Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.12.2005
Werbung

KKH begrüßt schnelles Vorschaltgesetz zu Arzneimitteln

Die zügige Vorlage des Gesetzentwurfes zur Begrenzung der Arzneimittelausgaben wird von der Kaufmännischen Krankenkasse - KKH begrüßt. Vorstandsvorsitzender Ingo Kailuweit beurteilt den Entwurf als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. "Bundesgesundheitsministerin Schmidt hat schnell und gründlich auf das drängende Problem der massiven Steigerungen bei den Arzneimittelausgaben reagiert", sagte Kailuweit.  

Der hohe Anstieg der Arzneimittelausgaben stellt eine der stärksten finanziellen Belastungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) dar. Die im Gesetzentwurf vorgesehene generelle Abschaffung von Naturalrabatten, die Preissenkungen für Generika und der Ausschluss von Preiserhöhungen auf Arzneimittel für die nächsten drei Jahre helfen den Krankenkassen, ihre Beitragssätze zumindest stabil zu halten. Kailuweit: "Es ist zwingend notwendig, dass der vorgegebene Zeitplan zur Verabschiedung eingehalten wird. Allein im Oktober 2005 mussten die Krankenkassen fast 250 Mio. Euro mehr für Medikamente aufwenden als im Vorjahresmonat. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit gesetzlicher Maßnahmen. Das Gesetz muss zügig in Kraft treten." 


Diese Maßnahmen fangen allerdings die Einbußen nicht auf, die durch den geplanten Wegfall des Bundeszuschusses aus der Tabaksteuer für die GKV entstehen. Kailuweit bestärkt Bundesgesundheitsministerin Schmidt darin, sich weiterhin für die Finanzierung versicherungsfremder Leistungen über Steuern stark zu machen.



KKH-Pressestelle
Herr N. N. N. N.
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
Deutschland
http://www.kkh.de/

Download

KKH begrüßt schnelles Vorschaltgesetz zu Arzneimit (25,6 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de