Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 27.03.2009
Werbung

MLP bestätigt vorläufige Geschäftszahlen 2008

• Vorlage des Geschäftsberichts • Gesamterlöse trotz Finanzmarktkrise mit 597,7 Mio. Euro nahezu auf dem Rekordwert des Vorjahres • Hohe Finanzkraft – liquide Mittel legen auf 210,1 Mio. Euro zu • Dividende: Ausschüttungsquote steigt deutlich

Mit der heutigen Vorlage des Jahresabschlusses hat MLP die im Februar kommunizierten vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2008 bestätigt. Danach liegt der unabhängige Finanz- und Vermögens­berater bei den Gesamterlösen mit 597,7 Mio. Euro trotz der tief greifenden Finanzmarktkrise nahezu auf dem Rekordwert des Vorjahres (2007: 629,8

Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde von mehreren außergewöhnlichen Effekten belastet und ging auf 56,6 Mio. Euro (113,9 Mio. Euro) zurück. Der Überschuss in den fortzuführenden Geschäftsberei­chen sank entsprechend von 77,5 Mio. Euro auf 31,1 Mio. Euro. Die liquiden Mittel stiegen deutlich auf 210,1 Mio. Euro (155,8 Mio. Euro).

Der Hauptversammlung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividende von 28 Cent je Aktie vor. Damit steigt die Ausschüttungsquote auf knapp 100 Prozent des Überschusses der fortzuführenden Geschäftsbereiche. „Un­ser Dividendenvorschlag unterstreicht in einem herausfordernden Umfeld die hervorragende Finanzkraft und attraktiven Zukunftsaussichten von MLP“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

Beim EBIT gab es mehrere einmalige Belastungen: Der größte Posten entfällt mit 6 Mio. Euro auf die Umstellungen im Rahmen des neuen Versicherungs­vertragsgesetzes. Hinzu kommen eine Abschreibung auf ein vermietetes Bürogebäude von 2,5 Mio. Euro sowie eine Steuerrückstellung von 3,8 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entfiel zudem ein Veräußerungsgewinn von 4 Mio. Euro für den Verkauf des Fondsdatenbankgeschäfts des Tochterun­ternehmens Feri.

Kosteneinsparungen von 34 Mio. Euro geplant

Aufgrund der Finanzkrise und der weltweiten Rezession bleiben die Rah­menbedingungen weiterhin sehr herausfordernd. Mit der gebotenen Vor­sicht ist MLP weiterhin verhalten optimistisch für 2009. „Ziel ist es, dass wir uns besser entwickeln als der Markt“, sagt Andreas Dittmar, Direktor Finan­zen. Gleichzeitig senkt MLP konsequent die Kosten, unter anderem durch Einsparungen bei administrativen Aufwendungen. Dadurch sinkt die Kos­tenbasis im Geschäftsjahr 2009 um 12 Millionen Euro; für das Geschäftsjahr 2010 sind dann zusätzliche Einsparungen von 10 Millionen Euro geplant. Zusätzlich entfallen im Jahr 2009 Einmalausgaben von 12 Millionen Euro.



Herr Jan Berg
Leiter Presseabteilung Finanz- und Konzernthemen
Tel.: +49 (0) 6222 308 4595
Fax: +49 (0) 6222 308 1131
E-Mail: jan.berg@mlp.de

MLP AG
Alte Heerstr. 40
69168 Wiesloch
http://www.mlp.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de