Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.05.2006
Werbung

Lohnt sich der Wechsel in die Private? uniVersa veröffentlicht Vertragsverläufe von Kunden und Familien

Die uniVersa, Deutschlands älteste private Krankenversicherung, veröffentlicht pünktlich zur Debatte über die Gesundheitsreform neue Vertragsverläufe von Bestandskunden. Damit will sie Vorurteile über steigende Beiträge im Alter oder Probleme während der Familienphase ausräumen. Diese halten freiwillig versicherte Arbeitnehmer, Selbstständige und Freiberufler häufig von einem Wechsel in die private Krankenversicherung ab.

Rentner zahlt 135,75 Euro

In der privaten Krankenversicherung zahlt jeder entsprechend seinem Eintrittsalter und seines gewählten Versicherungsschutzes einen individuellen Beitrag und bildet zukunftsweisend Alterungsrückstellungen. Die uniVersa veröffentlicht jetzt mehrere reale Vertragsverläufe von Kunden aus ihrem Bestand. So den eines 77-jährigen Rentners, der seit 48 Jahren bei der uniVersa versichert ist. Er zahlt heute für seinen Privatschutz inklusive Einbettzimmer monatlich 135,75 Euro. 

Systemunterschiede werden sichtbar

Würde er in den brancheneinheitlichen Standardtarif auf GKV-Niveau wechseln, wären es sogar nur 68,76 Euro. Grund hierfür ist, dass die gebildeten Alterungsrückstellungen angerechnet werden. Während seiner Mitgliedschaft erhielt der 77-jährige Rentner insgesamt 43.291 Euro an Überschussbeteiligung zugewiesen, die prämienmindernd eingesetzt wurde. 

Leistungskürzungen in der Gesetzlichen

In einer Leistungschronik werden die Leistungskürzungen und Gesundheitsreformen der vergangenen Jahre beschrieben. Anders als in der Gesetzlichen, bestimmen privat Versicherte ihr Preis-/Leistungsverhältnis selbst. Die uniVersa bietet ihren Kunden hierzu ein transparentes Tarifwechselrecht mit 240 Tarifoptionen an, von denen 222 jederzeit ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten gewählt werden können. 

Familie spart 12.309 Euro

Ein Vertragsverlauf einer Familie zeigt eindrucksvoll, dass selbst Familien mit zwei Kindern im Langfristvergleich besser fahren. So konnte eine vierköpfige Familie aus dem uniVersa-Bestand innerhalb von 21 Jahren insgesamt 7.880,78 Euro an Beiträgen sparen und das bei wesentlich besseren Leistungen auf Privatpatientenniveau. Hinzu kam noch eine Beitragsrückerstattung wegen Leistungsfreiheit von 4.428,75 Euro. 

Familienfreundliche Lösungen

Speziell für die Familienphase bietet die älteste private Krankenversicherung eine Reihe von familienfreundlichen Lösungen an. Hierzu zählen zum Beispiel eine Beitragsfreiheit nach Entbindung, eine halbierte Selbstbeteiligung, Spezialtarife für Schüler und Studenten sowie eine Nachversicherungsgarantie des Zahntarifes für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten.



Abteilung Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Herr Stefan Taschner
Tel.: 0911 / 5307-1698
Fax: 0911 / 5307-1676
E-Mail: taschner@uniVersa.de

uniVersa Krankenversicherung a.G.
Sulzbacher Straße 1-7
90489 Nürnberg
Deutschland
http://www.universa.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de