Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.01.2007
Werbung

KKH-Soko deckt 846 Betrugsfälle auf

Schaden von einer Million Euro

Hannover, 28. Dezember 2006 - Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) hat allein in diesem Jahr Betrügereien im Umfang von rund einer Millionen Euro aufgedeckt. 610.000 Euro davon hat sich die KKH bisher zurückgeholt. "Und viele Fälle laufen noch", betont Dina Michels, Chefin der KKH-Soko Abrechnungsmanipulation. "Wir setzen alles daran, so viel wie möglich von dem Geld zurückzubekommen".

Insgesamt hat das Ermittlerteam in diesem Jahr 846 Betrugsfälle abschließend bearbeitet - 116 mehr als im Vorjahr. Pro Arbeitstag werden damit 3,8 Fälle von Abrechnungs-manipulation erfolgreich abgeschlossen. "Die seit Bestehen unserer Ermittlergruppe stetig steigende Zahl an Fällen zeigt, dass unsere Kontrollinstrumente immer besser greifen", so Volker Bahr, Pressesprecher der KKH. Seit Gründung der Ermittlungsgruppe im Jahr 2001 hat das Team genau 5000 Fälle bearbeitet mit einem Schadensvolumen von rund viereinhalb Millionen Euro.

"Am häufigsten bedienen sich Ärzte, Sanitätshäuser, Krankengymnasten und Pflegedienste bei den Krankenkassen", erzählt Dina Michels. Der Ideenreichtum ist dabei unerschöpflich. Er reicht vom Internisten, der Magenspiegelungen bei längst verstorbenen Patienten abrechnet, bis hin zu Ärzten und Apothekern, die der KKH Medikamente in Rechnung stellen, die nie ein Patient bekommen hat.

Aktuell werden bei der Soko Abrechnungsmanipulation 1.331 Fälle bearbeitet. "Besondere Sorge bereitet uns, dass die Abrechnungen mit Hilfe netzwerkartiger Strukturen immer dreister manipuliert werden", erklärt Volker Bahr.

Die KKH hat im März 2001 als erste bundesweit tätige Krankenkasse ein Ermittlerteam eingerichtet - und damit Pionierarbeit geleistet. Seit 2004 sind alle Kassen gesetzlich verpflichet, Betrugsfällen nachzugehen. Inzwischen tauschen sich die Kranken-versicherungen bundesweit aus, um die schwarzen Schafe im Gesundheitswesen noch zielgerichteter aufzuspüren.

Die KKH versichert rund 1,9 Millionen Menschen. Mit einem Haushaltsvolumen von vier Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2006 zählt die Kaufmännische zu den leistungsstarken Trägerinnen der gesetzlichen Krankenversicherung in der Bundesrepublik. Die Kauf-männische bildet eine starke überregionale Solidargemeinschaft und agiert am Markt als ein moderner und serviceorientierter Dienstleister mit innovativen Ideen.



Pressestelle
Herr
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
Deutschland
http://www.kkh.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de