Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.02.2007
Werbung

Mit dem „Global Warming“ von der Erderwärmung profitieren

Kyrill – Wer an diesen Orkan Anfang des Jahres denkt, verbindet oft eigene negative Erfahrungen damit. Denn im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen Orkane nur kleine Gebiete und nur wenige Menschen betroffen haben, versetzen sie jetzt sogar – wie Kyrill – ganz Deutschland in einen Ausnahmezustand. Die Folgen: Schäden in Milliardenhöhe.

Orkane wie Kyrill, die extremen Temperaturen in den Jahreszeiten der vergangenen Jahre, abschmelzende Gletscher – die Zeichen der globalen Erderwärmung sind unübersehbar. Forscher streiten sich heute auch nicht mehr darüber, ob es eine Erderwärmung gibt, sondern wie schnell sie voranschreiten wird. Der Trend zu einer globalen Erderwärmung gilt in absehbarer Zeit als unumkehrbar.

Doch die durch die globale Erderwärmung (Global Warming) entstandenen und noch entstehenden milliardenschweren Schäden lassen auch Profiteure entstehen. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat hierauf reagiert und am 15. Januar 2007 einen Aktienfonds aufgelegt, der diese Profiteure in einem Produkt vereint: Dem LBBW Global Warming Strategie BWI.

Das Fondsmanagement hat die 10 Mio. Euro Startvolumen des Fonds weltweit breit gestreut. Es finden sich Unternehmen der Branchen erneuerbare Energien, Versorger, Wasser, Bau, Anlagenbau, Versicherungen, Nahrungsmittel, Agrarrohstoffe, Chemie, Erdgas und Forstwirtschaft im Fonds wieder. Somit kann das Anlageziel des Fonds, einen möglichst hohen Wertzuwachs mit Firmen, deren Geschäftserfolg mit der globalen Erderwärmung in Zusammenhang steht, ohne regionale Einschränkungen verfolgt werden.

Fazit

An der Börse werden täglich neue Trends geboren und auch begraben, aber die wenigsten sind langfristig sicher. Die globale Erderwärmung zählt leider zu der „Kategorie unaufhaltbarer Trend“. Wer von diesem Trend profitieren will, sollte den LBBW Global Warming Strategie BWI (Agio 5 Prozent) als Beimischung in ein gut diversifiziertes Depot aufnehmen. Da es sich um einen langfristigen Trend handelt, sollte der Fonds per Sparplan eingerichtet werden, um ihn per Cost-Average-Effekt immer zum richtigen Zeitpunkt kaufen zu können.

Die Dr. Klein & Co. AG weist ausdrücklich darauf hin, dass die veröffentlichten Artikel, Daten und Prognosen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Rechten darstellen. Sie ersetzen auch nicht eine fachliche Beratung.



Leiter Unternehmenskommunikation
Herr Volker Bitzer
Tel.: +49 451 140 8 -505
Fax: +49 451 140 8 -599
E-Mail: volker.bitzer@drklein.de

Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft
Mühlenbrücke 8
23552 Lübeck
Deutschland
http://www.drklein.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de