Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.10.2008
Werbung

KKH-Angebot anlässlich des Weltrheumatages am 12. Oktober 2008: Kostenloses Expertentelefon am 8. Oktober 2008 zur Volkskrankheit Rheuma

Hannover, Oktober 2008 – Zum Weltrheumatag am 12. Oktober 2008 bietet die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) gemeinsam mit dem Service Center Rheumawelt bundesweit eine kostenfreie Telefonsprechstunde für Betroffene und Angehörige an.

Am Mittwoch, dem 8. Oktober 2008, stehen von 17 Uhr bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 0800 881 2222 (gebührenfrei) 

  • Dr. med. Peer Aries, niedergelassener Rheumatologe in Hamburg und
  • Oberarzt Dr. med. Marcus Rihl, Klinik für Immunologie und Rheumatologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), allen Betroffenen, Angehörigen und Interessierten rund um das Thema „Rheumatische Erkrankungen“ Rede und Antwort.

Wie entsteht Rheuma? Ist die Krankheit erblich? Können auch junge Menschen unter Rheuma leiden? Wie werden die Gelenke richtig geschont? Kann Rheuma geheilt werden? Können Rheumakranke trotzdem Sport treiben? Diese und andere Fragen beantworten die Experten am Beratungstelefon des Service Centers Rheumawelt und der KKH.

Der Weltrheumatag findet jährlich am 12. Oktober statt und sensibilisiert vor allem die Öffentlichkeit für die Situation Rheumakranker und ihrer Angehöriger. Der Tag macht zudem darauf aufmerksam, dass Rheuma entgegen landläufiger Meinungen längst nicht nur alte Menschen betrifft, auch viele junge Leute sind unter den Betroffenen. Schätzungen zufolge leidet bei uns jeder Zehnte an einer Erkrankung des rheumatischen Formenkreises. Insgesamt zählen rund 100 Erkrankungen zu den rheumatischen Krankheitsbildern. 

Auch die KKH setzt sich in besonderem Maße für eine bessere Versorgung Rheumakranker ein. Bereits seit 1. September 2005 bietet sie zusammen mit zahlreichen Partnern ein spezielles Behandlungsprogramm zur Früherkennung der Krankheitsbilder Rheumatoide Arthritis und Spondyloarthritis an. Ziel des Programms ist die frühzeitige Einleitung einer adäquaten Therapie. So können schwere Folgeschäden reduziert werden.



Frau Daniela Friedrich
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
http://www.kkh.de/

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit rund zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mehr als 4.300 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über vier Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH ist Hannover.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de