Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.06.2008
Werbung

Kurt Beck für Gleichbehandlung der privaten sozialen Dienste

„Entscheidend ist die Qualität der sozialen Dienstleistung, die bei den Menschen ankommt“

Soziale Dienste, z.B. für ältere und pflegebedürftige Menschen, für Menschen mit Behinderung oder für Kinder, müssen nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten und SPD-Vorsitzenden Kurt Beck ebenso von privaten Trägern wie von Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege erbracht werden können. In einem Gespräch mit dem Bundesverband der privaten Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) sagte Kurt Beck:

„Wir wollen eine gute und flächendeckende Versorgung der Menschen mit sozialen Diensten. Dazu tragen heute auch viele private Einrichtungen bei. Angesichts des demographischen Wandels brauchen wir sie und ihr Engagement. Dabei ist es selbstverständlich auf gute Qualität der Pflegeleistungen zu achten.“

Nach den jüngst durch eine Veröffentlichung in „Vorwärts“ entstandenen erheblichen Irritationen begrüßte Bernd Meurer, Präsident des bpa, die Äußerungen des SPD-Vorsitzenden: „Leistungen der Pflegeversicherung werden heute bereits zu 40 % von engagierten privaten Einrichtungen erbracht. Die kommenden Herausforderungen können ohne das Engagement der privaten Träger nicht bewältigt werden. Wir begrüßen deshalb die klaren Worte von Kurt Beck, der damit auch die tägliche Arbeit der über 5.700 privaten Pflegeeinrichtungen des bpa und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anerkennt.“

Kurt Beck äußerte sich auch zu den Anforderungen an die Träger der sozialen Dienstleistungen. „Wer Pflegeleistungen oder Leistungen der Kinderhilfe bedarf, ist in hohem Maße schutzbedürftig. Deshalb ist es besonders wichtig, hierbei die Qualität sicherzustellen. Entscheidend ist die Qualität der sozialen Dienstleistung, die bei den Menschen ankommt. Nicht entscheidend ist, von welchem Träger die Dienstleistung erbracht wird.“




Herr Herbert Mauel
Geschäftsführung
Tel.: (030) 30 87 88 60
Fax:
E-Mail: presse@bpa.de


Herr Bernd Tews

Tel.: 030 / 30 87 88 60
Fax:
E-Mail: presse@bpa.de

bpa - Bundesverband
privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Hannoversche Straße 19
10115 Berlin
http://www.bpa.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de