Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.08.2008
Werbung

Mannheimer Konzern gewinnt Marktanteile Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2008

§ Beitragsplus von knapp 4 Prozent § Unwetter belasten Versicherungstechnik § Kapitalanlageergebnis verbessert § Positives EGT für 2008 erwartet

Wachstum über Marktdurchschnitt
In der ersten Jahreshälfte 2008 erzielte der Mannheimer Konzern einen Anstieg der Beitragseinnahmen von 176,8 auf 183,6 Mio Euro. Dies teilt das Unternehmen in seinem aktuellen Halbjahresfinanzbericht mit. Die Beitragssteigerung von 3,9 Prozent liege erheblich über dem vom Verband für das Jahr 2008 prognostizierten durchschnittlichen Marktwachstum von 1,5 Prozent.

Wachstumsträger seien unverändert die Markenprogramme der Mannheimer Versicherung AG. Der Schaden- und Unfallversicherer erzielte zum 30. Juni 2008 ein Beitragsplus von 4,0 Prozent. Zum Jahresende rechnet die Gesellschaft mit einem schwächeren, aber über dem Marktdurchschnitt liegenden Beitragszuwachs.

Sondereffekte in der Schaden- und Kostenentwicklung
Die Mannheimer Versicherung AG, der Schaden- und Unfallversicherer des Konzerns, war im Berichtszeitraum vom Sturm "Emma" und einem großen Hagelschaden betroffen. Davon sei vor allem die Sparte Kraftfahrtversicherung beeinflusst. Nach Angaben der Mannheimer wirkt sich dies in der Nettoschadenquote aus. Dagegen werde sich die Bruttoschadenbelastung im Vergleich zum Vorjahr reduzieren.

Nachdem das Geschäftsvolumen des Konzerns in den vergangenen Jahren gestiegen ist, ergeben sich in diesem Jahr IFRS-bedingte Nachlaufeffekte in Form einer geringeren Entlastung aus der Aktivierung und Abschreibung der Abschlusskosten, wie der Vorstand unter dem Vorsitz von Helmut Posch weiter berichtet. Dadurch erhöhte sich die Kostenquote (brutto) im Konzern zur Jahresmitte 2008 von 27,4 auf 28,1 Prozent.

Erfolgreiche Kapitalanlage
Aufgrund der Umstrukturierung des Anlageportefeuilles konnte der Konzern das Kapitalanlageergebnis von 5,0 auf 7,0 Mio Euro verbessern. Trotz der weiterhin schwierigen Bedingungen an den Kapitalmärkten werden für 2008 stabile Erträge erwartet.

Positive Ergebnisprognose
Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit (EGT) im Konzern belaufe sich zum 30. Juni 2008 auf –16,3 (i.V. –10,1) Mio Euro. Der Rückgang zum Halbjahr sei hauptsächlich in der Schadenbelastung und den Auswirkungen des guten Neugeschäfts der vergangenen Jahre begründet.

Durch das konzernweite ErtragsVerbesserungsProgramm und insbesondere das seit 1. Juli 2007 geltende Arbeitszeitmodell ist der Vorstand zuversichtlich, auf der Grundlage einer normalen Schadenentwicklung zum Jahresende wieder ein positives EGT ausweisen zu können.  



Herr Jürgen Wörner
Leiter Marketing
Tel.: 0621.457-4857
E-Mail: pir@mannheimer.de

Mannheimer AG Holding
Augustaanalge 66
68165 Mannheim
http://www.mannheimer.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de