Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.08.2010
Werbung

Kaufpreise für Maklerbestände steigen wieder

von Christian Lüth, Sachverständiger für Bestandsbewertung

Nachfrage steigt schneller als das Angebot – Folge: Kaufpreise für Maklerbestände steigen

Das Geschäft mit An – und Verkäufen von Versicherungsmakler-Unternehmen bzw. deren Bestände, entwickelt sich dynamisch. Die Marktbereinigung wird aufgrund der zahlreichen legislativen Veränderungen in der Versicherungsbranche noch über die nächsten Jahre andauern und das Angebot von Maklerbeständen bzw. Maklerunternehmen erhöhen. Dennoch steigt die Nachfrage schneller als das Angebot. Viele Makler bevorzugen anorganisch zu wachsen, da in Zeiten des Verdrängungswettbewerbs die Übernahme von Beständen eine echte Alternative zum konventionellen Bestandsaufbau darstellt. Sicherlich ist das auch ein Grund dafür, dass nach jahrelanger Talfahrt die Kaufpreise für Maklerbestände wieder steigen. Das ist das Ergebnis der in diesem Jahr erschienenen ibras®-Studie zu Bestandskäufen von Versicherungsmakler-Unternehmen. Dabei wurden im Rahmen einer qualitativen Befragung von Bestandskäufern Transaktionsdaten bis einschließlich dem Jahr 2004 und im zweiten Schritt bis einschließlich 2009 analysiert und verglichen. Demnach ist eine durchschnittliche Steigerung des Kaufpreises für Maklerbestände von rund 11 % festzustellen. Die Berechnung der Kaufpreise erfolgte auf der Grundlage des Verhältnisses zwischen der jährlich wiederkehrenden Courtagen und dem Kaufpreis (Faktor-Methode). Auch wenn die Faktoren in einer Größenordnung von mehr als dem Dreifachen der laufenden Jahrescourtagen (wie in den 80er und 90er Jahren üblich) eher selten vorkommen, hat die Bereitschaft, für einen Bestand wieder etwas mehr zu zahlen, zugenommen.

Mehr Raten- statt Einmalzahler

Die Studie bestätigt, dass die meisten Käufe in Form einer Ratenzahlung abgewickelt werden. Bei rund 75 % aller Transaktionen wurden Ratenzahlungen mit 2 oder 3 Teilbeträgen vereinbart. Bei lediglich 25 % wurde der Kaufpreis durch eine Einmalzahlung entrichtet. Die Renten- und sonstige Zahlweise spielte bei der Kaufpreiszahlung keine Rolle. Es bleibt festzuhalten, dass die Form der Ratenzahlung gegenüber der Einmalzahlung stark zugenommen hat. Dieser Umstand ist sicher darauf zurückzuführen, dass die Käufer vorsichtiger geworden sind, weil es unter anderem zunehmend Probleme bei der Bestandsübertragung mit Versicherern gibt.

Die Vorsicht des Investors ist berechtigt, weil nicht nur von Seiten bestimmter Versicherungsnehmer, z. B. Großkunden oder gute Freunde des bisherigen Maklers, Ungemach droht. Auch durch einige Versicherungsgesellschaften, die sich einer Bestandsübertragung (un-)berechtigterweise verschließen, kommt es zwangsläufig zu Einnahmeausfällen. Auffällig und bestimmt kein Zufall ist, dass einige Gesellschaften wiederholt von den Käufern benannt wurden.

Problem und Risiko zugleich: Keine oder zögerliche Bestandsübertragung vom Versicherer

Bei mindestens einem Fünftel aller Transaktionen gab es gravierende Probleme bei der Bestandsübertragung in der Weise, dass der Versicherer dem Begehren einer Bestandsübertragung vom Verkäufer auf den Käufer teilweise gar nicht nachkam. Ein weiteres Problem ist die hohe Anzahl der Versicherer, die zu viel Zeit für die Übertragung benötigten. Oftmals dauerte es bis zu 12 Monate, bis die Bestandsübertragung abgeschlossen war.

Experten-Konferenz zu Bestands-/Unternehmenskauf am 01.09.2010 in Hamburg
VSAV-Mitglieder (60,--€ Jahresbeitrag) erhalten 25 % Nachlass

Die aktuelle Entwicklung ist wieder Grund genug, für die im Jahre 2004 gegründete ibras® GmbH eine Experten-Konferenz zu veranstalten.

Die praxisorientierte Experten-Konferenz richtet sich an alle Maklerbestands-/Unternehmens-Kaufinteressenten und Versicherungsmakler, die Ihre Nachfolge regeln wollen.

Die Ganztagesveranstaltung findet im Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport am 01.09.2010 statt.

Kontaktaufnahme für weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 040-20007175 oder per E-Mail info@ibras.de



Tel.: 038827 / 88868
Fax: 038827 / 88869
E-Mail: info@ibras.de

ibras® GmbH
Am Park 2
23942 Neuenhagen
www.ibras.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de