dvb-Pressespiegel

Werbung
05.12.2005 - dvb-Presseservice

Kassen geben mehr für Hospize aus

Hospizarbeit und Palliativmedizin gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr bundesweit 462 ambulante Hospize mit rund 11,6 Millionen Euro gefördert. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) heute mit. Damit habe sich der Betrag in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt. Im Jahr 2002 hatten die gesetzlichen Krankenkassen rund 6,1 Millionen Euro für die ambulante Betreuung Schwerstkranker ausgegeben.  

Die TK hat darüber hinaus den Zuschuss für ihre Versicherten in stationären Hospizen von knapp 145 Euro auf rund 242 Euro pro Tag aufgestockt. Mit diesem täglichen Zuschuss, der im nächsten Jahr auf 245 Euro steigt, sollen die betroffenen Familien von sterbenskranken Menschen stärker finanziell entlastet werden. Bundesweit gibt es bislang 126 stationäre Hospize. Sterbende werden dort rund um die Uhr von Ärzten, Pflegekräften, Seelsorgern und ehrenamtlichen Helfern medizinisch und psychologisch betreut.



Pressesprecherin
Frau Dorothee Meusch
Tel.: 040 - 6909 -1783
Fax: 040 - 6909 - 1353
E-Mail: Dorothee.Meusch@TK-online.de

Techniker Krankenkasse
Bramfelder Straße 140
22305 Hamburg
Deutschland
http://www.tk-online.de/

dvb-Newsletter
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de