Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.03.2007
Werbung

Konsequent auf Ertragskurs: ERGO erwirtschaftet 2006 erneut hohen Gewinn

  • Rekordgewinn von 906 (786) Mio. € nach Steuern
  • Dividende soll auf 1,60 (1,20) € steigen
  • Beitragseinkommen steigt auf 16,8 (16,7) Mrd. €
  • Neue Auslandsmärkte erschlossen
  • Für 2007 erneut gutes Ergebnis erwartet
  • Wachstum im Ausland wird intensiviert

Düsseldorf - Die ERGO Versicherungsgruppe hat mit einem Rekordgewinn von 906 (786) Mio. € ihren konsequenten Ertragskurs bestätigt. Ein einmaliger Steuereffekt hat das bereits sehr gute Ergebnis noch einmal um 202 Mio. € gesteigert. „Mit dem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2006 haben wir unsere eigenen ambitionierten Ziele noch deutlich übertroffen“, so der ERGO-Vorstandsvorsitzende Dr. Lothar Meyer. „Wir sind besonders stolz darauf, dass dazu alle Segmente beigetragen haben, vor allem auch das Auslandsgeschäft. Auch ohne den steuerlichen Sondereffekt hätten wir mit einer Rendite auf das durchschnittliche Eigenkapital von 16,7% die im Münchener-Rück-Konzern geltenden anspruchsvollen Ertragsziele deutlich übertroffen. Unsere breite Aufstellung in Vertrieben, Sparten und Märkten, unsere innovativen Produkte und Dienstleistungen sowie unser konsequentes Kostenmanagement zahlen sich sehr sichtbar aus.“

Treiber des Erfolgs war vor allem die sehr gute Versicherungstechnik. Das seit Jahren konsequent betriebene Kosten- und Schadenmanagement schlug sich erneut in exzellenten Schadenquoten in den Segmenten Gesundheit, Schaden/Unfall und Rechtsschutz nieder. Die Verwaltungskostenquote konnte im fünften Jahr in Folge auf nun 6,5% gesenkt werden. ERGO bleibt auch in Bezug auf Kostendisziplin auf klarem Kurs: Bis 2008 sollen die jährlichen Kosten erneut nachhaltig um 200 Mio. € reduziert werden.

Das Kapitalanlageergebnis leistete mit 4,9 (5,6) Mrd. € ebenfalls seinen Beitrag zum Ergebnis und lag aufgrund des günstigen Marktumfeldes höher als erwartet. Im Vorjahr hatten Kunden und Aktionäre mit hohen Gewinnen aus dem Umtausch der HVB-Aktien in UniCredit-Aktien profitiert. Insgesamt hatte ERGO am 31. Dezember 2006 einen Kapitalanlagenbestand in Höhe von 100,0 Mrd. €, ein Anstieg von 1,3%.

Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen mit 0,6% nur leicht auf 16,8 (16,7) Mrd. €. „Wir hatten uns hier mehr vorgenommen“, so Meyer. „Aber es war uns wichtig, die Ertragshaltigkeit nicht aus den Augen zu verlieren. Zum Beispiel haben wir in der Kfz-Versicherung zugunsten des Ertrags auch auf Geschäft verzichtet. Und dank unserer Präsenz in vielen Märkten können wir das teilweise schwierige Marktumfeld in Deutschland durch Wachstum im internationalen Geschäft aus-gleichen. Vor allem in Schaden/Unfall und Gesundheit waren wir international besonders erfolgreich.“

Im Segment Leben gingen die gesamten Beitragseinnahmen um 2,1% auf 7,35 (7,51) Mrd. € zurück. In Deutschland war der Rückgang mit 1,6% geringer; hier erzielte ERGO Beitragseinnahmen in Höhe von 6,1 (6,2) Mrd. €. Das Neugeschäft wuchs um 0,7% auf 1,54 (1,53) Mrd. €. Gute Verkaufserfolge wurden in den Schwerpunktbereichen wie etwa der Riester-Rente (+150%) oder der betrieblichen Altersvorsorge erzielt. Nach wie vor belasten hohe planmäßige Abläufe das Wachstum. Im Ausland gingen die gesamten Beitragseinnahmen um 4,3% auf 1,29 (1,35) Mrd. € zurück; primär, weil die italienische Previdenza, die einen großen Anteil der Einnahmen beisteuert, das Einmalbeitragsgeschäft wie vorgesehen reduziert hat.

