Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.10.2008
Werbung

KKH: Anstieg der Arzneimittelkosten liegt im Jahr 2008 bei 6,2 Prozent Teure Originalpräparate treiben Kosten in die Höhe

Hannover, Oktober 2008 – Von Januar bis August 2008 sind die Ausgaben für Arzneimittel bei der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) um 6,2 Prozent je Mitglied im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. In den ersten acht Monaten 2007 musste die KKH insgesamt 401 Millionen Euro für die Arzneimittel ihrer Versicherten aufwenden, in diesem Jahr betrugen die Kosten bereits 428 Millionen Euro. Insgesamt sind die Ausgaben für Medikamente zwischen 2004 und 2007 um zirka 32 Prozent gestiegen. Für das Jahr 2008 rechnet die KKH weiterhin mit einer Kostensteigerung von 7 bis 8 Prozent. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die extrem hohen Kosten für Originalpräparate.

Allein im Bereich der medikamentösen Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie Rheuma oder Multiple Sklerose verzeichnete die KKH zum Beispiel zwischen 2004 und 2007 eine Kostensteigerung von 56 Prozent. Die Zahl der abgegebenen Packungen stieg dagegen lediglich um 16 Prozent. „Damit ist ein gestiegener Durchschnittspreis der Hauptkostentreiber“, so Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der KKH. Insgesamt haben die gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr allein für Immuntherapeutika 1,8 Milliarden Euro ausgegeben. Um diese Entwicklung zu stoppen, fordert Kailuweit eine Preisobergrenze für patent geschützte Originalpräparate. Ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz für Arzneimittel, wie ihn beispielsweise vor zwei Wochen das österreichische Parlament beschlossen hat, könnte gleichzeitig ein erster wichtiger Schritt sein, um kurzfristig zu einer Entlastung bei den Arzneimittelkosten zu kommen, so Kailuweit weiter.



Frau Daniela Friedrich
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
http://www.kkh.de/

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit rund zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mehr als 4.300 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über vier Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH ist Hannover.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de