dvb-Pressespiegel

Werbung
24.04.2009 - dvb-Presseservice

Kailuweit: „Gesundheitswesen steht vor finanziellem Kollaps“- KKH-Allianz Chef fordert Aufhebung der Rückzahlungspflicht

Ingo Kailuweit, Chef der KKH-Allianz, fordert angesichts der von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt prognostizierten drei-Milliarden-Lücke im Gesundheitsfonds, eine Aufhebung der Rückzahlungspflicht für die Krankenkassen: „Bei einer Finanzlücke in dieser Höhe ist es unmöglich, dass die Kassen die Beiträge 2011 zurückzahlen. Wenn die Regelung nicht aufgehoben wird, steht das Gesundheitssystem vor einem finanziellen Kollaps. Die Milliardenlast kann nicht einseitig geschultert werden.“ Kailuweits Vorschlag: „Die Bundesregierung muss das Darlehen in einen Dauerzuschuss umwandeln.“



Frau Daniela Friedrich
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh-allianz.de

KKH-Allianz
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
www.kkh-allianz.de

Die KKH-Allianz ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit über zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mehr als 4.300 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Exklusiver Kooperationspartner der KKH-Allianz ist die Allianz Private Krankenversicherung. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über 4,5 Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH-Allianz ist Hannover.

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de