Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 23.11.2010
Werbung

Maklertrendstudie 2010/2011: Kaum Bewegung bei Maklervergütungen erwartet

Versicherungsmakler erwarten mehrheitlich, dass sich an dem derzeitigen Vergütungssystem für die Vermittlung von Lebensversicherungen in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird. Zu diesem Ergebnis kommt die Maklertrendstudie 2010/2011, die im Auftrag der maklermanagement.ag unter 300 Maklern von Towers Watson durchgeführt wurde.

Gleichzeitig erwarten rund zwei Drittel der befragten Finanzdienstleister, dass Bestandsprovisionen künftig im Vergleich zu Abschlussprovisionen an Bedeutung gewinnen werden. Weiterhin sind 35 Prozent der Makler der Meinung, dass hohe Abschlussprovisionen nicht mehr zeitgemäß sind. Dass sich die Honorarberatung in den nächsten ein bis zwei Jahren in den verschiedenen Marktsegmenten etablieren wird, erwarten lediglich 26 Prozent.

Dazu Helmut Kriegel, Vorstand der maklermanagement.ag:

„Wir beobachten, dass das Thema Vergütung eher eine Diskussion unter Experten ist und weniger im tagtäglichen Geschäft eine Rolle spielt. Die Praxis der Honorarberatung in Deutschland steht erst ganz am Anfang. Von Seiten der Makler gibt es keine nennenswerte Nachfrage nach Nettotarifen. Allerdings haben sich schon seit geraumer Zeit Vergütungsmodelle etabliert, bei denen zwischen einer laufenden Courtage und einer Abschlussvergütung sowie Mischformen gewählt werden kann.“

-------------------------------

Über die Maklertrendstudie 2010/2011

Im Auftrag der maklermanagement.ag hat Towers Watson im Zeitraum Mai bis Juni 2010 die repräsentative Maklertrendstudie „Anforderungen von Maklern an fondsgebundene Produkte und Anbieter“ durchgeführt.

Merkmale der Stichprobe:

-    Ca. 300 unabhängige Vermittler

-    Regionaler Querschnitt aus Deutschland gesamt

-    Querschnitt aus kleineren, mittelständischen Maklern sowie Großmaklern

Ausgewählte Themenschwerpunkte:

-    Produkt-, Anbieter- und Vertriebstrends von fondsgebundenen Produkten aus Maklersicht

-    Anforderungen für den Vertrieb von fondsgebundenen Produkten

-    Herausforderungen, die bewältigt werden müssen, um das Geschäft erfolgreich betreiben zu können

-    Erfolgsaussichten der verschiedenen Produktgattungen und Produktinnovationen

-    Anforderungen der Vermittler an neue Vertriebskonzepte, Service und Unterstützung



Herr Thomas Wedrich
Tel.: 040 3599-2737
Fax: 040 3599-2297
E-Mail: presse@maklermanagement.ag

DRMM Maklermanagement AG
Ludwig-Erhard-Str. 18
20459 Hamburg
Deutschland
http://www.maklermanagement.ag/

Über die maklermanagement.ag

Die maklermanagement.ag, Hamburg, ist eine Vertriebsservice-Gesellschaft für unabhängige Finanzdienstleister, die ihren Schwerpunkt in der privaten Altersvorsorge haben. Die maklermanagement.ag unterstützt ihre Geschäftspartner mit einem Angebot aus maklergerechten Produkten, einem professionellen Makler-Service und einer umfassenden Vertriebsunterstützung.

Über die maklermanagement.ag wird insbesondere der Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten der Marke MONEYMAXX organisiert. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2007 gegründet und ist seit dem 1. Juli 2010 hundertprozentige Tochter der Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG.

Download

2010-11 Maklertrendstudie MMAG (Vergütung).pdf (19,48 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de