Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 07.05.2008
Werbung

MLP steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal um 18 Prozent

• Dynamischer Start ins Jahr 2008 • Gesamterlöse um 9 Prozent auf 158,2 Mio. Euro ausgebaut • EBIT legt von 19,8 auf 23,2 Mio. Euro zu (plus 18 Prozent) • Umfangreiche Schulungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen

Wiesloch, Mai 2008 – MLP ist dynamisch ins Jahr gestartet und hat im ersten Quartal die Erlöse sowie das operative Ergebnis deutlich gesteigert. Die Gesamterlöse legten um neun Prozent auf 158,2 Mio. Euro (Q1 2007: 145,6 Mio. Euro) zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg bei einer Marge von 14,7 Prozent (13,6 Prozent) auf 23,2 Mio. Euro (19,8 Mio. Euro). Dies entspricht einem Plus von 18 Prozent. „MLP hat nahtlos an das erfolgreiche vierte Quartal 2007 angeschlossen und ist deutlich gewachsen, obwohl das Quartal durch umfangreiche Schulungsmaßnahmen geprägt war“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

Der Überschuss in den fortzuführenden Geschäftsbereichen liegt mit 6,8 Mio. Euro unter dem Vorjahr (10,2 Mio. Euro). Grund ist die Dividendenausschüttung an die Minderheitsaktionäre der Feri Finance AG, die das Finanzergebnis um rund 7,8 Mio. Euro mindert und gleichzeitig die Steuerquote einmalig erhöht.

Provisionserlöse deutlich verbessert

Nach der abgeschlossenen Verschmelzung der MLP Finanzdienstleistungen AG auf die MLP Bank AG weist MLP die Gewinn- und Verlustrechnung erstmals in einer neuen Struktur aus. Dabei setzen sich die Umsatzerlöse aus Provisionserlösen und Erlösen aus dem Zinsgeschäft zusammen. Im ersten Quartal hat MLP die Provisionserlöse um neun Prozent auf 141,0 Mio. Euro (129,3 Mio. Euro) ausgebaut. Den größten Anteil trug die Sparte Altersvorsorge bei, die um 44 Prozent auf 89,2 Mio. Euro (61,8 Mio. Euro) zulegte. Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft liegen mit 10,0 Mio. Euro ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert (7,7 Mio. Euro).

Neugeschäft: Altersvorsorge auf neuem Rekordhoch

Im Neugeschäft gingen die vermittelten Jahresbeiträge in der privaten Krankenversicherung durch die Neuregelungen der Gesundheitsreform wie prognostiziert auf 11,9 Mio. Euro (16,2 Mio. Euro) zurück. Das Finanzierungsvolumen lag bei 272 Mio. Euro (306 Mio. Euro). Trotz der sehr schwierigen Kapitalmarktentwicklung liegt das betreute Vermögen mit 10,9 Mrd. Euro nur leicht unter dem Niveau vom 31. Dezember 2007 (11,4 Mrd. Euro).

Dabei profitierte MLP von Mittelzuflüssen in den neuen, gemeinsam mit Feri entwickelten Anlagekonzepten für MLP-Kunden. In der Altersvorsorge erreichte die vermittelte Beitragssumme mit 1,9 Mrd. Euro (0,9 Mrd. Euro) einen neuen Rekordwert in einem Auftaktquartal. „Wir haben im ersten Quartal eine sehr gute Basis gelegt, um in diesem Jahr weitere Marktanteile in der Altersvorsorge zu gewinnen“, sagt Andreas Dittmar, Direktor Finanzen der MLP AG.

Positive Neukundenentwicklung

Zwischen Januar und März hat MLP insgesamt 9.000 Neukunden gewonnen. Die Gesamtkundenzahl stieg auf 724.000. Wie schon in den vergangenen Auftaktquartalen ging die Beraterzahl saisonal bedingt leicht auf 2.602 (31. Dezember 2007: 2.613) zurück. Der Erlös pro Berater stieg deutlich auf 54.000 Euro (50.000 Euro).

Schulungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen

Im ersten Quartal hat MLP seine Beraterinnen und Berater in mehr als 10.000 Schulungstagen auf die Neuerungen des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG), die Finanzmarktrichtlinie MiFID und die Abgeltungssteuer gezielt vorbereitet.

„Die Schulungen sind erfolgreich abgeschlossen, und MLP ist hervorragend auf die umfangreichen Herausforderungen vorbereitet, die vor allem mit der Reform des Versicherungsvertragsgesetzes verbunden sind“, sagt Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg.

Für das Gesamtjahr erwartet MLP trotz der tief greifenden Veränderungen durch die VVG-Reform weiterhin einen Anstieg der Gesamterlöse über den Rekordwert des Jahres 2007. Gleichzeitig wird die EBIT-Marge, bei der MLP über einen absoluten Spitzenwert in der Branche verfügt, leicht rückläufig sein, sollte aber nicht unter das hohe Niveau des Geschäftsjahres 2006 sinken. Für die Folgejahre rechnet MLP dann wieder mit einer Verbesserung der Marge.



Herr Jan Berg
Tel.: +49 (0) 6222 308 4595
Fax: +49 (0) 6222 308 1131
E-Mail: jan.berg@mlp.de

MLP AG
Alte Heerstr. 40
69168 Wiesloch
http://www.mlp.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de