
Herr
Tel.: 0711 25 93-234
E-Mail: presse@bw.aok.de

AOK Baden-Württemberg
Heilbronner Str. 184
70191 Stuttgart
Deutschland
www.aok.de/bw

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de