Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.07.2008
Werbung

Mitgliederversammlung des VdAK wählt Karl Nothof zum neuen stellvertretenden Verbandsvorsitzenden

Margret Mönig-Raane für ihre Verdienste in Ersatzkassengemeinschaft geehrt

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen e. V. (VdAK) hat am 09. Juli 2008 Karl Nothof aus Enkenbach-Alsenborn zum ehrenamtlichen stellvertretenden Verbandsvorsitzenden gewählt. Karl Nothof (Jahrgang 1937) nimmt seit über 21 Jahren ehrenamtliche Funktionen in der Selbstverwaltung der BARMER Ersatzkasse wahr – derzeit ist er Schriftführer im Verwaltungsrat und als solcher Mitglied im Präsidium des Verwaltungsrates der BARMER. Seit 2005 ist er Mitglied der Mitgliederversammlung des VdAK. Zudem ist Karl Nothof seit Mai 2007 stellvertretendes Verwaltungsratsmitglied im Spitzenverband Bund der Krankenkassen.

Nothof tritt damit die Nachfolge von Margret Mönig-Raane, Berlin, an, die von 2001 bis 2006 als ehrenamtliche Verbandsvorsitzende im VdAK aktiv war und nach ihrem Rücktritt dem Verband weiterhin als stellvertretende Verbandsvorsitzende verbunden blieb. In der Mitgliederversammlung wurde Margret Mönig-Raane nun aus ihrem Amt in der Selbstverwaltung verabschiedet. Für ihr außergewöhnliches Engagement für die selbstverwaltete, solidarische Krankenversicherung und ihre herausragenden Verdienste für die Ersatzkassengemeinschaft wurde ihr die Verdienstmedaille in Gold des VdAK verliehen.

Karl Nothof dankte Mönig-Raane für ihren herausragenden und erfolgreichen Einsatz für die Ersatzkassen, den Verband und die gesetzliche Krankenversicherung insgesamt. Er betonte ausdrücklich, wie wichtig es gerade vor dem Hintergrund der veränderten Rahmenbedingungen durch den Spitzenverband Bund der Krankenkassen sei, die Interessen der Ersatzkassen weiterhin mit besonderem Nachdruck zu vertreten. "Die Herausforderungen, die mit dem Gesundheitsfonds und seinen noch offenen Baustellen wie etwa dem Morbi-RSA, der Insolvenzgesetzgebung, der Honorarreform für Ärzte und der Krankenhausfinanzierung auf uns zukommen, sind gewaltig. In dieser Situation ist es umso dringender, dass die Ersatzkassen eine starke gemeinsame Vertretung haben", so Nothof.

Die Mitgliederversammlung des VdAK besteht aus 30 Mitgliedern der Verwaltungsräte der sieben Mitgliedskassen des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen e. V. Die gewählten Vertreter der Versicherten sind im Ehrenamt für die Ersatzkassen im Einsatz und werden alle sechs Jahre bei den Sozialwahlen gewählt. Arbeitgebervertreter sind in den Parlamenten der Ersatzkassen und damit auch beim VdAK nicht vertreten. Die Mitgliederversammlung wird für sechs Jahre gewählt. Sie trifft grundsätzliche Entscheidungen, zum Beispiel über die politische Positionierung des Verbandes, sie beschließt den Haushalt und die Satzung und wählt den hauptamtlichen Vorstand.

Zu den sieben Mitgliedskassen des VdAK gehören:

  • BARMER Ersatzkasse
  • Deutsche Angestellten-Krankenkasse
  • Techniker Krankenkasse
  • Kaufmännische Krankenkasse - KKH
  • HEK - Hanseatische Krankenkasse
  • Hamburg Münchener Krankenkasse
  • hkk

Bei den sieben Angestellten-Krankenkassen sind insgesamt rund 22 Mio. Menschen versichert. Die Angestellten-Krankenkassen haben damit einen Marktanteil von mehr als 31 Prozent.



Frau Michaela Gottfried
Tel.: 02241 108-293
Fax: 02241 108-469
E-Mail: presse@vdak-aev.de

Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V.
Frankfurter Straße 84
53721 Siegburg
www.vdak-aev.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de