Im Segment Gesundheit stiegen die Beitragseinnahmen im In- und Ausland um erfreuliche 4,3% auf 5,1 (4,9) Mrd. €. In Deutschland stammte das Wachstum vor allem aus dem Geschäftsfeld der Ergänzungsversicherung. ERGO hat hier per saldo 550.000 Kunden neu hinzugewonnen und ist mit einem Anteil von über 20% klarer Marktführer. Auf der anderen Seite hat die andauernde Diskussion um das deutsche Gesundheitswesen das Neugeschäft mit der Krankheitskostenvollversicherung behindert. Trotzdem gelang es den ERGO-Krankenversicherern, das Beitragsaufkommen in diesem Geschäftsfeld stabil zu halten. Insgesamt stiegen die Beiträge im Inland um 2,7% auf 4,4 (4,3) Mrd. €, im Ausland sogar um 15,0% auf 695 (604) Mio. €. Diese Dynamik des internationalen Gesundheitsmarktes nutzt der ERGO-Krankenversicherer DKV mit seinen verschiedenen Auslandsaktivitäten für die Gruppe.

Im Segment Schaden/Unfall legten die Beiträge um 1,0% auf 3,47 (3,44) Mrd. € zu, vor allem aufgrund von deutlich zweistelligen Zuwächsen in Mittel- und Osteuropa. Das Beitragsaufkommen im Ausland stieg insgesamt um 10,3% auf 852 (773) Mio. €. Der hart umkämpfte deutsche Markt bietet dagegen ein widersprüchliches Bild: Hier haben der Preiswettbewerb in der Kfz-Versicherung und die strikt ertragsorientierte Zeichnungspolitik der ERGO zu einem Rückgang der Beitragseinnahmen von 1,7% auf 2,62 (2,66) Mrd. € geführt. Andere Sparten wie technische und private Sachversicherungen verzeichneten dagegen Zuwächse; auch die

Unfallversicherung, in Deutschland die größte Einzelsparte der ERGO in diesem Segment, wuchs nicht zuletzt aufgrund der neuen Assistance-Produkte erfreulich. Die kombinierte Schaden-/Kostenquote erreichte mit 89,4 (90,0)% einen Spitzenwert. Dies unterstreicht erneut die konsequente Ertragsorientierung des Segments. Mit dem Erwerb des dynamischen Schaden- und Unfallversicherers ERGO Isviçre, der Nummer 5 im türkischen Markt, hat ERGO 2006 die Grundlage für weiteres Wachstum im Segment gelegt.

Auch im Segment Rechtsschutz war das Ausland ein Wachstumstreiber mit einem Beitragsanstieg von 5,1%; im Inlandsmarkt verzeichnete ERGO dagegen einen leichten Rückgang von 0,4%. Das Beitragseinkommen stieg insgesamt von 2,2% auf 870 (851) Mio. €. Mit innovativen Rechtsberatungsleistungen und neuen Produkten erschließt ERGO seit 2006 neue Kundengruppen in Deutschland; im Ausland wird die weitere Expansion konsequent betrieben: Seit Ende November 2006 versichert eine neue D.A.S. Gesellschaft Rechtsschutzkunden in Estland. Die kombinierte Schaden-/Kostenquote konnte ERGO auch in diesem Segment deutlich auf 95,3 (99,7)% senken.

Die gebuchten Bruttobeiträge aus dem Ausland wuchsen 2006 insgesamt um 4,2% auf 3,3 (3,1) Mrd. €. Vor allem die ERGO-Gesellschaften in Polen und den baltischen Staaten wuchsen deutlich zweistellig. Auch in Spanien und Belgien legte die ERGO deutlich zu. Mit dem im Oktober 2006 vollzogenen Mehrheitserwerb an der Isviçre-Versicherungsgruppe sicherte sich die ERGO eine hervorragende Geschäftsposition auf dem aussichtsreichen türkischen Versicherungsmarkt. Der Anteil des Auslandsgeschäfts soll weiter ausgebaut werden, dabei zielt der Blick auch auf die asiatischen Erstversicherungsmärkte.

