Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 31.08.2009
Werbung

Mannheimer mit erfreulicher Umsatzentwicklung – Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2009

- Wachstum im Neugeschäft der Personenversicherungstöchter - Mannheimer Krankenversicherung AG wieder in den Konzern integriert - Konzernergebnis zum Halbjahr verbessert - Service- und Qualitätsoffensive geplant

Der Mannheimer Konzern verzeichnet in Anbetracht des wirtschaftlich schwierigen Umfelds eine erfreuliche Umsatzentwicklung. Dies teilt das Unternehmen in seinem aktuellen Halbjahresfinanzbericht mit. Wie der Vorstand der Mannheimer AG Holding berichtet, erzielten die beiden Personenversicherungstöchter beachtliche Steigerungen bei den Neu- und Mehrbeiträgen. Krisenbedingte Beitragsrückgänge und -ausfälle im Bestand der Schaden- und Unfallversicherung habe man dadurch auffangen können.

Am Markt gut positioniert

Bei der Mannheimer Versicherung AG gingen die gebuchten Bruttobeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft um 0,5 Prozent auf 176,3 Mio. Euro zurück. Zusätzlich zu den Auswirkungen der Rezession sei in der Schaden- und Unfallversicherung ein nochmals verschärfter Preisdruck zu spüren. Mit flexiblen Versicherungslösungen und neuen Produktbausteinen sieht sich das Unternehmen jedoch gut aufgestellt.  Bei der mamax Lebensversicherung AG mache sich das sehr gute Neugeschäft der Mannheimer Exklusivorganisation positiv bemerkbar. Die gebuchten Bruttobeiträge erhöhten sich hier um 15,1 Prozent auf 4,3 Mio. Euro. Die Mannheimer Krankenversicherung AG erzielte im ersten Halbjahr 2009 eine Beitragssteigerung von 54,7 auf 55,9 Mio. Euro. Sie sei mit leistungsstarken Markenprodukten wie PURISMA und HUMANIS in der privaten Voll- bzw. Pflegeversicherung gut positioniert.

Reintegration der Mannheimer Krankenversicherung AG

Seit dem zweiten Quartal dieses Jahres wird die Mannheimer Krankenversicherung AG wieder in den Mannheimer Konzernabschluss einbezogen. Im April hatte die Mannheimer AG Holding die Anteile an ihrer einst hundertprozentigen Tochter wieder komplett von der UNIQA International Beteiligungs-Verwaltungs GmbH, Wien, zurückerworben. Dies hat im Abschluss zum 30. Juni 2009 zur Folge, dass der Mannheimer Konzern einen Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen von 14,2 Prozent auf 209,6 Mio. Euro ausweist.

Verbesserung des Konzern-EGT

Das versicherungstechnische Ergebnis im Konzern verbesserte sich infolge eines günstigeren Schadenverlaufs in der Schaden- und Unfallversicherung sowie in der Lebensversicherung um 5,0 Mio. Euro auf –5,2 Mio. Euro. Das Kapitalanlageergebnis blieb mit 7,0 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Dies habe man mit einer konservativen Kapitalanlagestrategie erreicht. Aufgrund der günstigeren Schadenentwicklung und einer niedrigeren Kostenquote im Konzern belaufe sich das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit (EGT) auf –11,3 Mio. Euro, dies entspreche einer Verbesserung um 5,0 Mio. Euro.

Programm zur Steigerung von Service und Qualität gestartet

Nach Strukturänderungen und Prozessoptimierungen in den vergangenen Jahren soll im zweiten Halbjahr 2009 und im Jahr 2010 eine massive Service- und Qualitätsoffensive gestartet werden. Damit will die Mannheimer – über die Stärken ihres Geschäftsmodells hinaus – am Markt deutliche Akzente setzen.



Herr Roland Koch
Tel.: 0621. 457-4357
E-Mail: pir@mannheimer.de

Mannheimer AG Holding
Augustaanalge 66
68165 Mannheim
http://www.mannheimer.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de