Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 16.07.2008
Werbung

Lloyd Fonds AG reduziert Prognose für 2008

- Schwache Konjunktur und unsichere Finanzmärkte belasten das Anlageverhalten - Reduzierung der Prognosen für platziertes Eigenkapital und für Jahresergebnis

Hamburg, Juli 2008. In einem insgesamt schwachen Gesamtmarkt senkt die Lloyd Fonds AG ihre Prognose für das platzierte Eigenkapital und den erwarteten Jahresüberschuss. Das Unternehmen geht nunmehr von einem Platzierungsvolumen von rund 390 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von 12 Millionen Euro aus.

Grund für die neue Prognose ist sowohl die Entwicklung des Gesamtmarktes für Finanzanlagen, der sich auch die geschlossenen Fonds nicht entziehen können, als auch das voraussichtliche Ergebnis für das erste Halbjahr 2008. Das Anlageverhalten der Kunden wird weit stärker von der weltweiten Finanzkrise geprägt, als noch zu Jahresbeginn absehbar war. So führen die Verunsicherung an den Kapitalmärkten, die Schwäche der US-Wirtschaft, steigende Energiepreise sowie parallel laufende Inflations- und Rezessionsängste dazu, dass sich die Anleger bei Abschlüssen von Neugeschäft für längerfristige Kapitalanlagen zurückhalten und das vorhandene Geld eher auf Festgeldkonten fließt. Noch zu Beginn des Jahres waren die Experten von einem weiteren Wachstum der Branche für geschlossene Fonds in 2008 ausgegangen.

Die Platzierungszahlen bei der Lloyd Fonds AG blieben im ersten Halbjahr deutlich hinter den Erwartungen zurück. Trotz bereits frühzeitig eingeleiteter Restrukturierungsmaßnahmen im eigenen Vertrieb, in deren Verlauf auch das Ausscheiden des Vertriebsvorstands Dr. Simon stattfand, gelang es nicht, die geplanten Ergebnisse zu erreichen. Insgesamt wird nunmehr nur noch mit einem platzierten Eigenkapital von 390 Millionen Euro im Jahr 2008 gerechnet. Hiervon werden rund 160 Millionen Euro auf geschlossene Schiffsfonds, 55 Millionen auf Immobilienfonds, 140 Millionen auf weitere Produkte sowie etwa 35 Millionen Euro auf den für institutionelle Investoren eingerichteten offenen Schiffsfonds entfallen. Wesentliche Gründe für dieses gegenüber der Prognose deutlich reduzierte Platzierungsergebnis sind die anhaltende Schwäche des gesamten freien Vertriebsmarktes, die Verschiebung von größeren Fonds ins nächste Jahr sowie die Zurückhaltung der institutionellen Investoren. In diesem letztgenannten Bereich hatte Lloyd Fonds rund 100 Millionen Euro platzieren wollen.

Das geringer ausfallende Platzierungsergebnis wird zu einem entsprechend geringeren Konzernumsatz sowie zu einem deutlich niedrigeren Jahresüberschuss von nunmehr erwarteten 12 Millionen Euro führen. Angesichts des prognostizierten Ergebnisses erklärt das Unternehmen, dass es dennoch an seiner aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik festhalten und im Jahr 2009 rund 80–90 Prozent des ausschüttungsfähigen Gewinns als Dividende zahlen wird.

Der Vorstand kündigt an, den bereits begonnenen Weg der Vertriebsstärkung weiterzugehen und gleichzeitig Einsparmaßnahmen im Unternehmen vorzunehmen. Ebenso wird die Entwicklung qualitativ hochwertiger und innovativer Fonds konsequent fortgesetzt.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die allgemeine Vertriebsschwäche im Schatten der Finanzkrise noch das gesamte Jahr 2008 bestimmen wird. Für das Jahr 2009 rechnet Lloyd Fonds für den Gesamtmarkt, aber insbesondere auch für die eigene Unternehmensentwicklung mit deutlich besseren Ergebnissen, zumal die ab 2009 gültige Abgeltungssteuer nicht für geschlossene Fonds gilt. Dies wird voraussichtlich wieder zu einer größeren Nachfrage nach geschlossenen Fonds bei Vertriebspartnern und Anlegern führen.




Herr Dr. Götz Schlegtendal

Tel.: 040. 32 56 78-148
Fax: 040. 3256 78-99
E-Mail: ir@lloydfonds.de


Frau Britta Cirkel

Tel.: 040.32 56 78-205
Fax: 040.32 56 78-99
E-Mail: presse@lloydfonds.de


Frau Susanne Jobst

Tel.: 040.32 56 78-210
Fax: 040. 3256 78-99
E-Mail: presse@lloydfonds.de

Lloyd Fonds AG
Amelungstr. 8 - 10
20354 Hamburg
Deutschland
http://www.lloydfonds.de/

Über die Lloyd Fonds AG:
Die Lloyd Fonds AG gehört zu den führenden Emissionshäusern für geschlossene Fonds und andere strukturierte Kapitalanlagen in Deutschland und Österreich. Seit 1995 hat das Hamburger Unternehmen über 90 Beteiligungen in den Anlageklassen Schifffahrt, Zweitmarkt-Lebensversicherungen, Immobilien, Private Equity, regenerative Energien, Flugzeuge und Portfolio-Fonds aufgelegt. Mehr als 45.000 Anleger haben bisher über 1,7 Milliarden Euro in Fonds der Lloyd Fonds AG investiert. Damit wurde ein Investitionsvolumen von rund 4,3 Milliarden Euro realisiert. Die Lloyd Fonds AG hat im September das 100-prozentige Tochterunternehmen TradeOn AG gegründet, das sich auf den Kauf von Anteilen an geschlossenen Fonds spezialisiert hat. Lloyd Fonds ist seit 2005 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 617487, ISIN DE0006174873).

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de