Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.09.2010
Werbung

Kfz-Versicherung: Selbstbeteiligung bei Kaskoschutz lohnend

- Bereits geringe Selbstbeteiligung finanziell attraktiv: Rund 27 Prozent Kostenersparnis bei überschaubarem Risiko - 300 Euro in der Vollkasko / 150 Euro in der Teilkasko meistgewählte Stufe beim Selbstbehalt

Ob Fahrleistung, Familienstand oder Wohneigentum: Die unterschiedlichsten Tarifmerkmale bestimmen die Kosten der Kfz-Versicherung. Zu den wichtigsten Angaben gehört auch die Selbstbeteiligung beim Kaskoschutz: Wählt man einen höheren Selbstbehalt, sinken in der Regel die jährlichen Kosten. Welche Beträge sinnvoll sind und wie genau sie sich auf die Versicherungsprämie auswirken, wissen aber die wenigsten Autohalter. In diesem Zusammenhang hat das unabhängige Verbraucherportal toptarif.de (www.toptarif.de) untersucht, welchen Einfluss die Selbstbeteiligung auf die Versicherungskosten hat.

Das Ergebnis: Tarife mit Selbstbehalt sind erheblich günstiger als ohne. Nach den Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wählt rund die Hälfte der Vollkasko-Versicherten eine geringe Selbstbeteiligung von 300 Euro für Vollkasko- und 150 Euro für Teilkaskoschäden*. „In der Regel sind diese Selbstbeteiligungsstufen sehr empfehlenswert – einerseits wird die Police dadurch erheblich günstiger, andererseits können diese Beträge im Ernstfall meist ohne finanzielle Engpässe aufgebracht werden“, erklärt Versicherungsexperte Thorsten Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de).

In der Vollkaskoversicherung lassen sich mit einem solchen Selbstbehalt von 300 Euro bei Vollkasko- und 150 Euro bei Teilkaskoschäden durchschnittlich 27 Prozent der Jahresprämie einsparen. Höhere Eigenleistungen sind hingegen weniger attraktiv: Wählt man eine Selbstbeteiligungsstufe von 500/300 Euro, reduzieren sich die Kosten lediglich um weitere 7 Prozent.

Im Bereich der Teilkaskoversicherung beträgt das Einsparpotenzial bei 150 Euro Selbstbeteiligung immerhin durchschnittlich 17 Prozent gegenüber der Variante ohne Selbstbehalt. Wird eine höhere Eigenleistung von zum Beispiel 300 Euro vereinbart, spart man zusätzlich nur weitere 3 Prozent der Versicherungskosten ein. Mehr Selbstbehalt bringt also nur bedingt mehr Ersparnis.

Erklären lässt sich die Preisgestaltung mit der Praxis der Schadenregulierung bei den Kfz-Versicherern. Durch die Selbstbeteiligung der Kunden entfällt den Versicherern ein großer Kostenfaktor: Besonders häufig auftretende Kleinschäden wie Beulen oder Lackkratzer trägt der Versicherte bis zum vereinbarten Betrag selbst. Dadurch, dass über die Selbstbeteiligung das Gros solcher Bagatellschäden abgedeckt wird, können die Versicherer viel Geld sparen. Eine Reihe von Direktversicherern bietet generell keine Kaskotarife ohne Selbstbeteiligung an und setzt zumindest eine gewisse Eigenleistung des Kunden im Schadenfall voraus.

Tabelle: Günstige Kfz-Versicherungen bei Voll- und Teilkasko im September 2010

Je nach Versicherungsgesellschaft kann die Prämie durch das Tarifmerkmal der Selbstbeteiligung um mehrere Hundert Euro im Jahr variieren. So zahlt ein Neuwagenkäufer** beispielsweise bei der EUROPA Versicherung für die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung rund 494 Euro im Jahr. Wählt er hingegen einen geringen Selbstbehalt von 300/150 Euro, sinken die Kosten auf 296 Euro – eine Kostenersparnis von fast 200 Euro. Erhöht der Fahrzeughalter seine Selbstbeteiligung auf 500/300 Euro, so sinkt der Beitrag seiner Vollkaskoversicherung auf lediglich 260 Euro.

