Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.06.2008
Werbung

Mitgliederversammlung beschließt Auflösung des AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verbandes e. V.

GEK beabsichtigt, dem VdAK zum 1.1.2009 beizutreten

Die Mitgliederversammlung des AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verbandes e. V. hat beschlossen, den Verband zum 1.1.2009 aufzulösen. Hintergrund ist der Beschluss der GEK und HZK, sich zum 1.7.2008 zu vereinigen. Damit wäre nur noch eine Kasse Mitglied des AEV und seine Rechtsfähigkeit als eingetragener Verein nicht mehr gegeben. Die endgültige Abwicklung des AEV wird bis zum 31.12.2008 angestrebt.

Die GEK erwägt unterdessen, dem Verband der Angestellten-Krankenkassen e. V. (VdAK) zum 1.1.2009 beizutreten. Entsprechende Gespräche werden derzeit mit dem VdAK geführt. Beide Verbände haben bereits in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet und verstehen sich als Interessenvertretung der Ersatzkassen. Seit 1957 wird die Geschäftsführung des AEV vom Vorstand des VdAK übernommen. Gemeinsamer Vorstand der Ersatzkassenverbände VdAK und AEV ist seit dem 1.1.2008 Thomas Ballast.

Ludwig Huber, Verbandsvorsitzender des AEV – Arbeiter-Ersatzkassen-Verbandes e. V. und Vorsitzender des Verwaltungsrats der GEK, betonte, die Mitgliederversammlung des AEV habe nun die Weichen für eine gemeinsame Zukunft aller Ersatzkassen in einem Verband getroffen. "Wir fühlen uns der gesamten Ersatzkassengemeinschaft verbunden – auch in Zukunft gilt es, die gemeinsamen Interessen der Ersatzkassen zu artikulieren und in einer Gemeinschaft vertreten zu lassen. Dabei gilt der Grundsatz: Gemeinsam sind wir stärker", so Huber abschließend.



Frau Michaela Gottfried
Tel.: 02241 108-293
Fax: 02241 108- 469
E-Mail: presse@vdak-aev.de

Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V.
Frankfurter Straße 84
53721 Siegburg
www.vdak-aev.de

Der AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e. V. wurde 1938 unter dem Namen "Verband freier Krankenkassen" gegründet. Mitglieder waren die so genannten Hilfskassen, die Arbeiter bestimmter Berufsgruppen in sozialen Notlagen, etwa bei Krankheit absicherten.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de