Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.07.2010
Werbung

Mit Flexibilität die Chancen der globalen Anleihemärkte nutzen

Der JPM Income Opportunity Fund verbindet seit drei Jahren das Potenzial verschiedener Rentenmärkte

Gemäß den Experten von J.P. Morgan Asset Management sind die globalen Anleihemärkte weiterhin von der Sorge um die Zahlungsfähigkeit einiger Euro-Länder geprägt. „Das Stabilitätsprogramm von EU und IWF konnte nur zeitweise für Beruhigung sorgen. Danach stiegen die Renditen wieder deutlich, und die Credit Default Swaps der Peripherieländer gegenüber Deutschland weiteten sich aus, so dass die Refinanzierungskosten dieser Staaten weiter anstiegen“ so Jason Straker, Anleihenexperte bei J.P. Morgan Asset Management. Die daraus folgende Unsicherheit der Investoren lässt sich bis heute auch am Geldmarkt ablesen: „Die Kosten für die Kreditvergabe unter Banken im Euroraum haben sich zuletzt wieder erhöht. Dies spiegelt die Unsicherheit hinsichtlich der Qualität der Staatsschulden wider, die viele Banken in ihren Bilanzen halten. Der 3-Monats-Libor als wichtiger Indikator markierte jüngst den höchsten Stand seit dem letzten Sommer“, erläutert der Experte. Auch mit Staatsanleihen aus anderen Regionen lässt sich in Zeiten historisch niedriger Zinsniveaus auf absehbare Zeit nur wenig Ertrag erzielen: Bundesanleihen realisieren beispielsweise neue historische Renditetiefs in allen Laufzeitbereichen. Zudem fielen aufgrund der Risikoaversion vieler Anleger die Renditen von US-Staatsanleihen auf den tiefsten Stand seit Jahresbeginn.

In dem Maße wie Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren, konnten sich Unternehmensanleihen zunehmend als solidere und renditeträchtigere Alternative etablieren. „Während die so genannten Corporate Bonds im letzten Jahr jedoch überdurchschnittlich hohe Erträge brachten, nähern sich die Niveaus nun langsam dem von Staatsanleihen an“, betont Straker. Auch die Kursrallye der Hochzinsanleihen habe sich in diesem Jahr nur bis April fortgeführt. „Nachdem dieses Segment 2009 überproportional von der Erholung der Kapitalmärkte profitiert, kehrten zuletzt wieder Befürchtungen über erhöhte Ausfallraten zurück.“ Dagegen hätten Schwellenländeranleihen wieder eine solide Entwicklung gezeigt. Die wichtigsten Ergebniskomponenten seien nach wie vor Währungsschwankungen sowie die laufende Rendite. Die Sorge um die Solvenz der Peripherieländer habe zu einer weiteren Abwertung des Euro geführt, wovon die Anleger in Fremdwährungsanlagen profitiert hätten. „Sollte der Euro sein jetziges Niveau halten, dürften solche Ergebnisbeiträge in Zukunft aber nur schwer zu erzielen sein“, so der Experte.

Flexible Allokation

In diesem volatilen Umfeld bietet es sich umso mehr an, variabel positioniert zu sein: So lassen sich die Chancen nutzen, die sich in den unterschiedlichen Rentensektoren bieten. Der JPM Income Opportunity Fund verfolgt seit Juli 2007 solch ein flexibles Konzept. Fondsmanager William Eigen, der bereits seit über 20 Jahren flexible Rentenportfolien verwaltet, kann in alle Anleihen-Segmente sowie den Geldmarkt investieren. Dabei gewichtet er Cash-Bestände, Staatsanleihen, Credit-Papiere und Schwellenländer-Bonds je nach Marktumfeld und kann seiner Meinung nach unattraktive Assetklassen bei Bedarf komplett vermeiden oder sogar aktiv untergewichten. Auch bei der Duration ist vollständige Flexibilität bis hin zu negativer Duration gegeben. Derzeit positioniert Eigen sein Portfolio mit fast 50 Prozent im Credit-Segment. Er setzt mit rund 30 Prozent besonders stark auf Titel im Hochzinsbereich und investiert zudem knapp zehn Prozent in US-Hypothekenanleihen. Mit einer Cash-Position von rund 50 Prozent will er unter anderem mögliche Zinserhöhungen abpuffern, rund zehn Prozent nutzt er auch als Cash-Hinterlegung für Spread-Positionen. Die Duration liegt derzeit bei 1,37 Jahren, die Allokation von längerfristigen Papieren will er auch weiterhin vermeiden.

„Das Auflegungsdatum des JPM Income Opportunity Fund im Juli 2007 fiel genau mit dem Start der Finanzkrise zusammen. Dank seiner beweglichen Aufstellung hat sich der Fonds trotz der weltweit zu dieser Zeit in vielen Anleihenmarktsegmenten vorherrschenden Verwerfungen sehr positiv entwickelt“, unterstreicht Christoph Bergweiler, Vertriebsleiter bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt. So hat der JPM Income Opportunity Fund seit Auflegung per Ende Juni 2010 einen Ertrag von kumuliert 21,16 Prozent erzielt und damit seinen Vergleichsindex EONIA um 14,29 Prozent übertroffen. „Neben der Erfahrung von Fondsmanager William Eigen tragen die umfangreichen Fixed Income-Ressourcen von J.P. Morgan Asset Management zum Erfolg des Fonds bei“, betont Bergweiler. In dieser Strategie werden inzwischen rund 10 Milliarden US-Dollar verwaltet, der JPM Income Opportunity Fund ist in den letzten drei Jahren auf über 3,7 Milliarden US-Dollar angewachsen. Insgesamt verwaltet J.P. Morgan Asset Management rund 750 Milliarden US-Dollar in festverzinslichen Produkten und ist damit einer der weltweit größten Fixed Income-Manager.

JPMorgan Investment Funds – Income Opportunity Fund

ISIN Anteilklasse A (acc) – EUR: LU0289470113

WKN Anteilklasse A (acc) – EUR: A0MNX5

Benchmark: EONIA

Auflegungsdatum: 19.07.2007

Fondsmanager: William Eigen / Timothy Neumann / Jarred Sherman

Fondsvolumen (per 21.07.2010): 3.734 Milliarden US-Dollar



Frau Annabelle Düchting
PR & Marketing Managerin
Tel.: (069) 71 24-22 75
E-Mail: annabelle.x.duechting@jpmorgan.com

JP Morgan Asset Management Europe S.a.r.l.
Frankfurt Branch
Junghofstr. 14
60311 Frankfurt
www.jpmam.de

Zum Unternehmen

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 30. Juni 2010 Kundengelder von über 1,21 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 21 Jahren präsent und mit über15 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de