Ähnlich verhält es sich bei der Teilkaskoversicherung: Beim Versicherungsriesen HUK-Coburg reduziert sich der Jahresbeitrag für einen Gebrauchtwagenfahrer*** von 135 auf 81 Euro, wenn er eine Selbstbeteiligung von 150 Euro wählt. Entscheidet er sich hingegen für einen Selbstbehalt von 300 Euro, so zahlt er immerhin noch 66 Euro im Jahr.

Mit Blick auf den Herbst und die anstehende Wechselsaison raten die Experten von toptarif.de zu einem generellen Versicherungsvergleich. So lassen sich durch den Wechsel zu einer günstigen Kfz-Versicherung bis zu 50 Prozent der Jahreskosten einsparen.


* Bei Abschluss einer Vollkaskoversicherung ist die Teilkaskoversicherung automatisch mit eingeschlossen. Für Voll- und Teilkaskoschäden wählt der Versicherungsnehmer zwei separate Selbstbeteiligungen. Die Kfz-Versicherer legen mit Hilfe der Kalkulationsgrundstatistiken des GDV ihre individuellen Selbstbeteiligungsstufen für die Vollkaskoversicherung fest, so z.B. 300 Euro bei Vollkasko- und 150 Euro bei Teilkaskoschäden. Je nach dem, ob ein Vollkasko- oder Teilkaskoschaden vorliegt, gilt im Schadenfall der entsprechende Selbstbehalt.

** Fahrerprofil: Eine Berliner Familie mit zwei minderjährigen Kindern kauft im September 2010 einen neuen Opel Zafira 1.6. Beide Eltern sind Ende Dreißig, arbeiten als Angestellte und nutzen das Fahrzeug gemeinsam. Der Familienvater ist als Fahrzeughalter 12 Jahre unfallfrei und hat daher die Schadenfreiheitsklasse 12. Die Familie wohnt in einer Eigentumswohnung und parkt ihr Auto in einer abschließbaren Garage. Gewünscht wird ein möglichst günstiger Tarif mit Vollkaskoschutz. Mit dem Fahrzeug legt die Familie rund 20.000 Kilometer im Jahr zurück. Tarife mit eventueller Werkstattbindung werden ebenfalls akzeptiert.

*** Fahrerprofil: Der Berliner Single kauft im September 2010 einen gebrauchten VW Golf IV 1.4, Baujahr 2006. Der 30jährige Single hat als Fahrzeughalter die Schadenfreiheitsklasse 7. Der Angestellte wohnt zur Miete und parkt sein Auto auf der Straße. Er wünscht einen möglichst günstigen Tarif mit Teilkaskoschutz. Mit dem Fahrzeug legt der Single rund 12.000 Kilometer im Jahr zurück. Tarife mit eventueller Werkstattbindung werden ebenfalls akzeptiert.

Durch Verbraucherportale wie toptarif.de (www.toptarif.de/autoversicherung) oder kostenlose Service-Hotlines wie 0800 - 10 30 499 können Verbraucher schnell und unkompliziert günstige Kfz-Versicherungen vergleichen und auf Wunsch direkt zu einer neuen Versicherung wechseln.



Frau Nina Koch
Tel.: +49.30.2576205.19
E-Mail: presse@toptarif.de

Toptarif Internet GmbH
Schönhauser Allee 6-7
10119 Berlin
http://www.toptarif.de/

toptarif.de ist das unabhängige Verbraucherportal der Verlagsgruppe von Georg von Holtzbrinck für alle gängigen Tarife in Deutschland. Es umfasst derzeit die Kategorien Strom, Gas, DSL, Geldanlagen, sowie Versicherungen für KFZ, Rechtsschutz, Hausrat, Wohngebäude, Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht und wird ständig erweitert und aktualisiert. Der Verbraucher kann dadurch mit minimalem Aufwand kostenlos prüfen, ob es für ihn günstigere Tarife gibt, und gegebenenfalls über www.toptarif.de gleich wechseln. Der komplette Wechselservice ist für den Verbraucher komplett kostenfrei und der Kunde erhält über toptarif.de in jedem Fall die Original-Konditionen des Anbieters, in Einzelfällen sogar zusätzliche, beim Anbieter selbst nicht erhältliche Boni und Ermäßigungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de