Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.08.2007
Werbung

MLP steigert EBIT im ersten Halbjahr um 31 Prozent

  • Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legt auf 32,3 Mio. Euro zu
  • Gesamterträge auf 270,9 Mio. Euro ausgebaut (plus 10 Prozent)
  • Q2: Hohe Dynamik in der Altersvorsorge

Der Finanzdienstleister MLP hat im ersten Halbjahr das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 31 Prozent auf 32,3 Mio. Euro (24,6 Mio. Euro) gesteigert. Dieser Wert beinhaltet eine Mio. Euro Restrukturierungsaufwendungen, die durch die vollzogene Verschmelzung der MLP Finanzdienstleistungen AG auf die MLP Bank AG angefallen sind. Die Gesamterträge legten deutlich von 246,7 auf 270,9 Mio. Euro zu (plus 10 Prozent). Aufgrund einer höheren Steuerquote ging der Überschuss leicht auf 19,5 Mio. Euro (20,5 Mio. Euro) zurück. „Nach einem erfolgreichen zweiten Quartal rechnen wir für das Gesamtjahr weiterhin mit einem operativen Ergebnis von 110 Mio. Euro in den fortzuführenden Geschäftsbereichen“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

Den größten Anteil an den Gesamterträgen hatte das Maklergeschäft. Die Erträge lagen hier mit 195,9 Mio. Euro (197,6 Mio. Euro) nur leicht unter dem Niveau des Vorjahres, obwohl dies entscheidend geprägt war durch die Erhöhung der Beiträge zur Riester-Rente. Im Zeitraum zwischen April und Juni zeigte sich in der Altersvorsorge eine sehr erfreuliche Entwicklung. Gegenüber dem Vorjahresquartal stiegen die Erträge um 7 Prozent auf 69,3 Mio. Euro (Q2 2006: 64,5 Mio. Euro), im Vergleich zum ersten Quartal 2007 entspricht dies einer Steigerung von 14 Prozent (Q1 2007: 60,9 Mio. Euro).

Damit hat MLP die wie erwartet schwächere Entwicklung in der Sparte Krankenversicherung ausgeglichen, in der die Erträge nach Umsetzung derGesundheitsreform auf 9,1 Mio. Euro (Q2 2006: 15,9 Mio. Euro) sanken.

Im Bankgeschäft legten die Erträge auf Halbjahresbasis um 14 Prozent auf 38,9 Mio. Euro (34,1 Mio. Euro) zu. In diesem Wert spiegelt sich auch die Vermittlung von MLP-Geldanlagekonzepten wider. Das Vermögensmanagement, das die Feri Finance AG abbildet, steuerte 19,7 Mio. Euro zu den Gesamterträgen bei.

Neugeschäft: Deutliche Steigerung in der Altersvorsorge gegenüber Q1

Die vermittelte Beitragssumme im Bereich der langfristigen Vorsorgeprodukte lag zum 30. Juni bei 2,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,8 Mrd. Euro; inkl. Riester-Stufe). Davon entfielen 1,3 Mrd. Euro auf das zweite Quartal. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Auftaktquartal von 44 Prozent. „Wir haben eine hohe Dynamik in der Altersvorsorge gesehen und erwarten für das Gesamtjahr weiterhin eine Steigerung des Neugeschäfts gegenüber 2006“, sagt Uwe Schroeder-Wildberg. In der Krankenversicherung gingen die vermittelten Jahresbeiträge im ersten Halbjahr von 33,9 auf 23,6 Mio. Euro zurück. Das Finanzierungsvolumen lag bei 618 Mio. Euro (649 Mio. Euro). Das gemeinsam betreute Vermögen stieg nach der erfolgreichen Integration der Feri Finance AG seit Ende März von 10,8 auf 11,0 Mrd. Euro.

Anstieg der Kundenzahl

Im ersten Halbjahr hat MLP insgesamt 20.000 Neukunden gewonnen. Bereinigt um die Märkte in Großbritannien und Spanien, aus denen sich MLP wie kommuniziert zurückzieht, stieg die Kundenzahl damit auf rund 698.000. Ebenfalls um die beiden Auslandseinheiten angepasst betrug die Zahl der Berater zum 30. Juni 2.549 (31. März: 2.518). Für das Gesamtjahr erwartet MLP für die profitablen Märkte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden einen Anstieg der Beraterzahl auf 2.750.

Verschmelzung erfolgreich abgeschlossen

Im ersten Halbjahr hat MLP die Verschmelzung der MLP Finanzdienstleistungen AG auf die MLP Bank AG erfolgreich abgeschlossen. MLP verfügt damit als einziger großer unabhängiger Finanzdienstleister über eine Vollbanklizenz und berät die Kunden als Makler unabhängig in sämtlichen Finanz-, Vorsorge- und Vermögensfragen. Ab dem Geschäftsjahr 2008 ergibt sich ein Synergiepotenzial im niedrigen einstelligen Millionen-Bereich.



Herr Jan Berg
Tel.: +49 (0) 6222 308 4595
Fax: +49 (0) 6222 308 1131
E-Mail: jan.berg@mlp.de

MLP AG
Alte Heerstr. 40
69168 Wiesloch
http://www.mlp.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de