Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.03.2009
Werbung

Junge Fahranfängerin erhält Hauptgewinn: Zweite Staffel der Verkehrssicherheitsspots von „U-Turn“ kam gut an

Durch die Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), UCI Kinowelt, der P.AD. Werbeagentur und der Ford-Werke GmbH konnten der Musiksender VIVA und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) eine zweite Staffel des erfolgreichen Verkehrssicherheitsformats „U-Turn“ produzieren und ausstrahlen. Acht neue TV-Spots zum Beispiel über Emotionen in der Mobilität junger Menschen, einen teuren Flirt am Steuer, die tödliche Alkoholfahrt und das beschlagnahmte, getunte Auto sahen mehr als 770.000 junge Menschen zu attraktiven Sendezeiten.

  Mit den Gewinnspiel-Trailern konnten 2,68 Millionen junge Menschen erreicht werden. Dabei bezogen die jungen Menschen deutlich Stellung zu Fragen einer möglichen Unterstützung der sehr risikoreichen Zeit nach der Führerscheinprüfung und sind teilweise bereit, bis zu 100 Euro für ein spannendes Verkehrssicherheitsevent auszugeben.
Der 19-jährigen Fahranfängerin Sarah Prüß aus Oldenburg in Holstein wurde heute der Hauptgewinn des Gewinnspiels, ein neuer Ford Fiesta, in den Kölner Ford-Werken durch Olaf Hansen, Werbeleiter der Ford-Werke GmbH, und DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner überreicht.   Auch die zweite Staffel der „U-Turn“-Spots kam bei den jungen Leuten sehr gut an. Erneut stand VIVA Live-Moderator Klaas Heufer-Umlauf als Akteur vor der Kamera, um mit charmanter Ironie zum Nachdenken anzuregen. Über www.jungesfahren.de wird direkt zu den Trailern auf den VIVA-Seiten verlinkt.   „Wie wichtig solche Initiativen und Maßnahmen für junge Fahrerinnen und Fahrer ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: alle acht Stunden stirbt ein 18- bis 24-jähriger junger Mensch im Straßenverkehr“, sagte Kellner anlässlich der Preisverleihung. Laut OECD ist der Anteil der Getöteten aus dieser Altersgruppe 3,9 mal größer als es nach dem Bevölkerungsanteil her sein dürfte. Deutlich günstiger sieht es zum Beispiel in Schweden, Norwegen und der Schweiz aus.   Das Bundesverkehrsministerium und der DVR setzen seit Jahren konsequent auf die kontinuierliche Beeinflussung junger Fahrerinnen und Fahrer mit jugendadäquater Ansprache und geeigneten Maßnahmen, wie beispielsweise der zweiten Fahrausbildungsphase.



Herr Kay Schulte
Tel.: (030) 22 69 18 44
E-Mail: kschulte@dvr.de

Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Beueler Bahnhofsplatz 16
53225 Bonn
http://www.dvr.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de