Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 13.05.2009
Werbung

MLP erzielt im ersten Quartal Gesamterlöse von 125,5 Mio. Euro

•Stabile Erlösentwicklung trotz Finanz- und Wirtschaftskrise •EBIT sinkt auf 3,4 Mio. Euro •Hohe Finanzkraft: Liquide Mittel steigen auf 216,4 Mio. Euro •Assets under Management gegen den Markttrend stabil •Kostensenkung verläuft planmäßig

Der unabhängige Finanz- und Vermögensberater MLP ist mit einer stabilen Erlösentwicklung ins Jahr gestartet. Nachdem im Vergleichszeitraum die Erhöhung der geförderten Beiträge zur Riester-Rente („Riester-Treppe“) rund ein Viertel zu den Umsätzen beigetragen hatte, gin­gen die Gesamterlöse im ersten Quartal 2009 lediglich um 19 Prozent auf 125,5 Mio. Euro zurück (Q1 2008: 155,9 Mio. Euro). Als Folge der Beteiligung von Swiss Life und den damit verbundenen Auswirkungen sind außerordent­liche und einmalige Kosten von rund 3,3 Mio. Euro für rechtliche und kapi­talmarktrelevante Beratungsleistungen angefallen. Bereinigt um diesen Son­dereffekt betrug das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 6,8 Mio. Euro (25,1 Mio. Euro).

„Bei unseren Kunden besteht durch die tief greifende Finanz- und Wirt­schaftskrise ein hoher Beratungsbedarf, gleichzeitig hat sich aber die Zu­rückhaltung beim Abschluss lang laufender Verträge im ersten Quartal fort­gesetzt“, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. „MLP hat sich gegen ein sehr schwieriges Marktumfeld gestemmt und sich gut geschlagen.“

Die jährliche Ausschüttung an die Minderheitsaktionäre des Tochterunter­nehmens Feri Finance AG hat das Finanzergebnis im ersten Quartal wie ge­plant um 3,1 Mio. Euro gemindert. Damit lag der Überschuss in den fortzu­führenden Geschäftsbereichen bei 0,3 Mio. Euro (8,7 Mio. Euro). Nochmals gesteigert hat MLP seine Finanzkraft – die liquiden Mittel stiegen auf 216,4 Mio. Euro (31.12.2008: 210,1 Mio. Euro). „Gerade unter den derzeitigen Rahmenbedingungen profitieren wir von unserer finanziellen Stärke. Unsere hervorragende Kapitalbasis bietet uns umfangreiche Spielräume, auch im Hinblick auf die anstehende Branchenkonsolidierung“, sagt Andreas Dittmar, Direktor Finanzen bei MLP.

Erfolgreiche Entwicklung in der Krankenversicherung

Nach der Einführung des Gesundheitsfonds bildete die private Krankenversi­cherung im ersten Quartal einen vertrieblichen Schwerpunkt. Gegenüber dem Vorjahr legten die Erlöse in dieser Sparte um 20 Prozent auf 13,7 Mio. Euro zu (11,4 Mio. Euro). Ähnlich wie im zweiten Halbjahr 2008 waren die kapitalmarktnahen Bereiche von MLP maßgeblich von der Finanzkrise ge­prägt. Anstelle langfristiger Vermögensanlagen entschieden sich Kunden vielfach für kurzfristige Sparformen. Vor diesem Hintergrund fielen die Erlö­se aus dem Vermögensmanagement um 16 Prozent von 20,5 Mio. Euro auf 17,2 Mio. Euro. Die Altersvorsorge lag mit 62,9 Mio. Euro ebenfalls unter dem Vorjahr (87,5 Mio. Euro). „Nach der Riester-Treppe im Vorjahresquartal erwarten wir 2009 in der Altersvorsorge die gewohnte Konzentration der Erlöse auf das Jahresende“, sagt Andreas Dittmar. Über sämtliche Beratungs­sparten hinweg lagen die Provisionserlöse bei 111,6 Mio. Euro (138,7 Mio. Euro). Leicht rückläufig waren auch die Erlöse aus dem Zinsgeschäft, die im ersten Quartal aufgrund des niedrigeren Zinsniveaus auf 9,2 Mio. Euro (10,0 Mio. Euro) sanken.

Assets under Management gegen den Markttrend stabil

Die erfreuliche Entwicklung in der Krankenversicherung zeigt sich auch im Neugeschäft. Aufgrund der deutlichen Vorteile haben sich viele gesetzlich Versicherte für einen Wechsel in die private Krankenversicherung entschie­den, so dass die vermittelten Jahresbeiträge von 11,8 auf 13,3 Mio. Euro stiegen. Das Neugeschäft in der Altersvorsorge liegt mit einer vermittelten Beitragssumme von 0,9 Mrd. Euro (1,9 Mrd. Euro) auf dem Niveau des Jahres 2007; mit 11 Prozent entfiel dabei ein deutlich gestiegener Anteil auf den jungen Geschäftsbereich betriebliche Altersversorgung (Gesamtjahr 2008: 8 Prozent). Stabil entwickelten sich die Assets under Management mit 11,2 Mrd. Euro (3 1.12.2008: 11,4 Mrd. Euro) – obwohl alle maßgeblichen Aktien­indizes auch im ersten Quartal deutliche Verluste hinnehmen mussten.

Zwischen Januar und März hat MLP insgesamt 6.600 Neukunden gewonnen. Die Gesamtkundenzahl stieg inklusive des übernommenen Finanzmaklers ZSH auf 773.000. Die Beraterzahl legte auf 2.435 zu (3 1.12.2008: 2.413).

Übernahme von ZSH erfolgreich abgeschlossen

MLP hat die Übernahme von ZSH im ersten Quartal erfolgreich abgeschlos­sen und die Gesellschaft ab Februar vollkonsolidiert. Mit diesem Schritt baut MLP seine Position bei der Kundengruppe Mediziner gezielt aus. ZSH wurde im Jahr 1973 gegründet und betreut vermögende Privatkunden sowie Human- und Zahnmediziner in sämtlichen Fragen der Vorsorge- und Finanz­planung.

Kostensenkung verläuft planmäßig

Die Rahmenbedingungen bleiben durch die Wirtschafts- und Finanzkrise auch in den kommenden Monaten sehr schwierig. Für den Geschäftsverlauf 2009 ist MLP weiterhin verhalten optimistisch und möchte sich besser ent­wickeln als der Markt. Gleichzeitig verläuft das im Februar angekündigte Programm zur Senkung der Kosten um insgesamt 34 Mio. Euro planmäßig. Wie bereits kommuniziert, soll die Kostenbasis im Geschäftsjahr 2009 um zwölf Mio. Euro sinken; für das Geschäftsjahr 2010 sind zusätzliche Einspa­rungen von zehn Mio. Euro geplant. In 2009 entfallen zudem Einmalausga­ben von zwölf Mio. Euro.



Herr Jan Berg
Leiter Presseabteilung Finanz- und Konzernthemen
Tel.: +49 (0) 6222 308 4595
Fax: +49 (0) 6222 308 1131
E-Mail: jan.berg@mlp.de

MLP AG
Alte Heerstr. 40
69168 Wiesloch
http://www.mlp.de



dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de