Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.05.2008
Werbung

LBS-Jubiläumskunde kommt aus Weilheim

Erfolgsgeschichte: Rund 1,6 Millionen Wohnungen finanziert LBS-Marktanteile erreichen strategische Zielmarke Ein LBS-Bausparvertrag mit der Stammnummer 5.000.000 wurde vor kurzem in der LBS-Beratungsstelle in Weilheim abgeschlossen. „Es handelt sich dabei um den Fünf-Millionsten LBS-Bausparvertrag in Bayern seit der Währungsreform 1948“, betont Dr. Franz Wirnhier, Sprecher der LBS-Geschäftsleitung. Dieses Jubiläum verdeutlich e die Erfolgsgeschichte der LBS. Jubiläumskunde ist der 21-jährige Johannes Spendel aus Weilheim.

Im ersten Quartal 2008 konnte die LBS Bayern den Vorsprung gegenüber ihren Wettbewerbern erheblich ausweiten und die 40-Prozent-Marktführerschaft erreichen. Dr. Franz Wirnhier: „Die Marktanteile imBausparneugeschäft der LBS Bayern sind im ersten Quartal dieses Jahres auf 47,8 Prozent in der Stückzahl und 40,2 Prozent nach Bausparsumme gestiegen.“

Jeder achte Bayer besitzt heute mindestens einen LBS-Bausparvertrag. Eine Gesamtsumme von über 67 Milliarden Euro hat die Bayerische Landesbausparkasse seit 1948 zugeteilt. „Die LBS-Kunden finanzierten damit den Kauf und Erhalt von Wohneigentum in Bayern. Etwa 1,6 Millionen Wohnungen, hauptsächlich in Ein- und Zweifamilienhäusern, haben in den vergangenen 60 Jahren davon profitiert“, erklärt Wirnhier.

Heute betreuen die LBS- und Sparkassenberater in Bayern 1,5 Millionen Bausparer mit mehr als zwei Millionen Verträgen über eine Summe von 48 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Im ersten Geschäftsjahr der Bausparkasse im Jahr 1930 wurden genau 889 Bausparverträge über eine Summe von damals 3,6 Millionen Reichsmark abgeschlossen. Rund 250.000 Mal haben Menschen im Freistaat Bayern im vergangenen Jahr einen Bausparvertrag bei dem Marktführer LBS unterschrieben.

Wohnen – ein Grundbedürfnis für Jung und Alt

Dr. Franz Wirnhier betont, Wohnen sei ein Grundbedürfnis, das jeden Menschen ein Leben lang begleitet – vom Wohnen im Elternhaus über die ersten eigenen vier Wände, die Wohnung oder das Haus für die eigene Familie bis hin zum altersgerechten Wohnen. „Die eigene Immobilie bietet Unabhängigkeit, ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit und ist gleichzeitig eine hervorragende Altersvorsorge.“ Der LBS-Chef verweist auf das von der Bundesregierung geplante Eigenheimrentengesetz: „Diese wohnungspolitische Weichenstellung integriert das Eigenheim in die Staatliche Altersvorsorgeförderung“, erklärt er. Bei dem Entwurf gehe es im Kern darum, dass Spar- und Tilgungsleistungen für selbst genutztes Wohneigentum die gleiche Förderung erhalten sollen wie die bestehenden Riester-Produkte. Das für den Immobilienmarkt so wichtige Vorhaben soll bis zur parlamentarischen Sommerpause verabschiedet sein und rückwirkend zum 1. Januar 2008 in Kraft treten.



Herr Joachim Klein
Unternehmenskommunikation
Tel.: (0 89) 21 71 - 4 62 24
Fax: (0 89) 21 71 - 4 70 18
E-Mail: presse@lbs-bayern.de

LBS Bayerische Landesbausparkasse
Arnulfstr. 50
80335 München
www.lbs-bayern.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de