Für das Jahr 2007 rechnet ERGO mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen quer über alle Segmente von rund 3%. „Wir peilen ein Konzernergebnis von 540 bis 600 Millionen Euro an und gehen mit einem im Vergleich zum Vorjahr nochmals ambitionierteren Ziel ins Jahr 2007“, so Meyer. „Wir bleiben auf unserem Kurs: Wir nutzen Chancen für ertragreiches Wachstum im In- und Ausland, intensivieren unsere Auslandsaktivitäten weiter wie geplant und wollen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen neue Kundengruppen erschließen.“

Darüber hinaus wird durch die Berufung von Jürgen Vetter in den ERGO-Vorstand der Vertrieb gestärkt. Durch die Einrichtung eines Vertriebsressorts ab Juli 2007 wird die ganzheitliche Kundenbetrachtung gefördert mit dem Ziel, das enorme Kundenpotenzial der ERGO noch besser zu erschließen. Gleichzeitig bleibt die Stärke der ERGO-Vertriebe erhalten: die dezentrale Verantwortung für die Vertriebe im Mehrmarken- und Mehrkanal-Vertriebsmodell der ERGO. Unterstützt werden diese Pläne durch die einheitliche IT-Plattform der ERGO, die seit 2001 mit großem Aufwand schrittweise aufgebaut wurde. Sie wird im April 2007 mit der Migration der Krankenversicherer vollendet.

Wie bereits berichtet wird der ERGO-Vorstandsvorsitzende, Dr. Lothar Meyer, zum Jahresende 2007 mit dann 65 Jahren in den Ruhestand gehen. Sein Nachfolger wird Dr. Torsten Oletzky (40), bislang im ERGO-Vorstand für Kundenservice, Betriebsorganisation und Informationstechnologie zuständig. Diese Aufgabe wird zukünftig von Dr. Bettina Anders wahrgenommen, die zum 1. Oktober 2007 in der ERGO-Vorstand berufen wurde.

ERGO Versicherungsgruppe im Überblick

 

 

2006

2005

Veränderung Vorjahr (%)

Gesamte Beitragseinnahmen

davon

Mio. €

16.778

16.671

0,6

            Leben

Mio. €

7.352

7.509

-2,1

            Gesundheit

Mio. €

5.102

4.892

4,3

            Schaden/Unfall

Mio. €

3.474

3.442

1,0

            Rechtsschutz

Mio. €

870

851

2,2

Ergebnis aus Kapitalanlagen

Mio. €

4.876

5.597

-12,9

Versicherungsleistungen (netto)

Mio. €

15.080

15.350

-1,8

Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb (inkl. Veränderung der aktivierten Abschlusskosten)

Mio. €

2.780

2.944

-5,6

Ergebnis vor Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte

Mio. €

1.136

1.153

-1,5

Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte

Mio. €

14

18

-21,4

Operatives Ergebnis

Mio. €

1.122

1.135

-1,2

Steuern

Mio. €

168

265

-36,3

Finanzierungskosten

Mio. €

48

85

-43,8

Konzernergebnis

Mio. €

906

786

15,3

   davon auf ERGO-Anteilseigner entfallend

Mio. €

857

762

12,5

Konzernergebnis je Aktie nach IFRS

11,35

10,09

12,5

Dividende je Aktie (2006: Vorschlag)

1,60

1,20

33,3

 

 

 

 

 

Kapitalanlagenbestand

Mio. €

100.033

98.763

1,3

Versicherungstechnische Rückstellungen (netto)

Mio. €

92.685

91.150

1,7

Eigenkapital

Mio. €

4.711

4.117

14,4

Return on Equity (RoE)

%

21,4

20,2

 

RoE bereinigt um Steuer (2006) bzw. HVB (2005)

%

16,7

12,4

 

 

 

 

 

 

Hauptberufliche Vertreter

 

22.302

21.284

4,8

Angestellte Mitarbeiter

 

28.310

29.227

-3,1



Der Geschäftsbericht der ERGO Versicherungsgruppe für das Geschäftsjahr 2006 kann im Internet unter www.ergo.de im Bereich Presse/Publikationen heruntergeladen werden.

 



Herr Alexander Becker
Tel.: 0211/4937-1510
Fax: 0211/4937-1511
E-Mail: alexander.becker@ergo.de

ERGO Versicherungsgruppe AG
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
www.ergo.com

Download

070327_PM_ERGO_DE.pdf (42,21 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de